Spielvorschau

Die Sensation zum Greifen nahe

Sturm Graz ist dem großen Coup, der Champions League-Gruppenphase, so nah und doch so fern. Vor eigener Kulisse gilt es sich gegen den weißrussischen Meister BATE Borisov ein weiteres, letztes Mal zu beweisen. Besonders wichtig wird die Konsequenz im Abschluss sein.

© 2011 SturmTifo.com

© 2011 SturmTifo.com

Sturm Graz ist dem großen Coup, der Champions League-Gruppenphase, so nah und doch so fern. Vor eigener Kulisse gilt es sich gegen den weißrussischen Meister BATE Borisov ein weiteres, letztes Mal zu beweisen. “Ich glaube ich brauche es nicht mehr zu betonen, dass ein jedes Heimspiel für uns ein großes Plus ist, vor allem wenn es ausverkauft ist”, so Imre Szabics gegenüber Sturm12.at.

Vor allem die letzte Konsequenz im Abschluss wird für Sturm wichtig sein. “Wir müssen einfach hinten kompakt stehen und vorne unsere Chancen besser nützen”, beklagte Andreas Hölzl nach dem Spiel auswärts gegen Red Bull Salzburg.

Hiobsbotschaft Knochenbruch
Keine Chance auf einen Einsatz im Rückspiel hat Roman Kienast. Sein gegen Salzburg erlitterner Schlag auf den Fuß erwies sich als Mittelfußknochenbruch. Damit fällt der Stürmer wieder einmal für längere Zeit aus.“Die Heilung eines Knochenbruches dauert in der Regel zwischen sechs und acht Wochen”, so Doc Athanasius Puskuris im Gespräch mit Sturm12.at.

Eine Frage der Effizienz
“Ich sehe das eher positiv, dass wir in Salzburg gepunktet haben. Natürlich kann man sagen, dass man im Spielverlauf eine große Chance auf das 2:0 hatte, dann wäre es wohl gelaufen. Aus meiner Sicht geht der Punkt aber in Ordnung”, analysierte Imre Szabics das 1:1-Unentschieden gegen den Vizemeister der abgelaufenen Spielzeit. Die Mannschaft von Franco Foda dominierte die Partie über weite Strecken, verpasste jedoch die Chance die Führung zu erhöhen und das Spiel letztendlich doch für sich zu entscheiden.

Nun wartet mit BATE Borisov am Mittwoch bereits der nächste Gegner im Champions League-Playoff. Sturm Graz konnte sich mit einem 1:1 in Minsk gegen die “Zholto-Sinie” in eine gute Ausgangsposition bringen, ein torloses Unentschieden würde den Schwarz-Weißen daher für einen Aufstieg in die Gruppenphase reichen. So sieht es auch der wiedergenesene Stürmer Imre Szabics: “Wir haben eine ähnliche Ausgangslage wie gegen Zestafoni. Damit kann man gut leben, ich sehe das positiv. Ein Auswärtstor ist jedenfalls besser als ein 0:0.” 

Bressan wieder dabei
Auch Victor Gancharenko, Trainer von BATE Borisov, will natürlich das Ruder noch herumreißen. Imre Szabics erwartet die Mannschaft kontrolliert, offensiv: “Sie müssen gegen uns zumindest ein Tor erzielen um aufzusteigen. Sie werden zwar kontrolliert auftreten, aber alles auf ein Tor setzen. Das kann aber auch uns zugute kommen, wir verfügen über ein sehr gutes Konterspiel.”

Einer, der dieses Tor für BATE machen soll ist Renan Bressan. Dass der Brasilianer am Mittwoch dabei sein wird, steht seit Montagnachmittag fest. Ursprünglich sollte der Dribblanski eine Zwei-Spiele-Sperre absitzen, doch die UEFA zeigte sich gnädig verringerte die Strafe auf ein Spiel Pause.

Am 22. Spieltag der Wyschejschaja Liha traf BATE Borisov, vor eigener Kulisse im gut besetzten Gorodskoy Stadion, auf den den FK Gomel. Ilia Aleksievich brachte die Auswärtsmannschaft bereits nach neun Minuten verdient in Führung. Doch BATE konnte nach dem frühen Gegentor die Konzentration wahren und erzielte, in Person von Stürmer Vitali Rodinov, den Ausgleichtreffer zum 1:1. Das war daann auch der Endstand. Der Torschütze Vitali Rodinov und Pavel Nekhajchik wurden bereits in der Schlussphase der Begegnung aus dem Spiel genommen und für das Rückspiel gegen Sturm geschont.“Wir waren an diesem Tag nicht in der Lage zu gewinnen, wir trafen auf eine gut organisierte Mannschaft. Es ist so passiert, wie es passiert ist”, versucht Victor Gancharenko, bei der anschließenden Pressekonferenz, die richtigen Worte zu finden.

