© 2011 SturmTifo.com
© 2011 SturmTifo.com

Chants & Goals

Jänner-Extra

Im Jänner-Extra beschäftigt sich Heimo Mürzl mit wunderhübschen Lupfern, ungarischen Publikumslieblingen, denkwürdigen Auswärtsfahrten und wichtigen Entscheidungen im Jahr. Musikalisch unterstützen ihn dabei u.a. die TALKING HEADS und DALIDA.

Die schönsten und wertvollsten Tore der Herbstsaison
OUTKAST: “Hey Ya!”
PANDA BEAR: “Benfica”

Dass gerade die oft mit Häme und Spott bedachten Spieler Patrick Wolf und Roman Kienast die nicht nur schönsten, sondern auch wertvollsten Tore (erst diese beiden Treffer sicherten den finanziell wichtigen Platz in der Euro-League-Gruppenphase) der Herbstsaison erzielten, zählt zu jenen Unberechenbarkeiten, die den ganz eigenen Reiz des Fußballs ausmachen. Der “schwerfällige Stolperer” und der “ball-fremdelnde Leichtathlet” erzielten in wichtigen Spielen mit viel Gefühl und nach schönen Einzelaktionen mit herrlichen Lupfern die schönsten Tore der Herbstsaison 2011. Für diese Tore haben sich die beiden ein leidenschaftliches “Hey Ya!” und einen hymnischen Fußball-Song verdient.

Der Spieler der Herbstsaison
AA BONDY: “The Coal Hits The Fire”
FRITZ: “Hungaria”

Imre Szabics als Sieger des Sturm12.at-Leserzeugnisses und Publikumsliebling der schwarz-weißen Fangemeinde vereint Spielkultur (einen mannschaftsdienlicheren und lauffreudigeren, technisch versierten und torgefährlichen, mit Spielintelligenz und Herz ausgestatteten Stürmer sucht man lange), Sympathiewerte und Stilbewusstsein ( Imres “Mattn” zeugt davon ) und darf sich trotz verletzungsbedingten Fehlens in den letzten Spielen der Herbstsaison mit Fug und Recht mit dem Titel “Spieler der Herbstsaison” schmücken.

Die Auswärtsfahrt der Herbstsaison
THE TALKING HEADS: “This Must Be The Place”
THE COATHANGERS: “Hurricane”

Jedes Fan-Dasein hat prägende Erlebnisse aufzuweisen. Die Auswärtsfahrt nach Brüssel zum Euro-League-Spiel gegen den RSC Anderlecht zählt dazu. Der Blick auf ca. 1.000 Blackies auf der Place de la Bourse, der lange Marsch durch die Innenstadt von Brüssel, die trotz sportlicher Chancenlosigkeit außergewöhnliche Atmosphäre im Stadion und der inzwischen fast schon legendäre “Sturm-Klatscher” bleiben wohl noch sehr lange in guter Erinnerung.

Ein Rücktritt und eine Rückkehr
DALIDA: “Bang Bang”
MY LATEST NOVEL: “All In All In All Is All”

Nach dem nur bezüglich des Zeitpunktes überraschenden Rücktrittes von Präsident Gerald Stockenhuber und der möglicherweise bevorstehenden Rückkehr von Christian Jauk – der Ex-Vizepräsident und langjährige Finanzvorstand hatte sich als treibende Kraft bei der Rettung des Traditionsvereines einen guten Namen gemacht – scheint der Weg frei in Richtung professionelle Strukturen und hauptamtliche Geschäftsführung. Mit Christian Jauk käme die Idealvorstellung eines Präsidenten zu Präsidentenehren – Jauk, Wirtschaftsmann und Sturmaficionado in Personalunion bringt Hirn und Herz, Geist und Emotion, Sachverstand und Hingabe mit und ist Profi und Pragmatiker genug, um zu konstatieren: “Die Variablen sind in keinem anderen Business so groß wie im Fußball!” Mit den entsprechenden Strukturen und den richtigen Personalentscheidungen könnte der SK Sturm Graz in den kommenden Jahren nicht nur sportlich erfolgreich sein.

“Freiheit für Sturm”
AUSTROFRED: “Eich Dodln Gib I Gas”
RIVAL SONS: “Pressure And Time”

Die außerordentliche Mitgliederversammlung am 17. Jänner 2012 wird nicht nur Veränderungen an der Vereinsspitze zeitigen, sondern auch eine Abstimmung über einen Antrag der Initiative “Freiheit für Sturm” sehen. Die Initiative kämpft dafür, das Logo und den Vereinsnamen von Sponsornamen zu “befreien” bzw. in Zukunft freizuhalten. Österreich ist eines der wenigen Länder, wo die Aufnahme des Sponsornamens in den Klubnamen erlaubt ist. Die Abstimmung am kommenden Dienstag ist auch eine Abstimmung über ein Identitätskonzept. Will der SK Sturm Graz mehr sein, als ein austauschbarer Werbeträger, nimmt er die “Vertreterfunktion” für Stadt, Verein und Fans wahr oder dient er aus ökonomischen Zwecken rein dem jeweiligen Hauptsponsor? Sind ihm Zugehörigkeitsgefühl und sinnstiftende Funktion als regionales Gedächtnis und gesellschaftskultureller Wert weniger wert als kurzfristig lukrierter Mammon? In diesem Sinne: “Im Übrigen sind wir der Meinung, dass der Sponsor aus dem Vereinswappen entfernt werden muss!”

P.S.: Ganz subjektive Transferwünsche des Chants & Goals-Autors für die nächsten zwei Transferperioden (ob der zukünftige Sportdirektor beim SK Sturm Graz nun Schupp, Weber, Gerstner oder Schopp heißen mag …).

MOTT THE HOOPLE: “All The Young Dudes”
RED HOT CHILI PEPPERS: “Parallel Universe”

Danilo Teodoro SOARES (derzeit Austria Lustenau), Stefan LAINER (FC Grödig), Florian HART (LASK), Simon PIESINGER (BW Linz), Philipp HUSPEK (BW Linz), Michael MADL (Wiener Neustadt), Christian FALK (WAC/ St.Andrä), Christoph KRÖPFL