Spielbericht

Europacup geht anders...

…ruft Trainer Thomas Kristl auf diesem Bild wohl seiner Mannschaft zu. Geholfen hat es nichts. In einer äußerst schwachen Partie trennen sich Sturm und Wiener Neustadt mit einem 0:0. Ein Rückschlag für die internationalen Ambitionen.

Sturmtifo.com

Kaum Besuch in Wiener Neustadt, aber zumindest die hohen Herren geben sich die Ehre. Landeshauptmann Erwin Pröll nimmt kurz vor Spielbeginn auf der VIP-Tribüne Platz. Auch der Ex-Kicker, Ex-Trainer und jetzt hauptberufliche Tänzer Frenkie Schinkels gibt sich an diesem sonnigen Nachmittag die Ehre und wohnt als einer der wenigen der Partie zwischen Sturm Graz und Wiener Neustadt bei. Und nicht zuletzt performt eine mehr als merkwürdige Combo auf dem Plastikrasen hinter den Werbebanden. Provinzfußball in Reinkultur an diesem Nachmittag, vier Runden vor Saisonende. Immerhin, der Landeshauptmann klatscht brav mit, Frenkie Schinkels tanzt Gott sei Dank nicht.

Zum Spiel: Obwohl Imre Szabics wieder in der Startformation steht, hält Interimstrainer Thomas Kristl am 4-1-4-1-System fest. Der Ungar kommt aus dem Mittelfeld, Rubin Okotie gibt wieder die Solo-Spitze. Manuel Weber spielt den Sechser, Matthias Koch kehrt auf die Bank zurück. Ansonsten keine Überraschungen in der schwarz-weißen Formation. Personell also eine etwas offensivere Formation als zuletzt. Der Gegner kommt im üblichen 4-2-3-1 und ist insofern gefährlich, als man im Tabellenniemandsland unterwegs ist. Mit oben nichts zu tun, der Abstieg ist abgewendet, die Peter Stöger-Elf kann frei drauf los spielen. Tut sie zu Beginn auch ein bisschen.

Die Heimmannschaft hat mehr vom Spiel, gleich ein Corner in den ersten Minuten und dann läuft Matthias Lindner allein auf Christian Gratzei, der pflückt ihm aber den Ball vom Fuß. Sturm kommt in den ersten 20 Minuten kaum ins Spiel, der Partie fehlt es überhaupt an Tempo – das Spiel schläft zunehmend ein. Das Ambiente und der Kick gehen Hand in Hand. Ein Corner, ein Schüsschen von Andreas Hölzl und eine leicht feldüberlegen Heimmannschaft, mehr gibt es nach 30 Minuten nicht zu berichten. Erwin Pröll schaut schon leicht säuerlich und hofft wohl auf einen baldigen Aufstieg von St. Pölten, da hat er es dann wenigstens nicht weit nach Hause. Frenkie Schinkels denkt wohl schon an seine Choreografie für nächsten Freitag, vermutlich mit mehr Bewegungselementen als die Akteure heute auf dem Feld zeigen.

Dann, in der 39. Minute doch eine recht schöne Aktion der Grazer. Florian Kainz schickt Joachim Standfest ins Loch und der schießt knapp drüber. Es folgte ein Eckball, der sich wieder dem bisherigen Niveau anpasst. Überhaupt ist Kainz, wenn man heute so jemanden überhaupt finden kann, der Aktivposten im Sturm-Spiel. Und dann hat vor der Pause auch noch Neustadt einen guten Moment. Corner, Ball prallt kurz ab und Mario Pöllhammer trifft volley nur die Latte. Nicht genug für den Landeshauptmann. Er geht in Minute 43 samt Entourage nach Hause. Dann ist Pause.

Thomas Kristl sah in der Pause offenbar keinen Änderungsbedarf. Die gleiche Elf kommt wieder aufs Feld. Peter Stöger musste dann kurz nach dem Wechsel reagieren, Kapitän Michael Madl musste verletzt raus, für ihn kommt Bernd Besenlehner in die Neustädter Innenverteidigung. Am Charakter des Spiel ändert sich zunächst nichts. Kaum Tempo, kaum Ideen und keine Torszenen auf beiden Seiten. Dann aber doch, eher zufällig, zwei Mal Gefahr durch die Gastgeber. Zunächst ein Fernschuss von Lindner und kurz darauf kann Christian Gratzei nach einem Getümmel im Strafraum gerade noch vor dem heraneilenden Günter Friesenbichler retten. So etwas wie Bewegung kommt auf, auch Sturm versucht es aus der Distanz: Flo Kainz zieht aus zwanzig Metern ab und Jörg Siebenhandl kann den Ball gerade noch wegschlagen. Wenn bei Sturm etwas kommt, dann vom Youngster am linken Flügel.

