12 Meter

Dilettantenstadl

Die Vertragsverlängerung von Franco Foda wurde bereits hinausposaunt und schon bald darauf ist wieder alles anders. Die Reihe der Peinlichkeiten des dilettantisch agierenden Sturmvorstandes setzt sich fort. Wann ist es genug?

&copy 2011 Sturm12.at

© 2011 Sturm12.at

Nachdem die Vertragsverlängerung von Franco Foda in den letzten Tagen noch fix schien, war dann am Wochenende nach dem Austria-Spiel alles ganz anders. Mit Ende Mai 2012 soll der Noch-Sturmcoach Graz nun doch verlassen. Über die Gründe wird wild spekuliert, es sei wegen einer Ausstiegsklausel, die der Trainer verlangt hätte, sagt der Präsident. Foda kontert, er hätte noch in jedem seiner Verträge eine solche Klausel gehabt. Im Radio sagte der Mainzer außerdem noch, es hätte in den letzten Monaten schon mehrere Kleinigkeiten gegeben.

Wie auch immer man nun zur Person Franco Foda steht, ob man seinen möglichen Abschied befürwortet oder nicht, man ist versucht sich in diesem Fall auf seine Seite zu schlagen, welche Kleinigkeiten er auch immer gemeint hat. Zu viel “Dreck” hat dieser Vorstand schon am Stecken, man mag sich gar nicht vorstellen, wie diese Geschichte wieder gelaufen ist. Es reicht außerdem, sich die schon erschreckend lange Liste der Merkwürdigkeiten, Ungereimtheiten und Gerichtsanhängigkeiten anzusehen, die dieser aktuelle Sturm-Vorstand (und teilweise Protagonisten des letzten Vorstandes unter Hans Rinner) bereits hingelegt hat. Wir fassen noch einmal zusammen: Da waren die Vorgänge rund um die Trennung von Manager Christian Schmölzer nach nur ein paar Monaten, der Abgang von Sportdirektor Oliver Kreuzer, dessen Vertragsabschluss man wochenlang hinauszögerte, das anstehende Gerichtsverfahren rund um die Klage von Heinz Palme und nun auch noch die “Akte Foda” – um nur die wichtigsten zu nennen.

Jedesmal wenn der SK Sturm mit jemanden einen Vertrag abschließen will oder Verhandlungen führt, kommt am Ende dabei entweder gar nichts, gröbere Meinungsverschiedenheiten oder eine Klage gegen den Verein heraus. Und das sind nur die Personalien. Da ist das dilettantische Vorgehen in der Causa “Freiheit für Sturm” (man siehe nur diesen unsäglichen Kompromissvorschlag) oder die ständigen Patzer im Bereich Fanservice noch gar nicht erwähnt. Insgesamt ist diese Liste inzwischen zu lang, als könnte das Pech oder Zufall sein. Es verdichtet sich immer mehr der Verdacht, als hätte die Unfähigkeit System. Allein nur der Aspekt, dass der Präsident ungeniert Verhandlungsinterna in der Öffentlichkeit herumposaunt (im Gegensatz zu Foda), ist an Unprofessionalität nicht zu überbieten. Und zudem lässt er es zu, dass die Causa in einer Phase ausbricht, in der Foda als Hauptverantwortlicher mitten in den Vertragsverhandlungen mit vielen relevanten Spielern steht.

All diese Vorgänge gehen dem SK Sturm Graz schön langsam an die Substanz. Auf Dauer wird der Klub immer wieder kehrende Unzulänglichkeiten nicht verkraften. Zudem man das Gefühl hat, dass in dem gesamten Gefüge niemand Willens ist, etwas an den derzeitigen Zuständen zu ändern. Die “der SK Sturm ist ein Selbstläufer”-Mentalität dominiert das Handeln. Vorausschauen, strategisch planen – Fehlanzeige. Zudem wird die Schaffung von Strukturen, um den Verein langfristig auf gesunde Beine zu stellen, aus opportunistischen Gründen nicht vorangetrieben. Und man muss sich erst einmal vergegenwärtigen: Ein Verein, der 2006, voll der Euphorie, eine Art Wiedergeburt erlebt hat und in kürzester Zeit wieder enorm erfolgreich geworden ist, steht im Grunde vor einem Scherbenhaufen. Cupsieg und Meistertitel zum Trotz, rebellieren die Fans, wird der Trainer nicht verlängert und sogar die ansonsten streichelweiche Haus und Hof-Presse schlägt schon kritischere Töne gegenüber dem Vorstand an.

Jene müssten nun auf den Plan treten, denen Foda bereits zu stark gewesen sei und der Vorstand müsse nun Verantwortung übernehmen und zeigen, dass sie es ohne Foda schaffen, schreibt Peter Klimkeit in der Kleinen Zeitung vom Sonntag. Außerdem kolportierte die Kleine unlängst, man hätte trotz des Titels heuer weniger Sponsoreinnahmen. Das muss man erst einmal zustande bringen, so ein Bild abzugeben, in Zeiten von fast dauerhaftem Erfolg. Und es brodelt ja auch innerhalb dieses Pleiten-Pech-und-Pannen-Zirkels offenbar schon. Uneinigkeit hinsichtlich des Foda-Vertrages, grundsätzliche Auffassungsunterschiede und Amtsmüdigkeit einzelner Protagonisten werden kolportiert. Insgesamt zeichnen diese Ereignisse ein Bild, von dem sich jeder ernsthafte Sturmfan nur mehr mit Grausen abwenden kann.

Demnächst steht eine außerordentliche Generalversammlung an und es wird gemunkelt, im Vorstand könnte es Änderungen geben. Kollege Peter Altmann bei laola1 schreibt: “Man muss Präsident Stockenhuber und seiner Vorstands-Crew fraglos die Chance geben, die sportliche Leitung neu aufzustellen.” Dem halte ich entgegen: Ein ehrenamtlicher Vorstand, müsste dazu zunächst einmal an einem Strang ziehen, um die wirklich wichtigen Fragen ernsthaft behandeln zu können. Und wer so nachhaltig und wiederkehrend über Jahre hinweg seine Unfähigkeit zur professionellen Vereinsführung unter Beweis gestellt hat, dem traue ich auch die Neuaufstellung der sportlichen Leitung nicht zu. Deshalb, personelle Änderungen bei der Generalversammlung – sehr gerne. Und Personen ans Ruder, die es endlich in die Hand nehmen, diesem Verein die notwendige Struktur zu geben, weg von dieser unsäglichen Ehrenamtlichkeit. Eine Struktur in Form einer AG, die den SK Sturm nicht mehr der Unzulänglichkeit einzelner, überforderter Personen ausliefert.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden


Jürgen Pucher (jp)

Geboren 1978 im Spannungsfeld von DSV Alpine und KSV in Bruck an der Mur. Mit den ortsansässigen Fußballvereinen allerdings nichts anzufangen gewusst und bald nach Graz gestürmt. Dort den Fußballklub des Herzens entdeckt und, obwohl die Farbe der Liebe rot ist, war der Verein doch der Schwarze. Nach dem Ausscheiden im Finale des AHS-Cups fünf Jahre als CAD-Techniker Beton angerührt. 2005 wieder in die Offensive gegangen, gereift und aus politischen Gründen einen Vertrag bei Uni Wien unterschrieben. Inzwischen im Sold der ersten Geliebten des Zeus und immer noch Exil-Schwarzweißer zwischen Grünen und Violetten. Um nicht ganz farbenblind zu werden öfter mal in Dornbach beim Sportklub, an dieser Stelle jedoch kehrt die Seele heim und das Geschriebene dreht sich ausschließlich um den SK Sturm.



Kommentare

11mariohaas11 says:

Wir sind uns einig !!
Ich fass es nicht… ^^
Danke, sehr treffend.

