Sturm engagiert Perthel und Mevoungou

UPDATE – 25. August 2010: Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz von Sturm Graz in Turin gab Sportdirektor Oliver Kreuzer bekannt, dass sich Sturm mit zwei Defensivkräften verstärken wird. Einerseits mit dem deutschen Linksverteidiger Timo Perthel von Werder Bremen und andererseits…

CC-by-sa Steindy (Wikimedia Commons)

UPDATE – 25. August 2010: Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz von Sturm Graz in Turin gab Sportdirektor Oliver Kreuzer bekannt, dass sich Sturm mit zwei Defensivkräften verstärken wird. Einerseits mit dem deutschen Linksverteidiger Timo Perthel von Werder Bremen und andererseits mit dem defensiven Mittelfeldspieler Patrick Mevoungou aus Kamerun, der von den Blackies bereits getestet wurde.

Beide Spieler sollen für ein Jahr ausgeliehen werden, bei Mevoungou, der zuletzt in seiner Heimat bei Canon Yaoundé aktiv war, wurde eine Kaufoption ausgehandelt. Damit steht auch fest, dass der Pole Pawel Golanski nicht nach Graz wechseln wird.

Originalmeldung:UPDATE – 24. August 2010: In der heutigen Ausgabe der “Steirerkrone” bestätigt Oliver Kreuzer das Interesse Sturms an Pawel Golanski. “Schon richtig, wir haben Kontakt zu Pawel Golanski. Ein gestandener, international erfahrener Mann, da er aber ablösefrei ist, hat er auch andere Angebote”, so der Deutsche.

Originalmeldung: Nach monatelanger Suche könnte die Linkverteidiger-Frage bei Sturm Graz kurz vor ihrer Auflösung stehen. Pawel Golanski, zuletzt bei Steaua Bukarest unter Vertag, könnte – wie Sturm12.at aus gut informierten Quellen in Erfahrung bringen konnte – unmittelbar vor einem Wechsel zu den Blackies stehen.

Bereits am Sonntag bestätigte Sturm-Sportdirektor Oliver Kreuzer, dass er mit einem Verteidiger in konkretem Kontakt stehe und bis Montag Abend eine Zu- oder Absage erwarte. Ob es sich dabei um Golanski handle, wollte der Deutsche weder bestätigen noch dementieren.

Eigentlich sollte Pawel Golanski Anfang August nach Sibiren zu Tom Tomsk wechseln, doch der russische Klub änderte kurzfristig Details an Golanskis neuem Vertrag, weshalb der Deal scheiterte. Wie die polnische Onlineplattform PolishSoca.com berichtet, sollen zuletzt auch Klubs aus Italien, TSG 1899 Hoffenheim aus Deutschland sowie OFI Kreta aus Griechenland Interesse an den Diensten des Außenverteidigers bekundet haben.

Der 27-jährige Pole begann seine Karriere in seinem Geburtsort Lodz. Nach Gastspielen in seinem Heimatland bei den Klubs Legia Warschau und Korona Kielce wechselte Golanski im Sommer 2007 um kolportierte 1,3 Millionen Euro zu Steaua Bukarest. Grund für Golanskis hohen Marktwert war mit Sicherheit seine Teilnahme an der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz, bei der er zu zwei Einsätzen (unter anderem auch gegen Österreich) kam.

Bei Steaua sammelte der beidfüßige Außenverteidger auch Erfahrung in der Champions- und Europa League. In 72 Auftritten für den rumänischen Klub sah er 20 gelbe eine gelb-rote und zwei rote Karten, erzielte zwei Tore und einen Assist. Für sein Heimatland schnürte er insgesamt elf Mal die Schuhe, zuletzt im Herbst 2009. Einen Erfolg verbuchte er im Nachwuchs Polens, als er 2001 U18 Europameister wurde.

Neuer Testkandidat für das Mittelfeld
Auch die Suche der Grazer nach Verstärkung im defensiven Mittelfeld setzt sich fort Heutige Vormittag teilte Sturm Graz mit, einen weiteren Spieler für diese Position zu testen. Es handelt sich dabei um den 18-jährigen Senegalesen Cheikh Sadibou Cisse. Zuletzt war der 1,93 Meter große und 73 Kilogramm schwere Spieler in Dakar beim Étoile Lusitana FC aktiv.

Sturm12.at
Transferübersicht Sommer 2010
Vertragssituation

Links
Profil von Pawel Golanski auf transfermarkt.at