Stimmen zum Spiel

"Am Ende müssen wir über das Ergebnis froh sein"

Der Spagat zwichen Europacup und Bundesliga will bei Sturm noch nicht so recht klappen. Gegen Mattersburg kam man über ein 2:2 nicht hinaus. Auch über eine Niederlage hätte man sich nicht beschweren müssen. Daher war Franco Foda froh, zumindest einen Punkt gerettet zu haben.

© GEPA-Pictures (honorarfrei)

Für Mattersburg gab es in den letzten Jahren in Graz nie etwas zu holen. Am Samstag holten die Burgenländer erstmals seit Oktober 2007 wieder einen Punkt in Liebenau. Und das verdient.

Kurz nach dem Spiel tun sich die Spieler beim Erklären des Ergebnisses schwer. “Wir haben beide Gegentreffer nicht verkraftet”, sagt Ferdinand Feldhofer, obwohl man eigentlich gut begann. Das sieht auch Franco Foda so, der Verletzungsprobleme – Andreas Hölzl musste schon früh angeschlagen ausgewechselt werden – als Mitgrund für die nicht zufriedenstellende Leistung anmerkt.

Unterm Strich ist der Trainer froh darüber, wenigstens noch ein Remis gerettet zu haben während SVM-Angreifer Patrick Bürger einem möglichen Sieg seines Teams nachtrauert.

Franco Foda

Listen to

Ferdinand Feldhofer

Listen to

Manuel Weber

Listen to

Patrick Bürger

Listen to

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden



Kommentare

Doppelbelastung….Ausred’, verlass mich net.

beatrice says:

extrem viele Fehlpässe, Missverständnisse und verlorene Zweikämpfe, aber sonst war’s ein suuuuper Spiel, ja,ja!!
Da hätte man ruhig auch schon einen der Neuen einsetzen können, viel schlechter hätten die sich auch nicht einfügen können in die Mannschaft.
Ein 4:2 für Mattersburg hätte dem Spielverlauf eher entsprochen. Dank unserem Christian haben wir wenigstens eine Punkt retten können.

Naja ich hab das Gefühl, dass es Foda immer zugibt, wenn was schlecht war. Ich hab das Spiel nicht gesehen, hab aber bei mehreren Berichten gelesen, dass Sturm gut begonnen hat (was bei den letzten Spielen sicher nicht der Fall war), sky hat sogar von einem “hochklassigen Spiel” (allerdings in der Gesamtheit) gesprochen.

mindpoker says:

hochklassig… das hat aber nur M´burg betroffen!

mindpoker says:

Ich hab irgendwo gelesen dass Videoton so ca 7 Mio Budget hat, Feldhofer spricht aber davon dass die Ungarn ~30 Mio (das 3 fache von uns) haben , was stimmt nun?

Ich glaube man muss dieses Spiel jetzt nochmal abhacken, und dan mit Bodul und Dudic einen Neustart in dieser Sasion machen!
Hoffentlich erhält Bodul neben Weber im OZM seinen Stammplatzt, weil daun gäbe es sicher wieder mehr Spielwitz, und wer weiß vlt ist ja Bodul der neue Vastic xD
Nein im ernst, hoffentlich schlägt er ein!
Eine Frage noch, ich war gestern leider nicht im Stadion aber wie hat sich Ehrenreich so gemacht?
Besser als Standfest?

Parkkollege says:

ja, mMn war Ehrenreich noch einer der nicht allzu schlechten. Ich fand ihn besser als Standfest…

SchwarzerRabe says:

“Kurz nach dem Spiel tun sich die Spieler beim Erklären der Niederlage schwer.”

Welcher Niederlage?? Also bei dem Spiel wo ich war, gab es ein Unentschieden!

Ja aber gegen Mattersburg zuhause ist ein X wie eine Niederlage!!!

jantscher says:

Ja, peinlich, dass man von einer Niederlage schreibt…..
Hatte die sturm 12 Redaktion kompetenter eingeschätzt…

Sorry. Ein freud’scher Verschreiber. Gefühlt war das Ergebnis wirklich wie eine Niederlage. Hat aber nicht viel mit “kompetent” zu tun.

Das Spiel war auch eine Niederlage – das Ergebnis zeigt es nur nicht!

herwigre says:

peinlich ist, wenn man ein fanprojekt wie dieses bei einem mehr als verzeihlichen flüchtigkeitsfehler als peinlich bezeichnet!

patrick2310 says:

Naja die Reisebelastung (Ungarn) kann aber diesmal nicht der Grund für diese Leistung sein.. Ich hoffe, mit Bodul und Dudic ändert sich das, sonst haben wir echt ein Problem..

12ter Mann says:

Ach … ich weiß, es is zZ schwer, optimistisch zu sein, auch für mich. Aber es hilft ja nix, wir müssen nach vorne schauen. Mattersburg-Spiel abhaken, auf Zestafoni konzentrieren und vollgas supporten! Zz klappt noch nicht alles so, wie es soll, aber es wird besser werden, bestimmt! Bis dahin müssen wir einfach (trotzdem) voll hinter der Mannschaft stehen.

Über ein 2:2 zu Hause gegen Mattersburg kann und darf man NIEMALS froh sein!

Hinterlassen Sie einen Kommentar