Ohne einen ueberfaelligen Foda Abgang, quasi das Herunterreissens des Vorhangs, ist es fuer diesen Vorstand nie “genug.” Das hier musste passieren, diesen ersten Schritt zur notwendigen Selbstreinigung hat der Vorstand durch seine Inkompetenz als Geschaeftspartner somit wohl unfreiwilligerweise selbst gesetzt.

Bin direkt überrascht, einen solchen Artikel zu lesen.
Die außerordentliche GV wird sicher sehr interessant, werde selbst den Vorstand fragen, warum es jetzt so schwer ist, Mitglied zu werden. Kenne mehrere Personen, die das momentan versuchen, ist echt nicht einfach..

Verweigerer says:

Ist der Platz zum Futtertrog erstmal verstellt, tja… den letzten beißen die Hunde. Du hast doch nicht geglaubt, dass man in diesen elitären Vorstand so einfach reinpreschen kann. Kommt mir vor wie bei der Euromillionen-Werbung. Net reicher als reich dafür umso arroganter.

Hmm. bekommens vielleicht ein bisschen schiss,dass in der Hauptversammlung “Freiheit für Sturm” gewinnt ?

bei sturm passt vieles nicht.leider hierzulande wird praktiziert dass HAUPTSÄCHLICH leute aus der wirtschaft mit irgendwelchen titeln dr,mr, etc. ein sportverein führen.dabei ist die unkompetenz nicht zu übersehen.kreativität ist fehlanzeige.fussball ohne leidenschaft und emotion ist das ergebniss.keiner will es so.und nicht zu letzt die misstände in der akademie.man kriegt beste steirische talente und macht nichts daraus.nichts.wenn einer irgendwanmal ersatzspieler in dar kampfmanschaft wird gilt die akademie als höchsterfolgreich.über eklatanten geldmangel ganz zu schweigen.man fragt sich ob es sich um oberklasseverein handelt.jugendmanager ist einer der im fussball gar nichts zu suchen hat weil er im familiären verhältnis zu einem der bösse ist.und wegen dem gehen gute spieler zu anderen vereinen weg.und nicht nur wegen ihm.die anderen guten werden folgen

ja vollkommen richtig bei der GV muss genau das passieren, wie du richtig anmerkst: STURM ist kein Selbstläufer und diese Herren müssen so schnell wie möglich den Hut nehmen, bevor der Schaden noch grösser wird.

Verweigerer says:

Der profilierungssüchtige Vorstand samt dem Oberstocki könnte ja bei der GV geschlossen zurücktreten. Dafür benötigt es keine Fachkompetenz, man müsste sich auch nicht fortlaufend belügen… es bräuchte lediglich ein paar EIER in der Hose! Aber wenn man sich schon ehrenamtlich an der Sonne suhlen kann… wer würde da schon freiwillig vom Futtertroge weichen? Im Prinzip sind`s nicht viel besser wie die vielen unnötigen C-Promis in hiesigen Breiten. Von Nichts eine Ahnung aber ständig die Fressleiste in den Medien.
Zu Franco: Es wird sich wohl keiner mehr finden, der sich in tausend Stücke zerreisst und für den Verein die Ärmel hochkrempelt. Das hat aber nichts mit Macht zu tun. Vielmehr wurde ihm mehr Arbeit aufgebürdet (Kreuzer weg… usw.). Und wenn sich einer zerreisst, dann soll er die ach so tolle Kohle (ist in Graz international gesehen ja eh ein Nasenrammel) auch einstreifen dürfen. Ich hoffe bei der GV auf ein geschlossenes Weihnachtswunder, lange lassen sich die Fans für diesen Schwachsinn nicht mehr verarschen.

Verweigerer says:

Zudem hätt` ich noch eine Frage: WIE KANN ICH BITTE VORSTAND WERDEN? HIRN VORHANDEN.

donbernardo says:

ich behaupte mal, damit bist bereits überqualifiziert!!!

ingraznursturm says:

@Verweigerer:

Viel Hirn ist hier gar nicht notwendig (zumindest für die Wahl). Es kann jedes ordentliche Vereinsmitglied in den Vorstand kooptiert oder gewählt werden.
Wenn du eine Liste mit mindestens fünf ordentlichen Vereinsmitglieder mindestens eine Woche vor einer ordentlichen Mitgliederversammlung (alle vier Jahre) beim Verein einreichst, kannst dich zur Wahl stellen.
Aber dann bitte einen guten Trainer holen und nur Wasser trinken *ggg*!

Verweigerer says:

Danke Burschen!
Ah eh so einfach. Und darauf bilden sich die Herren Vorstände etwas ein? Klingt ja wie bei den Rotariern. Brauch` ich jetzt noch `nen Elektrohandel oder genügt`s wenn ich aufrecht laufe? Zudem macht sich eine Stretchlimo auch nicht schlecht (welcher arrogante Idiot war das nochmal… ?) Ein ständiges Mitglied von der Kurve gehört sowieso in den Statuten verankert. Aber was zählt schon die Stimme des einfachen Mannes.

@verweigerer : mich kannst du schon mal auf deine liste setzen . ich unterstütz dich voll + ganz !

Verweigerer says:

@Schelmish: Danke Kumpel.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann sollte eine Woche vor Weihnachten bzw. bis spätestens den 24.12. (`ne GV ist ja wohl eine ordentliche Mitgliederversammlung) so `ne Liste abgegeben werden. Jetzt werd` ich mich mal wirklich ins Vereinsstatut einlesen.

in einem interview ( http://www.sturm12.at/2011/11/24/keine-stellungnahme-von-gerald-stockenhuber/) hat stocki gesagt bis Ende Jänner 2012 soll´s eine ausserord. gv geben .

la.mano.de.dios says:

zunächst geht es um die transparenz im verein. keiner hat einsicht, fans und medien wird die heile welt vorgegaukelt und innen fault der apfel. die provinziell auftretende führung hinter der sportlichen leitung scheint seit geraumer zeit maßlos überfordert – nur die sportliche führung und leistung hat davon bis dato sehr erfolgreich ablenken können.
an diesem bein wurde nun erfolgreich gesägt. dass nicht nur foda erfolg bringt, sondern es andere trainer gibt, wissen wir. auch nach foda geht es weiter. aber die causa (wie auch immer sie ausgehen wird) ist sinnbild für die arbeit hinter den kulissen. – die scheinbar dilletantische!
damit etwas bei der generalversammlung passiert, muss transparenz gegeben sein. es muss mit offenen karten gespielt werden, sonst kommt im jänner wieder nichts heraus!

bianconero says:

Sehr gut zusammengefasst. Aber es fehlt der Druck von Außen, von uns Fans, von der Masse der Sturmfans auf der Couch und vorm TV. Es muss was passieren um von den Zuständigen Personen endlich Antworten und konkrete Pläne einzufordern sowie diese dann auch in der Umsetzung zu fordern.
Was passieren muss? Ich habe keine Ahnung. Ich weis nur dass die bisherige Variante, Dialog auf vermeintlicher Augenhöhe, nicht funktioniert.