Ein bisschen nimmt das Spiel ab der 60. Minute an Fahrt auf. Christoph Kröpfl startet ein Kraftsolo, spielt auf Szabics und der wird zurückgepfiffen – Abseits. Eine mehr als knappe Entscheidung. Der Ungar kassiert auch gelb, weil der den Ball nach dem Pfiff noch ins Tor schiebt. Kurz darauf ist der Ball im Grazer Tor, aber wieder eine Abseitsstellung, dieses Mal ein klare und richtige Entscheidung. Die Begegnung ist nun interessanter und ereignisreicher. Immer noch weit entfernt von hochklassig, aber nach Halbzeit eins nimmt man das dankbar an. Beide Trainer bringen nun auch frische Kräfte für die letzten 25 Minuten. Stöger bringt Thomas Helly und bei Sturm ersetzt Darko Bodul den glück- und farblosen Szabics. Inzwischen ist der Ball wieder im Tor, aber wie heute üblich nach einer Abseitsstellung. Rubin Okotie nach Pass von Kröpfl, der lieber hätte schießen sollen.

Die letzte Viertelstunde geht es dann hin und her, wobei die Heimmannschaft den etwas stärkeren Eindruck hinterlässt. Es gibt Szenen, aber kaum etwas wirklich Zwingendes. Alles in allem war Neustadt dem einzigen Treffer der Partie etwas näher. Aber auch nicht sehr nahe. Am Ende gibt es ein fast logisches 0:0 zwischen den beiden Teams. Eine mehr als schwache Begegnung geht zu Ende und Sturm hat im Kampf um die Europacupplätze keinen Schritt nach vorne gemacht. Aber trotzdem ist nicht aller Tage Abend. Die direkten Konkurrenten Austria und Admira kommen beide noch nach Liebenau. Um da zu reüssieren braucht es aber ein weitaus bessere Leistung als an diesem Samstagnachmittag. Aber zu Hause läuft es für die Grazer ja zumeist besser als auswärts. Wir bleiben hoffnungsfroh.

Wiener Neustädter Stadion 33. Runde Zuschauer: 2.600

Wiener Neustadt
05.05.2012, 16:00 Uhr
0:0
(0:0)

SR: Thomas Prammer

Sturm Graz
Spieler Karten Spieler
58. Minute Imre Szabics (Gelb)
75. Minute Christian Klem (Gelb)
Spieler Aufstellung Spieler
Tormann - Jörg Siebenhandl   Christian Gratzei - Tormann
Abwehr - Matthias Maak   Milan Dudic - Abwehr
Abwehr - Mahmud Imamoglu   Joachim Standfest - Abwehr
Abwehr - Andreas Schicker   Christian Klem - Abwehr
Abwehr - Michael Madl   Thomas Burgstaller - Abwehr
Mittelfeld - Michael Stanislaw   Manuel Weber - Mittelfeld
Mittelfeld - Matthias Lindner   Imre Szabics - Mittelfeld
Mittelfeld - Mario Pöllhammer   Andreas Hölzl - Mittelfeld
Mittelfeld - Christoph Saurer   Christoph Kröpfl - Mittelfeld
Mittelfeld - Mario Reiter   Florian Kainz - Mittelfeld
Angriff - Günter Friesenbichler   Rubin Okotie - Angriff
Spieler Wechsel Spieler
Bernd Besenlehner für Michael Madl 48. Minute
Thomas Helly für Matthias Lindner 64. Minute
66. Minute Darko Bodul für Imre Szabics
73. Minute Patrick Wolf für Andreas Hölzl
Daniel Prskalo für Christoph Saurer 76. Minute
82. Minute Matthias Koch für Milan Dudic

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden



Kommentare

Hurricamo says:

Burschen, das war zu wenig. Zu wenig Einsatz, zu wenig sichtbarer Wille. Schwache Leistung. Jetzt wirds ganz ganz schwer. Ich will nur bitte nicht 8er werden.

da8010er says:

…………wir haben nach, bzw. mit derartigen Leistungen ehrlich gestanden ganz
einfach nichts,- aber absolut garnichts im Europacup verloren!
Ein Jahr ohne Doppelbelastung wird uns guttun….traurig aber hoffentlich wahr!

black_map says:

Leider würde uns auch das Geld aus den internationalen Spielen sehr fehlen.