Igor Shitov zu Dinamo Moskau
Vier Tage vor dem entscheidenden Spiel gegen Sturm Graz hat BATE Borisov einen weiteren Abgang zu verzeichnen. Der weißrussische Nationalspieler Igor Shitov unterzeichnete einen Vierjahresvertrag bei Dinamo Moskau. “Ich denke es war ein sehr guter Transfer. Er hatte viele gute Angebote, aber keines war jenem von Dinamo würdig”, so Victor Gancharenko. Igor Shitov absolvierte 93 Spiele für BATE Borisov, Dinamo Moskau ist seine erste Station außerhalb Weißrusslands. Gegen Sturm war er nicht im Einsatz.

Der Schlüssel zum Erfolg
“Wir haben gut gespielt, aber nachdem wir in Führung lagen, sind wir natürlich traurig, nicht als Sieger vom Platz gegangen zu sein” und “Da war sicher mehr drin”, zweierlei Thesen nach den letzten beiden Partien gegen BATE Borisov und Red Bull Salzburg. Man kann davon ausgehen, dass Victor Gancharenko seine Mannschaft deutlich besser auf Sturm Graz einstellt, zudem er seine Schlüsselspieler Vitali Rodinov und Pavel Nekhajchik im Spiel gegen den FK Gomel geschont hat.

Die Mannschaft von Franco Foda zeigte in den letzten beiden Partien zwar Dominanz, musste sich jedoch durch individuelle Fehler und der mangelnden Konsequenz im Abschluss jeweils mit einem Unentschieden begnügen. Sowohl Trainer als auch die Spieler zeigten sich nicht genügsam mit den jüngsten Ergebnissen. Der Schlüssel zum Erfolg ist daher in diesem Fall die nötige Effizienz und Abgeklärtheit im Abschluss.

Spieldaten
Sturm Graz – BATE Borisov

Champions-League-Qualifikation – Playoff
Mittwoch, 21. August 2011, 20:45 Uhr – Stadion Liebenau, Graz

Wettervorhersage
Witterung: leicht bewölkt
Höchsttemperatur: +29 °C
Tiefsttemperatur: +24 °C

Sturm Graz (4-4-2)
Gratzei- Standfest, Burgstaller, Dudic, Popkhadze – Wolf, Weber, Säumel, Hölzl – Szabics, Bodul

Ersatz
Cavlina- Pürcher, Ehrenreich, Neuhold, Haas, Muratovic, Bukva

Es fehlen
Feldhofer (Adduktoren), Koch (Schlüsselbeinbruch), Kienast (Mittelfußknochenbruch)

Fraglich
S. Foda, Kainz (beide Oberschenkelprobleme)

BATE Borisov (4-2-3-1)
Gutor – Yurevich, Filipenko, Simic, Bordachev – Olekhnovich, Volodjko – Gordejchuk, Bressan, Nekhajchik – Rodionov

Ersatz
Chesnovskiy – Radkov, Bordachev, Rudik, Patotskiy, Alex, Lontsevoj

Es fehlen
Kuntsevich, Pavlov (beide Kreuzbandriss), Likhtarovich

TV
ORF eins (ab 20:15 Uhr live)
sky sport 1 (ab 20:00 Uhr live)
sky sport HD extra (ab 20:00 Uhr live)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden



Kommentare

chrissturm says:

seit wann haben wir 2 Bodul’s?????
:)

vermutlich eine taktische meisterleistung von foda…
er nimmt an dass bodul unser wichtigster und stärkster mann sein wird und falls sich ein bodul verletzt wechselt er den anderen ein – ich hoff auf ein klares 3:0 (2 tore durch bodul I und eines durch bodul II) ;-)
jetzt ernsthaft:
wird knapp werden… hoff nur wir stellen uns nicht hinten rein und spielen nur auf konter… des kann böse in die hose gehen – angenommen bate schafft doch ein tor müssen wir plötzlich wieder alles nach vor werfen und falls wir uns im konter dann ein 0:2 einfangen müssten wir schon 3 stück machen… und das ohne den reinhard…^^ die boduls werdens schon richten

saurons_mouth says:

für unsre bodulS ziag ma quer durchs land..^^

skorpion05 says:

was ist mit Bukva ? nicht mal auf der Bank ? will Foda schon wieder stärke und macht ausspielen so wie mit Murtaovic ? und das sportliche hinten anreihen ? mit dieser ersatz reisen wir nicht Pürcher Neuhold Stangl .Ehrenreich sollen diese speiler ein spiel umdrehen wenn wir 0-1 hinten wären ? 4 Regionallligakicker auf der Bank fällt nur noch unser Top Star Sandro wo uns eh schon die ganze Liga auslacht

saurons_mouth says:

was auch immer du uns sagen willst..schwer aber doch lässt sich der sinn erkennen..

sauron… du musst wissen, foda hat heut bei sturm12.at angerufen und ihnen bekannt gegeben, wie er am mittwoch spielen lässt und wer auf der bank sitzt ;-)
vielleicht müsste sturm12.at doch mal – für die bremser unter uns – fett und unterstrichen – hinschreiben: MÖGLICHE Aufstellung… ;-)