Habe schon auf diesen Artikel gewartet. Bin seit längerer Zeit mal ganz genau deiner Meinung.
In dieser außerordentlichen GV muss es ordentlich krachen. Denn so kanns nicht weitergehen.
Eine Umstrukturierung ist unumgänglich.
Es sollte auch ein Fanvertreter im Verein arbeiten, der wirklich was von den Fans versteht. Da denke ich an Leute, die in der Kurve sind, bzw. vor kurzem noch in der Kurve waren. Sowas wird ja wohl möglich sein.
Und was ganz Wichtiges zum Schluss: Wir sind der Verein. Das sollte der Vorstand endlich mal begreifen!

donbernardo says:

der artikel sagt ungefähr das was ich grad vorher scho beim foda-konter tread gschriebn hab!!
100% agree, wenn man sich das mal vorstellt was da alles schief läuft allein der satz sagt eh scho alles:”Jedesmal wenn der SK Sturm mit jemanden einen Vertrag abschließen will oder Verhandlungen führt, kommt am Ende dabei entweder gar nichts, gröbere Meinungsverschiedenheiten oder eine Klage gegen den Verein heraus”
ich habs vorhin scho gschriebn und ich schreibs wieder, die leitenden personen müssen wirtschaftlich vom verein, sprich ihrem arbeitgeber, abhängig sein, sonst ist man offensichtlich nicht geneigt seine arbeitskraft zu investieren!
strukturreform JETZT, egal ob mit oder ohne foda, wenn das net bald passiert is es komplett wurscht wer die sportliche leitung inne hat, weil wenns system net passt, kannst über kurz oder lang keinen erfolg haben, destroying values würd ich das mal nennen was der vorstand da abzieht!!
und die von welean angesprochene weigerung neue mitglieder aufzunehmen setzt dem ganzen noch ziemlich die krone auf, vl ist dem vorstand das protektierte vip package zu wichtig um sich ernsthaft mit den belangen des vereins auseinander zu setzen und sich unbequemen fragen zu stellen, ich weiß es nicht, ich weiß nur dass es so nicht weitergehn kann!!

Sehr “amüsant” der Satz von FF im Interview: Er meint ja, dass man sich über den Sieg freuen soll (tu ich) und dass eine Person nicht so wichtig ist. Bei aller Bescheidenheit, so wichtig ist FF doch und ich traue mich auch zu behaupten, wann das alles “ganz normal” abläuft, ohne diese Schlammschlacht und hätte der Präsident nicht schon vorher bei Kreuzer z.Bsp. so ein dilletantisches Verhalten an den Tag gelegt, wir sturm-fans würden uns kaum so aufregen wie jetzt. Es passt halt alles ins Bild. UND: Super Titelbild in der Slideshow auf der Startseite ;-)

100% d’accord mit dem Artikel!

Verweigerer says:

Ich meine, wir könnten jetzt noch den ganzen lieben Tag lang schreiben und Einzelheiten zerlegen bis zum St. Nimmerleins Tag, aber…. passiert hier auch mal was? Ich vermeine, am Mittwoch wird`s lautstark. SEHR LAUTSTARK! Und äusserst transparentig! Wurscht wia ma des schreibt…

Ritter2011 says:

Jawohl! WEG MIT EHRENAMTLICHKEIT! Hauptamtlichen Geschäftsführer und Sportdirektor DIE MAN AUCH ARBEITEN LÄSST!! Sowohl damals bei Hörmann als auch danach bei Kreuzer, war fast immer der ehrenamtliche Vorstand involviert. Warum stelle ich einen Sportdirektor an, wenn ich mir dann doch das Recht heraus nehme, selber etwas zu machen und dies schlechter als ein “Profi”. Wie diletantisch man vorgeht sah man 2011 – Kreuzer ging u.a. auch, weil man ihm immer ins Handwerk pfuschte. Der “Vorstand” verlängerte Verträge mit Spielern, die zwar früher sehr wichtig waren, diese Saison schleppt man sie aber nur mit. Deshalb war kein Geld für wichtigere Positionen vorhanden, getopt von der farce eines “für jede Runde die wir im EC weiterkommen, wird 1 Spieler geholt” blablabla.

UND -. es muss ja nicht unbedingt eine AG sein. Es gibt viele, viele wundervolle andere Gesellschaftsformen. Wie eine GmbH. Was VERHINDERT werden muss ist aber, dass ein Präsident derer als Geschäftsführer vorsteht. Der ehrenamtliche Vorstand kann die Rahmenbedingungen vorgeben, aber der Rest soll von Profis übernommen werden!!!! Es ist ja eine SCHANDE; dass Sturm zu 60 % von den Zuschauern finanziert werden muss. Sogar der GAK hat in der Regionalliga mehr Spnsoren die mehr zahlen als bei STURM!! ICH TRAUE DIESEM VORSTAND NICHT ZU; DIE SPORTLICHE FÜHRUNG NEU ZU BESTELLEN: Aber vielleicht will der STockenhuber ja selber trainieren?

Es ist so lächerlich..ihr alle habt keine ahnung was hinter den kulissen läuft und wer wieviel ahnung vom fußballgeschäft hat in diesem vorstand..
der klub steht kurz vorm chaos?? stimmt gerade meister geworden usw..klare anzeichen von chaos nur weil ein paar sachen passiert sind wo wir alle nicht genau wissen was wirklich dahinter is..(schmelzer palme kreuzer usw..)
und die sache mit den sponsoren ist klar bei der wirtschaftslage wird keine erhöhung der sponsorbeträge möglich sein..

Ritter2011 says:

Stocki, bist Du das?????

@Topic: Grundsätzlich haben ja alle im Vorstand gehofft, dass der “zu mächtige Foda” neue ÖFB Teamchef wird. So wäre man ihn auf “elegante Weise” “los geworden”. Nun muss es eben anders passieren: “Wir würden ja verlängern, aber der Foda stelle Forderungen, das geht nicht”. Und als Vermutung stelle ich nun in den Raum, dass Foda noch im Frühling zu Red Bull wechseln wird.

JP-Insgesamt zeichnen diese Ereignisse ein Bild, von dem sich jeder ernsthafte Sturmfan nur mehr mit Grausen abwenden kann.

Sehr schade,dass trotz der Erfolge in der Vergangenheit,der Verein auf so wackligen Beinen steht.Keine Spur davon,dass alle an einem Strang ziehen.Wer die Intrige gegen FF initiert hat,möge bitte ein Statement abgeben und seine Gründe definieren,damit sich der Vereinsbodensatz ein Bild machen kann.Ich möchte mich nicht an Spekulationen beteiligen,aber das alles ist nicht nur auf Stockis Mist gewachsen.Viel tiefer gehts bald nicht mehr.Ps.zum eingangs erwähnten Text:Einmal STURM,immer STURM,auch wenn Krusty der Clown Präsident ist.

Ich werde heute auf alle Fälle versuchen, ordentliches Mitglied zu werden, um auch bei der GV ein Stimmrecht zu haben. Dazu müssten die Herrschaften mich sozusagen ‘upgraden’ – mal sehen, ob sie das schaffen.

‘Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass unser Vostand zum Teufel gejagt werden muss!’(100% agree @JP – das gabs schon länger nicht ;-) )

stockenhuber und co. sind einfach nur unfähig
weg mit denen bevor es zu spät ist !

an ALLE: mitglied werden und den vorstand abwählen !!!

Schwarzer1001 says:

Ich hoffe unser geschätzter fanclub lässt sich etwas für mittwoch einfallen. Mir käme ein transparent in den sinn. Z.b “Fanfeindlichkeit und jetzt wird auch noch der Franco verkraullt”

blacktifosi says:

Top Artikel, danke JP. Die Vereinsführung ist mal wieder kopflos zum Quadrat – das muss endlich aufhören!! Hoffentlich am Mittwoch, denn dann ist es vielleicht noch nicht zu spät…

100%ig auf den Punkt gebracht – danke. Ich hoffe für Mittwoch auf eine Fan-Aktion der besonderen Art… für Franco, unseren Meistermacher!!!

