© Sturmtifo.com 2012
© Sturmtifo.com 2012

Fans proben Aufstand

Standpauke bei strömendem Regen

Fans in Rage. Die führenden Fanklubs des SK Sturm Graz haben sich am Freitagabend vor dem Training in Messendorf eingefunden um die Spieler zur Rede zu stellen.

© Sturmtifo.com 2012

Einen Tag nach dem Rauswurf von Franco Foda, haben sich die Fans im Trainingszentrum in Messendorf eingefunden um der Mannschaft ihre Meinung zu sagen. Bei strömendem Regen haben die führenden Köpfe der Nordkurve heute die Spieler zur Rede gestellt. Zusammenfassende Aussage der Gruppierung von nahezu 100 Personen war: Spieler, die das Sturm-Trikot tragen, sollen Herz und Leidenschaft verkörpern.

Als Konsequenz wird es morgen im Meisterschaftsspiel gegen Red Bull Salzburg in der ersten Halbzeit einen Stimmungsboykott geben. Wir werden in der ersten Halbzeit die gleiche Leistung bringen wie ihr gegen Hartberg. Also keine.”, sagt Thomas Lang vom Fanklub Brigata. Dann werden die Fanklubs sich die Lage ansehen. Wenn sie zufrieden sind, wird es in der zweiten Halbzeit eine Unterstützung geben. Ansonsten bleibt es im Stadion über die gesamte Spielzeit ruhig.

Als sich der Mob der Fans auf der Straße zusammenfand, haben bereits die Spielervertreter Mario Haas und Christian Gratzei mit den Fans gesprochen. Thomas Burgstaller und Milan Dudic haben dann vom Trainingsplatz aus mit ebendiesen gesprochen. Burgstaller war bedacht darauf zu betonen, dass “wir nicht gegen den Trainer gespielt haben.”

Neben dem nahezu vollständigen Vorstand unter Präsident Christian Jauk, war auch der wirtschaftliche Geschäftsführer Christopher Houben vor Ort um sich ein Bild zu machen.