Sturm12.at-Zeugnis: Mattersburg – Sturm Graz

Die Aufholjagd von Sturm Graz in der Bundesliga musste heute gegen Mattersburg einen Rückschlag hinnehmen, da man nicht über ein 0:0 im Burgenland hinauskam und die Konkurrenz aus Wien sich keine Blöße gab. Während die Defensive gut funktionierte, ließ die…

Gordon Schildenfeld
© 2010 SturmTifo.com

Die Aufholjagd von Sturm Graz in der Bundesliga musste heute gegen Mattersburg einen Rückschlag hinnehmen, da man nicht über ein 0:0 im Burgenland hinauskam und die Konkurrenz aus Wien sich keine Blöße gab. Während die Defensive gut funktionierte, ließ die Offensive heute gelungene Aktionen vermissen.

In der Abwehrreihe war es zum wiederholten Male Gordon Schildenfeld, der die Angriffe der Gastgeber ein ums andere Mal souverän klärte. Daher fällt die Wahl zum Blacky of the Match heute auf ihn.

Christian Gratzei: 3
Zuletzt in absoluter Hochform, zeigte sich der Grazer Keeper auch heute weitestgehend fehlerfrei. Ein einziges Mal ließ er einen Flankenball der Mattersburger fallen und sorgte so kurzfristig für Verunsicherung in der Defensive. Über das gesamte Spiel gesehen bekam er aber selten die Gelegenheit sich auszuzeichnen.

Martin Ehrenreich: 2,5
Eher überraschend rückte er heute wieder anstelle von Fabian Lamotte in die Startelf. In der Vorwärtsbewegung machte der ehemalige Gartkorner seine Sache sehr ordentlich. Ihm merkte man den Willen sich in Angriffe einschalten zu wollen richtig an. Auch in der Rückwärtsbewegung zeigte er sich absolut in Ordnung.

Mario Sonnleitner: 2,5
Sonnleitner gab heute nach zwei Spielen Pause wieder sein Comeback. Er war zweikampfstärkster Blacky (74% gewonnen) und hatte auch die meisten Ballkontakte seiner Mannschaft (62). Zeitweise wirkte er etwas unsicher, im großen und ganzen bot er aber eine gute Leistung, da er auch auch durch das ein oder andere präzise Zuspiel in die Spitze auffiel.

Gordon Schildenfeld: 2
Wie so oft in dieser Saison war der Kroate der Fels in der Brandung in der Verteidigung. Mit mehreren exakt getimten Tacklings konnte er die Gelegenheiten der Mattersburger zunichte machen. In Halbzeit zwei schaltete er sich auch öfters in die Offensive ein und hatte sogar die Gelegenheit auf den Führungstreffer.

Ilia Kandelaki: 3,5
Dem Georgier ist heute im Angriffsspiel nicht viel vorzuwerfen. Allerdings gingen so gut wie alle Angriffe der Mattersburger heute über seine Seite, womit er einige Probleme hatte.

Manuel Weber: 3
Der Kärntner spielte heute zum wiederholten Male eine seiner unauffälligen Partien. Zweikampfmäßig solide, aber der Drang nach vorne ging wieder einmal ab. Die erwarteten Pässe in die Spitze blieben aus.

Sandro Foda: 3
Anstelle des gelbgesperrten Peter Hlinka spielte er heute wieder einmal durch. Das Bemühen war ihm nicht abzusprechen, auch läuferisch war seine Vorstellung absolut in Ordnung. Körperliche Schwächen zeigten sich jedoch auch heute wieder, weshalb er in Zweikämpfen manchmal nicht besonders glücklich aussah.

Klaus Salmutter: 3
Der Goldtorschütze vom Mittwoch kam heute erstmals von Beginn an zum Einsatz. Auf der linken Mittelfeldposition konnte er sich zwar desöfteren durchsetzen, agierte aber in den entscheidenden Momenten zu verspielt. Etwa bei seiner Topgelegenheit, als er alleine vor Mattersburg-Keeper Bliem den Ball vertändelte.

Samir Muratovic: 3,5
Der Bosnier ist heute fast über die gesamte Spielzeit völlig untergetaucht. Auf gefährliche Flanken auf Roman Kienast wartete man heute vergeblich. Im Finish wurde er daher völlig zurecht von Mario Haas ersetzt.

Roman Kienast: 3
Der Salzburger zeigte sich wie zuletzt äußerst bemüht und schaffte es auch seinen Körper zu seinem Gunsten einzusetzen. Die Gelegenheiten, die sich ihm boten, konnte er aber nicht zufriedenstellend abschließen. Dsbei wären Knipserqualitäten heute sehr von Vorteil gewesen.

Christian Prawda: 2,5
Der ehemalige Kärntner kam heute nach 24 Minuten für den verletzten Andreas Hölzl ins Spiel und machte seine Sache im linken Mittelfeld sehr ordentlich. Den Drang nach vorne konnte er durch einige Vorstöße unter Beweis stellen. Auch in der Rückwärtsbewegung präsentierte er sich als gute Wahl.

Andreas Hölzl: 0
Verletzte sich nach einer Viertelstunde an der Schulter, daher ist seine Leistung nicht zu bewerten. Laut Sturm-Doc Anthanasius Puskuris fällt er 3-4 Wochen aus, womit seine Saison wohl zu Ende ist.

Mario Haas: 0
Zu kurz eingesetzt.

Klemen Lavric: 0
Zu kurz eingesetzt.

Sturm12.at
Blacky of the Match-Archiv