Obwohl ich mich der allgemeinen Hysterie um den Foda Abgang nicht anschließe (jeder ist zu ersetzen) muß man einfach festhalten daß dieser Vorstand komplett abgesetzt gehört. Es ist einfach zu viel passiert und unser guter Ruf ist schon lange dahin. Ich bin nicht der Meinung daß nur der Vorstand hier die Unwahrheit verbreitet es ist sicher was Wahres dran. Lt. Rinner hatte Foda immer Ausstiegsklauseln das ist wahr jedoch galten diese immer nur zu Saisonende. Jetzt wollte er jederzeit aus seinem Vertrag aussteigen können und dies wurde meiner Meinung nach zu Recht nicht akzeptiert. Denn wozu schließe ich dann einen Vertrag ab. Schlimm ist einzig und allein die ständigen Intrigen dieses Vorstands und das katastrophale Bild nach außen. Es passierte ja nicht einmal unter Stockenhuber sondern laufend. Soviel Unfähigkeit auf einem Haufen und dazu soviel Neid und Mißgunst unter den Vorstandsmitgliedern muß in den Ruin führen.Es geht nicht an daß unter Stockenhuber jeder Mitarbeiter im “Bösen” gehen muß. Wie gesagt Foda soll gehen es war irgendwann sowieso unvermeidbar aber die Art und Weise wie verdienstvolle Leute aus dem Verein getrieben werden ist des SK Sturm nicht würdig bzw. muß man sagen seit Stocki und Konsorten am Ruder sind gehört das rausekeln von Mitarbeitern anscheinend doch zum guten Ton! Abschied ja aber nicht auf so eine Art und Weise. Es müssen sich nun wirklich alle gegen diesen Vorstand zusammentun. Auf welche Art auch immer! Bitte stellt was auf die Beine damit man etwas gegen dieses Intrigantenstadl erreichen kann.

da müsste man sich tatsächlich was einfallen lassen!
btw: wann kommt der spielercheck? :D

Die Lösung kann nur eine Umwandlung in eine AG mit 2 Hauptverantwortlichen Managern a la dem Modell, welches die Austria seit geraumer Zeit äußerst erfolgreich geführt wird (Kraetschmer mit den wirtschaftlichen Belangen, Parits mit den sportlichen Belangen); diese beiden sind hauptberuflich angestellt und der Vorstand fungiert quasi als Aufsichtsrat (meines Wissens werden auch die deutschen Klubs nach solchen Formen geführt).

12ter Mann says:

Der Verein liegt mir so unglaublich viel am Herzen, dass ich wirklich bitterlich weinen könnte, wenn ich sehe welches Bild der Vorstand schon seit dem Amtsantritt von Stockenhuber abgibt. Als Fan ist man hin und hergerissen – sportlich gibts wenig auszusetzen, aber wie sich der Verein präsentiert und wie das Potenzial so überhaupt nicht ausgeschöpft wird – das bricht einem das Herz :(

Bei Sturm gehts drunter und drüber und Herr Pucher jodelt vor lauter Freude, dass es fast zum fremdschämen ist.

versteh ich auch nicht….

tja herr pucher, was sagens jetzt

Ich finde alle die hier einen Abschied von FF gutieren, sollten sich schämen, ein besserer Trainer wird uns für lange Zeit nicht mehr passieren. Mir grauts schon jetzt davor wenn ich an Herren wie den Gress denk. Kein in Österreich tätiger Trainer konnte mit so wenig Geld dauerhaft so viel Erfolg erreichen.
Und wenn mir jetz einer kommt dass wir ja die CL verpasst haben, gegen einen Klub der nominell 4 x so viel Wert ist wie unsere Mannschaft, den frag ich dann gegen wen darf man den als Sturm Graz ausscheiden? Wär Barca ok oder muss man diesen Gegner auch an die Wand spielen?
Und ob ich jetz dem FF glaub oder dem Stocki, wer hat mit jeder Handlung die er gesetzt hat Mist gebaut (Schmölzer; Palme, Kreuzer, Causa Schildenfeld). Also ich weiß wem ich glaube!

Franco ist der größte Trainer den wir seit langem hatten, für mich auf einer Ebene mit Osim. Möchte gar nicht daran denken was er errichte hätte mit den budgettären Möglichkeiten die Osim damals unter Kartnig hatte.

graham_coxon says:

Franco Foda IST Sturm Graz!
Es ist für mich unvorstellbar, eine Identifikationsfigur derart medial abzusägen.
Warum spricht der Stockenhuber öffentlich über Vertragsdetails? Das ist von Professionalität meilenweit entfernt und lädt direkt zum Fremdschämen ein…

Furchtbar. Gerade das Identitifikationspotenzial des Trainers mit dem Verein ist bei FF ein Unikum, dass es in unserer Liga so nicht ansatzweise gibt.

Irgendwas muss da getan werden… WER soll FF denn nachfolgen? Ich kann mir schon vorstellen, dass unser Verein da schnurstracks ins Maul der Hölle fährt..

und noch ein Zusatz auch wenn ich normalerweise nix von der Krone halte so befürchte ich doch dass an dem Zitat was drann is: “Franco ist der Einzige, der den Laden zusammenhält”, meinte vor Kurzem ein Insider aus dem Klub. “Wenn er weg ist, herrscht hier Chaos.”

donbernardo says:

vor allem weil die krone was sportliche themen betrifft meistens recht zuverlässig und gut informiert is….

wobei ich nach wie vor sag, wenn die strukturen geändert werden, ist auch der foda abgang net schlimm, nur trau ich dem vorstand einfach nicht zu die strukturen zu ändern! denen wird das ganze sowas von wurscht sein, weil ihnen eh nix passieren kann…
eigentlich ghört die struktur eh von der liga diktiert, weil in den größenordnungen wo die clubs sich bewegen, darf inkompetenz und provinzkaisertum nicht geduldet werden!da muss einfach professionell gewirtschaftet und gearbeitet werden…

archaeopterix says:

Der große Aufschrei p r o F o d a wundert mich , da ich in diesem Forum bis vor wenigen Tagen noch Foda r a u s gelesen habe !? – ich glaube wir wissen von beiden Seiten nur Halbwahrheiten : ich interpretiere, daß Foda zwar immer eine Ausstiegsklausel hatte – aber daß er jetzt eine haben wollte, wo er t ä g l i c h aussteigen könnte bzw. Ohne Ablöse für den neuen Verein, was aber in diesem Vertrag enthalten war !! Dies sind aber 2 wesentliche Vertragspunkte über die keine der beiden Seiten im Detail spricht !!??– Foda schreibt heute in der KZ überhaupt nur von ” dauernden Nörgeleien des Vorstandes, nicht von uns ” ! Was wäre gewesen, wenn Foda zum ÖFB gegangen wäre ? Kein Sturm im Wasserglas !? Sicher sieht sich die Vorgangsweise von Sturm nach außen nicht ganz glücklich aus ,vor allem wenn man Kreuzer & Palme etc. Betrachtet, aber auch Fehler sind erlaubt ! Wenn man keinen Ferguson/ Wen’ger/Foda haben will – dann einen Neustart, aber bitte keinen Gress wie nach Osim …….

es geht in diesem falle nicht um die person foda in erster linie. es geht um das ständig wiederkehrende, unprofessionelle und dilettantische vorgehen des vorstandes. sie haben das nicht im griff, eiern sich immer irgendwie durch und dann kommt jedesmal ein chaos heraus. ob das jetzt grad die frage foda oder die anderen erwähnten punkte im kommentar sind – geschenkt.

patrick2310 says:

VORSTAND RAUS!!
Bei Sturm gehts ja drunter und drüber!!
Hab mir gedacht nach den 2 (angeblichen)Vertragsverlängerungen (Foda, Hölzl) 5:1 SIEG gegen die Austria. kehrt mal ein bisschen Ruhe ein naja nichts da :/

waldquelle says:

so, hab zwar noch nie einen kommentar in diesem blog hinterlassen, aber jetzt muss mal was raus…
was zum teufel ist denn eigentlich mit stockenhuber los??!! gerade einem businessman wie ihm sollte es doch bewusst sein, dass man mit details zu vertragsinhalten nicht so schnell an die öffentlichkeit gehen sollte – das hat foda wohl besser verstanden. vor allem die art und weise stockenhubers stellungnahme hat mich wirklich schockiert, das war unterste schublade, absoluter misstrauensbeweis. sowas gehört bitte intern geregelt und dann nur das ergebnis kommuniziert. so eine schlammschlacht wie sie derzeit im gange ist gehört nicht in die medien! das erinnert schon schwerst an edlinger vs. pacult nur dass ich mir jetzt schwer tu den franco foda mit pacult zu vergleichen. bin derzeit wirklich enttäuscht von der vereinsführung. ich hoffe, ich muss das nicht von foda behaupten müssen, wenn einmal alle fakten ans tageslicht kommen…

http://www.laola1.at/de/kommentare/altmann/kommentar-druck-auf-sturm-bosse-waechst/page/13432–1834-2548-.html
Find ich ausnahmsweise mal einen guten Kommentar von laola, der den Nagel wirklich auf den Kopf trifft.. PUNKTGENAU!