STFU

Donny….

saurons_mouth says:

asoooo!!! na dann is ja alles klar^^

skorpion05 says:

sorry Bukva auf der Bank hab ich zuerst übersehn :-(

ich nehm mal an, dass war ursprünglich der bodul II ;-)

Wir schoffn des und aus!

hell yeah

der Brasilianer macht mir Sorgen- der könnte uns morgen ausknipsen :-(

saurons_mouth says:

ach vergiss, der dudic wird den kaltstellen und a ruah is!
und der jürgi kümmert sich um den rest ;)

pxusa2010 says:

wir schaffen es alles Gute Jungs

Meiner Meinung nach darf der Ausfall von Kienast keine Ausrede sein. Wir haben einen so breiten Kader wie schon lange nicht mehr. Wieso nicht mit Solospitze Szabics und Mura hängend beginnen. Oder mit Mura als offensiven Mittelfeldspieler, noch defensiver also. Man kann ja gut über Hölzl und Wolf über die Außen verstärkt angreifen. Ich sehe da nicht so das große Problem. Natürlich ist es schade. Aber: Auf gehts Schwoaze, kämpfen und siegen!!!

saurons_mouth says:

das einzige problem ist folgendes: der imre ist kein strafraumstürmer, den allerdings das von dir vorgeschlagene 4-5-1/4-2-3-1 brauchen würde..

Dann eben Bodul als einzige Spitze und dahinter Wolf, Hölzl und Szabics.

saurons_mouth says:

das wär mal richtig geil!!!
gratzei
standfest-dudic-burgstaller-popkhadze
weber-säumel
wolf-szabics-hölzl
bodul

bittebittebitte FF, erfüll mir diesen “hitzewunsch” :D

exilim916 says:

mir würde die aufstellung 4-4-1-1 sehr gut gefallen. vorne imre dahinter mura, rest eh schon bekannt. oder wirklich mit dem bodul als spitze im strafraum und der imre versorgt ihn mit bällen. denn das mittelfeld rund um weber um weber und säumel wird genug zu tun haben den brasilo-kiker unter kontrolle zu haben. denn der ist echt verdammt gut und keiner weiss warum der überhaupt “nur” dort kickt. naja schau ma mal was rauskommt.

es wäre ein traum wieder in die cl zu kommen.

auf gehts schwoaze kämpfen und siegen!

exilim916 says:

ich meinte natürlich nur einen weber! ;-) die hitze! :-) )))

saurons_mouth says:

naja-wenn wir schon zwei boduls haben, warum dann auch nicht zwei webers?!? kann nur von vorteil sein:)

Wenn ma in die cl kommen könn ma uns ja den bressan kaufen

Ich habe so ein komisches Gefühl, ich spüre des im Urin, das Der Darko den Weißrussen a TIrl schiasst!!! Würde ich ihm auch wünschen!!!

SchwarzerRabe says:

Dein Urin in Gottes Kloschüssel, oder so! :-)

JEDEN der morgen im Stadion ist möchte ich vollgas geben sehen
Sowohl die 11 am Feld als auch die 15.000 auf den Rängen.
Angefangen vom 6-jährigen im Familiensektor über die Vip´s, die normalen Zuschauer bis hin zur Nordkurve von der ersten bis zur letzten Minute VOLLGAS !!!
Man darf nicht merken morgen wo der Fansektor und wo normale Sektoren sind, es muss eine Stimmung gemacht werden, dass sich die Weißrussen ansch******.
AUF GEHTS STURM GRAZ – AB IN DIE CHAMPIONS LEAGUE

und auch die krankheitsbedingten vorm Fernseher!!! LG Ofi

skorpion05 says:

das die Kurve morgen 90 oder vielleicht sogar 120 min Gas geben wird davon kann man ausgehen . ich offe die Längseitenfans begreifen das wir uns kein Offensiv Spektakel erwarten dürfen auch ein 0-0 oder 1-0 würde reichen und dass ist das Primäre Ziel , Spektakel werden wird dann hoffentlich in der CL Gruppenphase sehen wo Sturm ohne druck befreit aufspielen kann . morgen wird die Taktik im vordergrund stehen , das sollte auch die Längsseite begreifen die öfters bei einem rückpass oder bei den ersten fehlpässen schon zu jammern oder Pfeiffen anfangen . von den VIPS darf man sich nichts erwarten ,vielleicht ´falls es die Welle gibt das sie aufstehen , man hatt ja in der Qualis geshen das der VIP Bereich fast immer leer blieb im den VIPS befinden sich Leute aus Kultur Sport und Wirtschaft die eher das ganze als Gesellschaftserlebnis sehen . die Kurve wird morgen VOLLGAS GEBEN und das Zählt

Pingback: Sturm12.at | Pressevorschau: Sturm Graz – BATE Borisow

Hinterlassen Sie einen Kommentar