Gegnercheck: Neftçi Baku & FC Vaslui

Der SK Sturm wird morgen gleich zwei Testspiele bestreiten – und mit Neftçi Baku, dem Rekordmeister aus Aserbaidschan sowie  dem FC Vaslui, seines Zeichen Dritter in Rumäniens Liga 1, warten gleich zwei echte Gradmesser auf die Blackies. Sturm12.at nahm die…

Der SK Sturm wird morgen gleich zwei Testspiele bestreiten – und mit Neftçi Baku, dem Rekordmeister aus Aserbaidschan sowie  dem FC Vaslui, seines Zeichen Dritter in Rumäniens Liga 1, warten gleich zwei echte Gradmesser auf die Blackies. Sturm12.at nahm die beiden Gegner genauer unter die Lupe und verrät welcher Star bei Neftçi Baku unter Vertrag steht und wieso man den FC Vaslui besser nicht unterschätzen sollte.


PFC Neftçi Baku – Station eines Weltenbummlers

Neftçi Baku, oder auch einfach nur „Neftçi“ genannt, wurde 1937 gegründet. Für die Teilnahme an der Champions League hat es für den fünften der Azerbaijan Premier League bis dato noch nicht gereicht – 2004 konnte jedoch ein Teilerfolg verbucht werden. In der ersten Runde der CL-Qualifikation wurde Siroki Brijeg eliminiert – in der zweiten Runde scheiterte Neftçi knapp an ZSKA Moskau. Neftçi Baku trifft im Übrigen nicht zum ersten Mal auf eine österreichische Mannschaft – 2007 scheiterte die Mannschaft von Trainer Arif Asadof in der UEFA Cup-Qualifikation an der SV Ried.

Über eine beachtliche Kapazität verfügt das Tofik Bakhramov Stadium, die Heimstätte des Traditionsverein vorzuweisen: Knapp 30.000 Zuschauer finden in dieser Arena Platz.

Im Kader der Aserbaidschaner ist auch ein Star anzutreffen: Weltenbummler Emile Mpenza stürmt seit Sommer 2010 für den Testspielgegner der Grazer. Der Belgier war bereits bei Manchester City, dem Hamburger SV, Standard Lüttich und Schalke 04 unter Vertrag. Eine größere Karriere des talentierten Mpenza wurde durch schwere Verletzungen gestoppt.  Die Abwehr wird von dem 60-fachen Mazedonischen Teamspieler Igor Mitreski zusammengehalten. Der Kader beeindruckt durch eine multikulturelle Zusammensetzung – nicht weniger als zwölf Nationen sind hier vertreten. Lediglich der gewünschte Erfolg hat sich noch nicht eingestellt. Mit Rang fünf liegt Neftçi weit unter den Erwartungen.

FC Vaslui – Das Überraschungs-Team
Der Fotbal Club Vaslui ist das Überraschungs-Team der rumänischen Liga 1. Der um die Jahrtausendwende gegründete Verein rangiert aktuell auf dem dritten Rang -  vor den Großklubs CFR Cluj, Steaua, Rapid und Dinamo Bukarest. Ein Löwenanteil dieser Leistung ist am brasilianische Stürmer Wesley, der vergangene Saison für eine stattliche Summe von 1,5 Millionen € aus Leixões kam, festzumachen.

Im Mittelfeld zieht der rumänische Teamspieler Lucian Sânmărtean die Fäden – dieser hatte seine Sternstunde im Europa League Qualifikationsspiel gegen OSC Lille, als er die Franzosen an den Rand einer Niederlage brachte. Mit nicht weniger als neun Torvorlagen in 15 Spielen ist Sânmărtean der beste Assistgeber der Liga.

Mit dem FC Vaslui bestätigt eine Ausnahme die Regel – neugegründete Retortenvereine können scheinbar doch erfolgreich Fußball spielen.

Franco Foda wird rotieren
Nachdem sich die Spieler des SK Sturm gegen Gangwon FC die beiden Halbzeiten noch teilen mussten, wird gegen Neftchi und Vaslui wohl jeweils eine Elf die Chance bekommen, sich zu beweisen. Kein Thema ist nach wie vor Kapitän Mario Haas. Er muss sich mit Lauftraining begnügen und will laut eigenen Aussagen nichts überstürzten.

Aus Belek berichten Clemens Ticar und Fabian Zerche