deswegen wird im kommentar auch dort hin verlinkt…

hmm, k, macht Sinn, den Part hab ich dann überflogen ;)

Mittwoch ist vorerst die letzte chance für die fans sich gehör zu verschaffen. in der winterpause werden die herren der ahnungslosigkeit und die dame der überahnungslosigkeit vor sich hin schmieden u uns dann vor vollendete tatsachen stellen.

Foda hin oder her – er hat den laden von der jugendarbeit bis zum kreuzer-job zusammengehalten, er hat als noch kein mensch an die wiederauferstehung von sturm glaubte, sich den a… für unseren verein aufgerissen – aber eines ist klar: man hat aus den kartnig fehlern nicht gelernt. der hat den osim rausgeekelt u die jetzige führung stürzt die nächste legende.

von allen anderen untaten des vorstandes nicht zu reden. wann reicht es denn endlich den fans???? wenn wir in 1-2 jahren mit dem gak platz tauschen?!

Generell bin ich kein Fan,von Dauergesudere auf der Tribüne(siehe die grün weissen).Da wird man bald zur Fandiva,der eh nix passt.Aber was sich der Vorstand leistet schreit förmlich nach Fanaktionen.Und sie werden kommen,so viel ist fix.Sonst bekommt der eine oder andere Fan noch ein Magengeschwür bei dem Reizpotenzial,welches der Vorstand abliefert.

Also, lieber Kollege JP, ich bin nicht versucht, mich in diesem Fall auf Fodas Seite zu schlagen. Auch wenn Präsident und Vorstand wieder einmal bewiesen haben, dass Ehrenamtlichkeit und Vereinsmeierei heutzutage überholt sind und professionelle Strukturen a la Austria Wien nicht nur wünschenswert wären, sondern eine absolute Notwendigkeit sind. In der “Akte Foda” gebe ich nicht nur Peter Altmann Recht, der meint, dass Präsident und Vorstand die Chance haben sollten, eine neue sportliche Leitung aufzustellen, sondern gehe weiter und sage, dass es deren “verdammte Pflicht” ist, nach ihren zahllosen Fehlleistungen und Fehlern für eine grundsätzliche Neuorientierung und Neuordnung zu sorgen! Die endet aber nur bei einer neuen sportlichen Leitung und beginnt bei den seit Jahren eingeforderten und noch immer fehlenden professionellen Strukturen und einer Vereinshierarchie die bei einem rahmengebenden Vorstand beginnt und über eine zweigeteilte Geschäftsführung , hier wirtschaftlicher, da sportlicher Bereich bis zum neuen Trainer reicht. Da auch sehr viele dem Verein eng verbundene kritische Geister und die mental stark präsente Nordkurve diesen Weg wohl als einzig erfolgversprechenden Weg anzusehen scheint, dürfte in diesen Wochen und Monaten die Chance wirklich da sein, in diesem Verein etwas zu bewegen. So könnte “Das Ende einer großen Liebe” ( das Spiel auf der medialen Klaviatur mit Hilfe mancher Haus- und Hofschreiber versteht der Vollprofi Franco Foda wesentlich besser, als der von JP so genannte Dilettantenstadl!) zu einer dringend notwendigen Neuorientierung und erwünschten Neuordnung werden. Vielleicht sollte man da von dieser oder jener Seite auch den Erfordernissen entsprechend ein wenig nachhelfen! PS: Ich weine dem aktuellen Trainer des SK Sturm Graz keine Träne nach, hoffe aber, dass er für seine nicht zu leugnenden Erfolge einen würdigen und respektvollen Abgang erhält.

@hm
Mhm, ich frage mich, woher du den Glauben bzw. die Anzeichen für eine “Neuordnung” bzw. “Neuorientierung” entnimmst bzw. erkennst (da gab es vorweg schon ausreichende Möglichkeiten so etwas unter Beweis zu stellen, z.B. in der Logo-Frage, da dies ja gegenüber den ad hoc Personalentscheidungen einen Prozess darstellt) – es gibt anscheinend eine sehr große Disparität von den Vorstellungen des aktuellen Vorstands und dessen Kommunikation nach außen hin und den dem Verein verbundenen kritischen Geistern, die aktuell die Sturm-Familie auf eine harte Probe stellt bzw. stellen wird.
Daher kann ich deinen obigen Ausführungen nix so logisches erkennen außer der Erkenntnis “Vielleicht sollte man da von dieser oder jener Seite auch den Erfordernissen entsprechend ein wenig nachhelfen!”

Ich glaube an das “Gute in den Menschen”=) Und Präsident und Vorstand dürften inzwischen merken, dass der Gegenwind stärker und rauer wird! Entweder gelingt ihnen wider jeder logischen Erwartung ein “Befreiungsschlag”, der ihnen eine Zukunft sichert, oder sie sind sehr bald Geschichte! Mglw. hilft in den nächsten Wochen auch eine vorstandsinterne Mehrheitsmeinungsbildung!

Sue Pernakig says:

Ich hoffe, die Zukunft des Vorstands hängt von weitaus mehr ab als von einem möglichen Trainerglücksgriff, MOn amour…

warum verschließt ihr die augen????????? die machen das nicht aus böswilligkeit, die können das nicht. die KÖNNEN das nicht!!! Was will ich mir von ahnungslosen eine struktur aufbauen lassen?!?!? Was soll eine geschäftsführerin, die außer vom sesselpicken keine ahnung hat, eine neue Struktur aufbauen?! wer sonst? ein präsident, der durch seien zahlreichen aktionen bewiesen hat, keinen fussballverein führen zu können u wenn er nicht weiter weiß, seine blonde assistentin fragt (siehe palme), um dann hilflos zurückzurudern, was wiederum sturm eine schöne summe geld kosten wird. was sollen die bitte NEUSTRUKTURIEREN?!?!?!?!?!?!?

wer traut denen sowas zu? also da sag ich nur gute nacht.

BlackNemesis says:

Schön, das eine AG auf einmal doch interessant scheint. War ja bei weitem nicht immer so!
Nur, wer sind die Säulen dieser AG? Hambrusch? Lang? Ein sportdirektorischer Trainer?
In unserem Fall derzeit sehr unwahrscheinlich, nicht nur, weil die Liga hier nichts beschleunigen kann und Sturm in diesem Fall weiterhin blockieren wird, wie es in Stockenhubers Tätigkeiten der Fall ist, zu blockieren.

in diesem rahmen und allgemein auf sturm12.at war das thema AG ein ständiges, immer wieder kehrendes

@bn: daß von den derzeit handelnden personen aus meiner sicht keiner für die beiden vakanten posten geeignet wäre, liegt auf der hand; ebenso wenig, wie der von gewissen foren forcierte wh …

warum schreibst du nicht walter hörmann? oder solls ein test sein?

