Hans Rinner zurückgetreten

Wie vor wenigen Minuten bekannt wurde, ist Hans Rinner heute Abend bei einer Vorstandssitzung als Präsident des SK Sturm Graz zurückgetreten. Der gebürtige Semriacher trat sein Amt als Präsident am 18. Jänner 2007 an, als er bei einer im Brauhaus…

© SturmTifo.com
© SturmTifo.com

Wie vor wenigen Minuten bekannt wurde, ist Hans Rinner heute Abend bei einer Vorstandssitzung als Präsident des SK Sturm Graz zurückgetreten. Der gebürtige Semriacher trat sein Amt als Präsident am 18. Jänner 2007 an, als er bei einer im Brauhaus Puntigam stattgefunden Generalversammlung von den Mitgliedern des SK Sturm für vier Jahre gewählt wurde.

Wer Rinner als Präsident des SK Sturm Graz nachfolgt, ist vorerst nicht bekannt. Der mittlerweile Ex-Präsident wird morgen in einem Pressegespräch genaueres zum Rücktritt erklären.

Amtsantritt im Jänner 2007
Im Rahmen des Konkursverfahrens 2006/2007 wurde zunächst Hans Rinners Vorgänger Hans Fedl am 2. November 2006 zum neuen Sturm-Präsidenten gewählt. Der Übergangspräsident – der er Gerüchten zufolge nicht sein wollte, sondern längerfristiger – wurde jedoch eine Woche vor der finalen Tagessatzung am Landesgericht Graz in einer außerordentlichen Generalversammlung durch Rinner als Präsident abgelöst – zuvor war der weststeirische Unternehmer (Frigopol) unter Fedl als Vize-Präsident aufgetreten. Rinners Vorstand wurde einstimmig für vier Jahre gewählt. Am 25. Jänner 2007 trat der frisch gebackene neue Sturm-Präsident mit breitem Grinsen nach der finalen Tagessatzung vor die TV-Kameras und verkündete: “Sturm Graz ist frei!”

Finanzielle Genesung unter Hans Rinner
Unter Hans Rinner und seinem Vorstand erholte sich Sturm Graz finanziell und wurde sportlich sogar wieder international. Im Dezember 2009 folgte die letzte Rate an die Investorengruppe, die den Zwangsausgleich finanzierte – danach war Sturm Graz endgültig schuldenfrei. Durch die Europa League-Gruppenphasenteilnahme wurde weiteres Geld in die Kassen gespült. Am 7. Dezember 2009 wurde Rinner zusätzlich zum Präsidenten der österreichischen Bundesliga gewählt, nachdem er zuvor unter Martin Pucher Vize-Präsident war. Der Höhepunkt der Ära Rinner war schließlich der erste (Cup-)Titel seit 1999 am 16. Mai 2010 in Klagenfurt. Im kommenden Jänner 2011 wäre die nächste Wahl des Vorstandes und somit die Bestätigung Rinners im Präsidentenamt fällig gewesen.

Sturm12.at
Gerald Stockenhuber neuer Sturm-Präsident
Rinners schillernde Vorgänger

Twitterwall zur Pressekonferenz