Prettenthaler-Salmutter-Tausch fixiert

Winterzeit ist Transferzeit. Nachdem tagelanges Rätselraten über einen Prettenthaler-Transfer zum LASK vorherrschte, kam kurz vor Mitternacht heute Montag Bewegung ins Transferkarusell. Mark Prettenthaler verlässt Sturm Graz wie vermutet in Richtung LASK. Im Gegenzug wechselt der in Oberösterreich in Ungnade gefallene…

KlausSalmutter
© LASK.at

Winterzeit ist Transferzeit. Nachdem tagelanges Rätselraten über einen Prettenthaler-Transfer zum LASK vorherrschte, kam kurz vor Mitternacht heute Montag Bewegung ins Transferkarusell.

Mark Prettenthaler verlässt Sturm Graz wie vermutet in Richtung LASK. Im Gegenzug wechselt der in Oberösterreich in Ungnade gefallene Mittelfeldspieler Klaus Salmutter zurück zu den Blackies und unterschrieb vorerst einen Vetrag bis zum Saisonende. Dies bestätigte Sturm Graz am Montag Abend in einer Presseaussendung.

Mark Prettenthalers Transfer hatte sich bereits angedeutet. Nachdem der Linksverteidiger vergangenen Sommer nach einem verkorksten Jahr in Augsburg (ein 2. Bundesliga-Einsatz, ein Tor) zurück zu Sturm Graz wechselte, hoffte er auf ein erfolgreiches Comeback. Doch Prettenthaler konnte die in ihn gesetzten Hoffnungen nicht erfüllen. Der Grazer kam insgesamt nur zu 13 Pflichtspieleinsätzen (Sturm12.at-Durchschnittsnote 3,71), davon sieben Mal in der Startformation.

Der im linken Mittelfeld und in der linken Verteidigung eingesetzte Spieler bekräftigte im Jänner erstmals seinen Wunsch nach mehr Spielzeit und einem Transfer zum LASK, welcher auch Interesse zeigte. Bereits 2008 wollten ihn die Linzer holen, bevor er den Gang nach Augsburg antrat. “Ich glaube, dass es sportlich ein guter und richtiger Schritt für meine weitere Zukunft ist”, kommentierte Prettenthaler seinen Transfers gegenüber Sturm12.at.

Zweite Salmutter-Rückkehr zu Sturm
Mit dem heutigen Transfer von Klaus Salmutter zu Sturm Graz begeht der gebürtige Grazer bereits sein zweites Comback bei den Blackies. Schon 2002 kam Salmutter nach zwei Jahren bei Schalke 04 nach Graz zurück. Zwischen 2002/2003 und 2007/2008 absolvierte der Mittelfeldspieler insgesamt 97 Bundesliga-Spiele für die Schwarz-Weißen aus der Steiermark und erzielte dabei 14 Tore.

Im Sommer 2008 verließ er Graz schließlich ablösefrei in Richtung Linz, wo ihm jedoch nie der Durchbruch gelang. Absolvierte er 2008/2009 noch 20 Spiele, kam er heuer erst zu vier Liga-Kurzeinsätzen. Im Jänner 2010 folgte der endgültige Bruch mit den Linzern, als er zur Amateurmannschaft abgeschoben wurde und somit auch nicht die Reise ins Trainingslager nach Belek antrat. Daher wird Klaus Salmutter erst in Graz wieder zu seiner alten, neuen Mannschaft stoßen.

Sturm12.at
Transferübersicht