@jp: ich gehe davon aus, daß die meisten leser wissen, wer hinter dem pseudonym wh steht -> aber du hast natürlich recht ;)

Dafür sind wir endlich den Sandro los. JUHU !!!!!!!!!!

donbernardo says:

warum??glaubst der hat in seinem vertrag eine klausel, dass eben dieser nur so lang gültig ist wie der papa trainer is??!oder gehst davon aus, dass der franco seine söhne, egal welchen verein er als nächstes trainiert, mitnimmt??!
ich geh davon aus, dass der sandro bleibt und hab auch kein problem damit, auch dann nicht wenn der franco bleibt und ihn spielen lässt!!
ich würd mich aber nicht gut als trainer eignen, da ich den kienast am samstag nach 35 min vom platz gnommen hätte und jeder weiß was in hz 2 geschehen is…

Mittendrin says:

Unglaublich, was man da wieder lesen muß … Lange Zeit war ich mir nicht ganz sicher, aber jetzt stehts fest … Was mich am meisten stört am SK Sturm Graz, ist der Exilgrazer und Wien-Fan Jürgen Pucher. Wo kann man sich beschweren um den selbstprofilierenden Bauhackler nicht mehr lesen zu müssen … Einmal schimpft er über die Fans, dann beschimpft er unsere Spieler und heute beschimpft er den Klub allgemein. Schreibt von Themen von denen er absolut keine Ahnung hat, wie auch, wohnt er doch 200 km weg vom Brennpunkt, und als wenn ihm eine Sicherung durchgebrannt wäre, vom Journalisten Altmann, er wär ein Kollege … unglaublich.
Unseren Vorstand unterstellt er trocken er hätte: “zu viel Dreck” am Stecken.
Die jetztige Führung mit einem einzigen Gerichtsverfahren in 3 Jahren beschreibt er so, als wenn sie sich ausschließlich im Gerichtsgebäude aufhalten müßten und vergisst dabei die Zeit davor unter Kartnig, bei der man sich dutzenden Verfahren stellen mußte … Aber ganz klar … für alle die es vergessen haben, Jürgen Pucher war ja immer Kartnig Fan.

freund mittendrin, schreib was du willst, aber tu da nicht bauhackler beleidigen, gell…

@mittendrin

also ist deiner meinung nach alles in bester ordnung oder was ? chaos als neues credo oder wie ?

ich für meinen teil finde das jp sogar zu kuschelweich schreibt, angesichts des kurses den der verein eingeschlagen hat.
unser werter vorstand hat es in einem knappen jahr geschafft sich von der sportlichen führung zu trennen, sich mit den treuesten sturmfans auf konfrontationskurs zu begeben, trotz meistertitel und cupsieg finanz und sponsorenprobleme etc. – das verdient wirklich respekt.

auf das anforderungsprofil für die nachfolger von ok und ff bin ich schon neugierig:

quertreiberresistent, masochistisch veranlagt, obrigkeitshörig
vertragslaufzeit 99 jahre ohne ausstiegsklausel, nach ableben gehört die seele dem verein ..
cu joe.

Mittendrin says:

nein lieber joesei … ich bin nicht zufrieden … nur beschimpf ich keinen Vorstand mit, der hätte zuviel Dreck am Stecken … Unter Kartnig ja, aber jetzt … Es läuft nicht und vorallem fehlts an professionalität … Zitat Jürgen Pucher: Es reicht außerdem, sich die schon erschreckend lange Liste der Merkwürdigkeiten, Ungereimtheiten und Gerichtsanhängigkeiten anzusehen, … dass ist eine letztklassige Unterstellung … normalerweise sollte der Sturm Vorstand da etwas investieren und den Jürgen Pucher wegen Verleumdung und übler Nachrede verklagen … dann hätten wir eine mehr, bei den ach so vielen, Gerichtsanhängigkeiten (oder doch nur eine) … wie es der Nichtwissende JP von sich gibt … Nochmals mein Appell: Bitte lieber Christopher hau den Wichtigtuer Pucher raus … für mehr Qualität auf sturm12.at !

@ mittendrin
Die Liste an “Dreck”, die JP berechtgter Weise angibt, ist aber relativ lang und nicht zu leugnen!
Die Highlights: Kreuzer, Palme, Schmölzer, AG, Sanierung vom Trainingszentrum, Art des Foda- Abgangs, Puntigamer, ominöse 3 Mio. Euro Schulden, Fanservice, Kommunikation mit der Medienlandschaft, Rückgang der Anzahl von Sponsoren trotz Meistertitel (!)…

Das reicht für die bisherige Ära Stockenhuber und Komplizen!
Was soll noch kommen?

Mittendrin says:

das tut mir leid liebe geschätzte Bauhackler …. gut das du das selber einsiehst, dass dein name zugeordnet einer berufsgruppe, a grobe beleidigung für dieselbige ist …

was bist denn du eigentlich für einer?

Is scho gut, Gerri!

immer dies Wien-Bau-Hackler-Komplexe…. Ja bei Skylink ist viel Geld drauf gegangen, aber dafür kann da JP nichts… oder steckt der jetzt mit Sandro Foda unter einer Decke… sind vl sogar beide wegen der Finanz-Missäre schuld??? Ich werd das gleich mal der Kleinen Zeitung schreiben…

nicht, dass ich mich mittlerweile nicht auch mit dieser “vorstand raus”-meinung anfreunden kann, aber gibts eigentlich kandidaten von denen man glaubt zu wissen das sie´s besser machen?!

ja gibts. nur bei dieser territoriumverteidigung, die manche betreiben, wirds schwer. wenn unser unaussprechlicher präsident samt team zurücktritt, gibt es sofort kandidaten. es wird aber keiner hingehen und sagen, bitte, bitte, lass mich probieren. das gleiche gilt für den vorstand.

Gibts? Gibts das? =) Ich wage es hier öffentlich zu sagen: Das alte Sprichwort vom Fisch, der beim Kopf zu stinken beginnt, hat schon seine Berechtigung. Nur sollte man auch im größten Ärger fair bleiben und ein wenig differenzieren: Es gibt auch im derzeitigen Vorstand bemühte und/oder korrekte Leute. Die sich aber letztlich nie/nicht durchsetzen können bzw. an Niedertracht, Verschlagenheit und Angst scheitern.

1 1/2 gibt es, ja.

Traut man sich Namen nennen?

aja, ich muss jetzt die Vollmitgliedschaft beantragen und die wiederum muss der Vorstand binnen 8 Wochen abhandeln. Also bei der kommenden GV gibts mich wohl noch nicht :-( .

madschi1988 says:

Ob Foda noch bis zum Sommer bleibt, steht im Moment sehr infrage!
Stockenhuber hat in der Zeitung Österreich gesagt: In der Winterpause schauen wir weiter….
Also das stimmt mich nicht gerade positiv!
Darko Milanič wäre bestimmt ein interessanter Foda Nachfolger, oder auch Milan Sasic mit einem Co-Trainer Tomislav Kocijan!

Bitte nicht Sasic. Das war teilweise spielerisch furchtbar, was Duisburg unter ihm geboten hat. Ist zwar ein recht sympathischer Kerl, aber von modernen Fußball hat er, so ist zumindest mein Eindruck, sehr wenig Ahnung. Bei Milanic spricht der Erfolg den er mit Maribor hat für ihn. Er hat allerdings noch lange Vertrag. Aber vielleicht besitzt er ja auch eine Ausstiegsklausel. ;)

madschi1988 says:

Also er is bestimmt kein schlechter Traiber, da Sasic!
Er hat schließlich den MSV ins DFB Pokalfinale geführt!
In Zusammenarbeit mit Kocijan, könnte ich mir das gut vorstellen!

Danke für diesen Kommentar!! Du sprichst mir aus der Seele! Die Unprofessionalität des Vorstands hat einfach System.

