Standfest unterschrieb Zweijahres-Vertrag

UPDATE 8. Juni 2010: Heute Vormittag hat Joachim Standfest in Graz einen Zweijahres-Vertrag unterzeichnet. Sportdirektor Oliver Kreuzer meint zur Neuverpflichtung: “Wir freuen uns, dass wir einen der besten Verteidiger Österreichs verpflichten konnten und ich bin davon überzeugt, dass Joachim –…

CC-by-sa Steindy (Wikimedia Commons)
CC-by-sa Steindy (Wikimedia Commons)

UPDATE 8. Juni 2010: Heute Vormittag hat Joachim Standfest in Graz einen Zweijahres-Vertrag unterzeichnet. Sportdirektor Oliver Kreuzer meint zur Neuverpflichtung: “Wir freuen uns, dass wir einen der besten Verteidiger Österreichs verpflichten konnten und ich bin davon überzeugt, dass Joachim – nicht nur durch seine Erfahrung – sehr wertvoll für uns sein wird.” (JD)

UPDATE 7. Juni 2010: Wie Gerüchte schon andeuteten, ist der Transfer von Joachim Standfest zu Sturm Graz mit heutigem Tage fixiert. Standfest wird bereits am Mittwoch beim Trainingsauftakt des SK Sturm Graz mit dabei sein. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. (JD)

UPDATE 19. Mai 22.10 Uhr: Dem Kurier erklärt Austria-Manager Markus Kraetschmer, dass Sturm Graz und die Wiener Austria sehr weit auseinander lägen was die Ablösesumme für Joachim Standfest betrifft. Man könne ja keinen Ersatzmann aus dem Hut zaubern. (CT)

Originalmeldung: Über die Verpflichtung von Joachim Standfest wird schon des Längeren spekuliert. Sturm-Präsident Hans Rinner hat noch vergangene Woche verkündet, dass man sich mit dem Verteidiger der Wiener Austria finanziell nicht einig werden würde. Das hat sich nun geändert.

Sturm Graz und ich sind uns finanziell einig“, erklärt der Rechtsverteidiger gegenüber Sturm12.at. Ein Faktor, und zwar kein unwesentlicher, dürfte bei den Verhandlungen zwischen Standfest und Sturm Graz aber vergessen worden sein: Die Wiener Austria. Die Veilchen wollen nämlich eine Ablöse für den Steirer.

Standfest hat bei uns noch ein Jahr Vertrag und ist Nationalspieler – selbstverständlich wollen wir eine Ablöse“, stellt Thomas Parits, der für Sport zuständige Vorstand der Wiener, klar. Die Ablösesumme wäre aber angemessen. Genauere Zahlen wollte er nicht nennen, die Summe dürfte aber deutlich unter den von transfermarkt.at vorgeschlagenen 750.000 Euro liegen.

Joachim Standfest, der neun Jahre lang beim GAK tätig war, möchte zurück in die Steiermark, wohl auch weil seine Familie nach wie vor in Graz lebt. Die Wiener Austria akzeptiert das – wenn auch schweren Herzens. “Natürlich hätten wir Joachim gerne gehalten.  Aber wenn er weg will, dann müssen wir das akzeptieren“, sagt Parits, stellt aber klar, dass Standfest ganz sicher nicht einfach so den Verein verlassen kann: “Wir müssen uns ja um Ersatz kümmern.”

Dem Präsidenten von Sturm Graz Hans Rinner ist eine Ablöseforderung der Austria nicht bekannt. “Ja es stimmt, Joachim Standfest wäre sportlich eine schöne Alternative”, erklärt Rinner, der aber auch betont: “Grundsätzlich zahlt Sturm Graz keine Ablösesumme. Das war in den letzten drei Jahren, bis auf geringe Summen in wenigen Ausnahmen, der Fall.”