Keiner von euch weiß was wirklich hinter den Kulissen passiert ich nehme an auch der herr pucher nicht aber trotzdem alles kritisieren..
das einzige was man wirklich kritisieren kann ist der umgang mit den medien/der öffentlichkeit was nicht sehr professionell sein mag aber dem kompletten Vorstand gleich die Kompetenz abzusprechen halte ich für sehr gewagt und für nicht gerechtfertigt.

wir wissen, und zwar alle hier, dass es ein schmölzergastspiel gab, dass nur ein paar monate gedauert hat. wir wissen, dass es ein gerichtsverfahren mit heinz palme gibt, wir wissen,wie der vorstand mit freiheit für sturm umgeht, wir wissen dass es bis heute keine AG gibt, wir wissen, dass stockenhuber mit verhandlungsinterna im fall foda an die öffentlichkeit ging… die liste ließe sich fortsetzen… reicht dir das nicht?

warum das schmölzergastspiel so kurz war weiß niemand..es gibt ein gerichtsverfahren aber es solange nichts entschieden ist gilt doch noch die Unschuldsvermutung? Freiheit für Sturm ist auch eine blöde Idee weil man das ohne geldeinbußen meiner meinung nicht umsetzen kann aber das ist eine andere geschichte. und die unglücklichen Aussagen bin ich der gleichen Meinung..die Kommunikation mit der Öffentlichkeit muss besser werden..
aber wir sind schuldenfrei, haben letzte saison Gewinn gemacht, haben relativ viel EK und einen relativ guten Kader wobei das sehr subjektiv ist..
Und ohne diese Personen persönlich zu kennen und mit ihnen ein gespräch geführt zu haben sowas zu behaupten ist wie gesagt nicht gerechtfertigt..

Ich als jahrelanger Dauerkartenbesitzer bin wirklich entäuscht vom Vorstand. Der Meistertitel und der Cupsieg sind nicht unter der Führung vom Hr. Stockenhuber gegeangen. Die Verträge mit den Spielern und den Trainern hat alle noch Hr. Rinner zustande gebracht. Stockenhuber hat nur mehr zuschauen müssen und die Erfoge einhamstern. Hr. Rinner ist sicher nicht auch ohne Grund vom Amt zurückgetreten.
Ich sag nur mehr eins:
Stockenhuber weg und Hans Rinner als President zurück!
Fans auf die Straße und protestieren!!!

es gibt auch was positives…wir sind in den MEDIEN STARK VERTRETEN, so wie in der ZEIT DES DICKEN ZAR HANNES!!! :)
Da werden die RAPIDLER grün vor NEID!!! ;)

Praesidentsanwaerter2011 says:

ALLE LEUTE AUFGEPASST!

Hiermit möchte ich meinen Plan, Präsident vom SK Sturm Graz zu werden, vorstellen.
Aufgrund meiner HAK Matura und der Unternehmerprüfung wäre ich gerade zu prädestiniert für dieses Amt. Aufgrund meiner Geschäftskontakte, könnte ich zudem sehr erfolgreiche Unternehmen als Sponosren an Land ziehen wie z.B. Beathe Uhse oder Orion (nicht zu verwechseln mit dem Keks Oreon). Ebenso würde ich als Trainer Ivica Vastic ans Boot holen. Nicht nur als Trainer nein…sondern als Spielertrainer. Seine kreativität und seine präzision macht ihn heute noch zu einem wertvollen Spieler.

Was kann ich euch als Präsident bieten?
1) Besseres Fanservice. Online gekaufte Tickets bringe ich höchstpersönlich (oder meine Frau) bei Ihnen Zuhause vorbei. Ebenso wärme ich Ihren Stadionsitz vor, sofern das Wetter dies erfordert.

2) Kündigung des derzeitigen Vorstandes. Als Sportdirektor besetze ich Peter Lindner. Als Tormanntrainer wird Boris Kastner Jirka eingesetzt. Als Talentescout schwebt mir Zinedine Zidane vor. Als Defensive Coach wird David Copperfield eingesetzt. Als offensice coordinator habe ich an Andi Ogris gedacht. Finanzexperte wird der Karl Heinz Grasser. Lust but not least wird der neue Trainer Adi Pinter und dessen CO Rainer “The Experte” Pariasek.

3) Mein Saisonziel wird sein die Championsleague zu gewinnen. Ihr fragt euch wie? Das könnt ihr herausfinden indem ihr mich wählt!

Mein Wahlslogan: “Von hinten mit viel Druck nach vorne spielen!”

Alles in allem hoffe ich hier zahlreiche Unterstützung zu finden, um den Sk Sturm auf die Siegerstraße zu führen. Mit meinem Konzept, meinem Team, meinem Geld und meinem Herzblut!

Danke für eure Aufmerksamkeit meine Lämmer!

Praesidentsanwaerter2011 says:

Nur um ein Missverständnis auszuräumen. Vastic und Pinter wären ein Trainerduo. Das hat ja bei der Austria vor ein paar Jahren auch funktioniert. DANKE!

das war alles andere als nichtssagend..es war sehr aufschlussreich und legt die sache jetz eindeutig klarer dar..

pinsa: bitte was war hier Aufschlussreich??????????

das foda zwar bis jetz immer eine ausstiegsklausel hatte aber der vorstand anscheinend längerfristig planen wollte bzw es eine etwas seltsame klausel war und diese im Vertrag nicht mehr akzeptiert hat..
das es laut foda ein paar nörgler im verein gibt die sagen foda hätte zuviel “macht” aber das ziemlich seltsam wäre denn genau dieser vorstand hat ihm diese macht verschafft..
das sie nicht den erneuten Meistertitel fordern sondern das gleiche Ziel haben wie foda –> unter die top 3
“Und wenn Palme sagt, er hat einen Vertrag und vier Präsidiumsmitglieder sagen, er hat keinen Vertrag, und Palme geht damit an die Öffentlichkeit: Was soll ich darauf sagen? Ich gebe Ihnen absolut Recht: Es ist sonderbar. –> soviel zu dem thema chaos im Vorstand, anscheinend is sich der Vorstand da doch ziemlich einig
“Ein sauberer Journalismus wird das richtig interpretieren, aber es gibt eben sehr viele Fragment-Journalisten, die aus zwei, drei Wortfetzen eine ganze Geschichte darstellen. Das ist halt die Medienlandschaft, das muss man in dieser Form akzeptieren.” –> ein Seitenhieb auf den Herrn Pucher..
und das wenn foda wirklich trainer bis mai bleibt wir dringend einen Sportdirektor brauchen in den nächsten ein zwei wochen..

Solle Hr. Stockenhuber nicht mit der Medienlandschaft des 21. Jahrhundert vertraut sein, noch dazu mit der seiden-weichen Kleinen Zeitung, dann hat er kein Mitleid.
Du versuchst hier wirklich noch, das Gute in den Zeilen von den Aussagen von Stockenhuber zu finden. Was auch durchaus ok ist, nur ein Präsident von Sturm Graz muss wohl besser über den Journalismus Bescheid wissen – da hat er kein Mitleid.
Und wieso sagt er nicht einfach, was sich verändert hat zur alten Klausel? War doch der erste, der die Details veröffentlicht hat, mein noch, dass jeder das Recht dazu hat, die Gründe zu wissen und dann sagt er…… ja genau: nichts….
-
Es geht den meisten Sturm-Fans auch nicht um das Machtverhältnis, das Foda hatte. Darüber haben die meisten hinweggesehen. Ab und an mal eine leise (auch medial Kritik -> auch von Hrn. JP) darüber.
Es geht schlicht und einfach um die immer häufig werdenden “komischen Sachen”. Von der Palme Geschichte halt’ ich persönlich auch nichts… da gilt wirklich die Unschuldsvermutung für beide Seiten.
Aber wie schon geschrieben, sich hinstellen und sagen, dass jeder das Recht hat, die Details zu wissen und dann erst wieder nichts sagen – da muss man sich schon am Kopf greifen. Generell hat man das Gefühl (wirklich nur das Gefühl), dass persönliche Befindlichkeiten derzeit im Klub viel mehr zählen, als Kompetenz (Fan Service, Karten-Service, etc pp).
Und um es mit den Worten von R. Düringer zu sagen: Wir lassen uns nicht mehr ver*rschen… wir sind wütend und das gipfelt jetzt in der Causa Foda.
http://www.youtube.com/watch?v=akQqj1Yi_uc

“Aber ich kann nicht alle Interna des Vereins nach außen tragen, und ich kann auch nicht jede Geschichte, die kursiert und auf Fragmenten basiert, dementieren. Dann wäre ich den ganzen Tag damit beschäftigt, irgendwelche kursierenden Geschichten aufzuklären.” –> Bei vielen Sachen ist es besser es kommt nicht ans Tageslicht da bin ich seiner Meinung aber da hast du auch Recht dann hätte er garnix sagen dürfen.
Kritisieren und Hinterfragen schön und gut aber meistens sind an den Spitzen solcher Unternehmen, wie Sturm eines ist, schon Personen die etwas von ihrem Handwerk verstehn und sich vielleicht besser auskennen als wir die nicht involviert sind deswegen kann man auch mal glauben was diese Leute sagen. Natürlich gibt es schwarze Schafe aber mich veranlasst bisher nichts zu sagen das ich diesem Vorstand misstrauen, dafür sind mir zu wenig Details bekannt.

bianconero says:

Das Interview ist alles andere als kritisch oder gar investigativ gestaltet. Eigentlich allerweltsfragen bei einem Abgang. Und nicht mal darauf kann unser “Präsident” richtig und klar antworten. Einmal ist alles klar und einfach, bei der nächsten Frage weis er wieder nicht so genau. Durch seine unglaublich schwache Rethorik ist dem Typen sogar schriftlich anzumerken wann er lügt. War der ewige Optimist beim Vorstand (zig Kommentare dazu), aber die Sache mit FF jetzt kann man nicht mehr schönreden und weginterpretieren. Egal wie sehr man sich seitens der Medien bemüht Objektivität und Klarheit in die Sache zu bringen – es funktioniert nicht – weil da nichts mehr klar ist. Ich sags nochmal: Selbstbereicherung, Lobyismus gepaar mit Feigheit.

ingraznursturm says:

Als ich soeben die online KZ gelesen habe, ist mir fast das Abendessen hoch gekommen. Wir haben möglicherweise einen Schuldenberg um die 3 Millionen Euro angehäuft? Wenn das nur annähernd stimmt, dann gute Nacht.

Sturm12, wäre es möglich hier eine Stellungnahme eurer Medienkollegen einzuholen?

Ich glaube langsam, das Foda ja oder nein bald unsere kleinste Sorge sein wird…..!

donbernardo says:

aber geh, es gibt länder in europa da soll es usus sein, dass die vereine mit einem 200 millionen euro defizit (und dementsprechende schulden) noch ohne probleme, fröhlich am wettbewerb teilnehmen dürfen, von dem her…
außerdem glaub ich das net, eher glaub ich, dass da einer bei der kleinen die bücher net lesen konnte….

Die 3 Mio Euro sind eigentlich nicht schlimm – nur frage ich mich, wie diese Schulden zustande kommen konnten. Immerhin hat man in den letzten Jahren, wie man behauptet hat, ja gut gewirtschaftet.
Was mich noch mehr wundert ist, warum das Trainingszentrum in Messendorf jetzt schon saniert werden muss…(Ich glaube, dass ich diesbezüglich schon einmal von Kosten in Millionenhöhe gelesen und gehört habe).
Warum hat man plötzlich nur mehr so wenige Sponsoren?
Das und noch vieles mehr macht mir Sorgen!

warum wird hier egentlich Foda so extrem die Stange gehalten ? Foda wurde nicht rausgeschmiessen er wollte einen Vertrag wo er jederzeit austeigen kann und noch die volle Kohle + Abfertigung erhalten wenn er DEN vERIEN VERLÄST Foda IST ein Arbeitnehmer und hatt sich den Arbeitgeber zu untergeben Vertrag Akzepieren oder Sturm verlassen so ist das Geschäft . ich galube 90 % die hier den Stockenhuber als Bösen Buben sehen haben null Plan. sein Vertag läuft im Mai 2012 aus Punkt aus Ende Fussball Trainer ist ein Beruf und ein Job und kein Freibrief für Überheblichkeit und Arroganz ! egal wie man zu Stockenhuber steht die Endscheidung hatt Foda allein zu tragen und nicht Stockenhuber Jauk oder sonst wer KAPPIERT DAS ENDLICH !

bianconero says:

Wenn du dir die Kommentare mal durchgelesen hast und aufhören würdest Phrasen zu dreschen, würdest du vielleicht verstehen dass es nicht um die Personalie FF im Speziellen geht sondern vielmehr um die Struktur und das Warum dahinter. Dazu sei dir, und bei der Gelegenheit allen Anderen, der KleineZeitung Aritkel ans Herz gelegt:
http://www.kleinezeitung.at/sport/fussball/sturm/2898140/ein-heile-welt-kratzern.story

Die “streichelweiche Haus und Hof-Presse” fährt gerade die Krallen aus!
Da wirbelt man mit dem Nichtverlängern des Trainers wohl mehr Staub auf als den
Verantwortlichen lieb ist.
Um ehrlich zu sein hab ich keine Ahnung wie genau man bei der Kleinen Zeitung auf
diesen Schuldenberg von 3 Mio gekommen ist, jedoch halte ich es für unwahrscheinlich,
dass die Kleine Zeitung sich hier mit einer Falschmeldung ins Rampenlicht rücken will.
Sollte in den nächsten Tagen KEIN klares Dementi bezüglich dieses Schuldenberges von Seiten
der Vereinsführung kommen so sollten bei wirklich jedem dem dieser Verein am Herzen liegt, die Alarmglocken leuten!
Und selbst wenn der sooo(…o) souverän agierende Vorstand diese Vorwürfe als völlig falsch abstempelt sollten man über das Offenlegen der Finazen reden und nicht die übliche passive
“is ja noch nix passiert” Haltung einnehmen.

PS: Es scheint so als hätte es einer schon früher geahnt. http://www.sturm12.at/2011/05/19/kommentar-meistertitel-als-wirtschaftliches-risiko/

Aus dem oben verlinkten Artikel der Kleinen: – Sechs Millionen Euro habe Sturm laut Aussage von Hambrusch im heurigen Europacup eingenommen. Nach Abzug diverser Reisekosten, den Prämien für Spieler und Betreuer – angeblich rund 40 Prozent – und nicht budgetierte Kader-Investitionen (Darko Bodul, Jürgen Säumel und Milan Dudic) bleiben “etwa 500.000 bis 800.000 Euro” übrig, wie Hambrusch sagt. Über ein zwischenzeitliches Budgetloch in Millionenhöhe schweigt man freilich beharrlich. –
Aha, die drei genannten Spieler waren ablösefrei. Die Reisekosten kommen wahrscheinli daher, dass a jeder vom Verein mitgefahren ist und sich die Bürohengste(+stute) vom feinsten mit einer Limo Stadtrundfahrten gegönnt haben. (Hab i irgendwo gelesen). S e c h s Mio, leute, das kann man keiner weis machen, dass des ganze Geld weg is. Oder sitzt die Fr. H. vl auch im Vorstand eines Reiseunternehmens u casht da genüsslich mit? Über den Daumen gerechnet schlagen si die Kosten für alle EU-Spiele (auswärts wohlgemerkt) mit ca 500 000€ nieder (Charterflüge, Hotels …). Und da hab i aber sehr großzügig kalkuliert.
Da helle Wahnsinn, was da passiert!!!
@ JP: hätt ma scho gedacht, dassd jetz amoi ordentli am tisch haust… Aber auch so, gut geschriebn.

Hinterlassen Sie einen Kommentar