Leider besitzen wir einfach keine echten Führungsspieler, die entweder durch individuelle Klasse bzw. übernatürlichen Einsatz, so ein grottiges Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden können. Viele tauchen lieber in einer kollektiv schwachen Mannschaft unter, als das man mal etwas risikiert, weil es ja durchaus auch schief gehen könnte, da fehlt es wohl auch an der nötigen Portion Selbstvertrauen. Auf Konter zu spielen war wohl von vielen möglichen Varianten und in Anbetracht der eigenen Fähigkeiten bzw. der Ausrichtung des Gegners, nicht zu vergessen der Wertigkeit des Spiels, die denkbar schlechteste.

jorge72 says:

gludovatz raus um in seinen worten zu sprechen hat er es schon längst verabsäumt den richtigen zeitpunkt für seinen abgang zu wählen nämlich genau genommen gar nie zu kommen – ein paar kryptische wörter machen noch keinen fussballphilosophen ala osim – bei ihm klingt es eher peinlich. die reihe an unsportlichkeiten gegenüber fussballern und trainerkollegen will ich hier erst gar nicht lange breittreten. ein dankeschön in diesem zusammenhang gilt auch dem präsidenten und seinen überforderten handlanger herrn houben. zum glück brauchen wir uns dieses jahr keine gedanken mehr machen, ob wir die quali zur gruppenphase eines europäischen bewerbes schaffen.

Was kann PG für diese Leistung?? Der neue Vorstand hat zwar nicht glücklich, aber richtig reagiert. War dass das erste Spiel das du in dieser Saison von Sturm gesehn hast oder wie?! Die Mannschaft spielte unter Foda schon die ganze Saison so unterirdisch wie heute!

Letschi says:

unter foda war alles besser? diese tlw. unterirdischen leistungen gabs schon die ganze saison! da hätte deiner logik nach, foda schon nach der 5. runde rausgeworfen werden müssen?

Rudolpho says:

Jauk und Gludovats sind der Untergangvon Sturm Graz,die Spieler
quittieren es mit schlechte Leistungen..

Ein Spiel wo´s nicht so läuft und alle sollen der Verein verlassen? An Lächerlichkeit ist dieser Kommentar nicht zu überbieten. Ein 0:0 gegen Neustadt ist zwar sehr bescheiden, aber kein Beinbruch. Das es mit der EL wohl nix wird, war schon länger klar. Das die Mannschaft so auftritt wie heute nicht das erste Mal. Also was bitte soll so ein schwachsinniger Kommentar?

Nightey says:

Bitte diesen Troll entfernen, sowas kann doch gar ncht ernst gemeint sein.

sturms says:

Soweit ich mich erinneren kann hat PG gesagt, wenn er im Amt ist, wird es keine lustlosen Auftritte mehr geben, man wird das feuer sehen, das sah man gestern aber nicht. PG braucht solche Aussgen nicht machen, denn da erwartet man sich schon das sogenannte “Feuer”. An dem enttäuschenden Unentschieden hat PG natürlich keine Schuld, aber er soll mit solchen lächerlichen Aussagen aufhören, und nicht nur so reden, er ist der beste, er soll etwas bewegen oder einfach seinen dämlichen Mund halten!!

sonicbird90 says:

das war zu wenig Burschen, das wissts eh, gell? Es war sicher nicht eine Partie der 5 schwächsten der Saison, da fallen mir noch viel schwächere Partien ein, aber dennoch nicht akzeptabel. In den letzten 4 Jahren immer Europacup, auch damals mit einer jungen, dynamischen, hungrigen Mannschaft, die sehr attraktiv gespielt hat, welche ein geringes Budget aufwies. Jetzt erreichen wir mit der teuersten Truppe seit Jahren nicht mal den internationalen Startplatz, und müssen uns vielleicht sogar mit einem Rang in der unteren Tabellenregion begnügen, traurig aber wahr.

jorge72 says:

fodas letztes pflichtspiel war ein 2:0 auswärtssieg gegen mattersburg – aber bitte schön bei sturm gehört es zum guten ton dass jeder bierbäuchiger fan seinen fachkommentar abgibt und so wird es auch immer bleiben. die parallelen zu osim damals sind nicht zu übersehen – wird halt noch eine zeitlang wie damals dauern bis auch die dümmsten draufkommen was da abgelaufen ist.

Angfressn weil man dich aufgrund der Umstrukturierungsmaßnahmen vor die Tür gesetzt hat?

Letschi says:

fodas letztes pflichtspiel war ein peinliches aus im cup….

Verweigerer says:

So, endlich retour aus dem Ostblockstadion, dem Regen entronnen und gleich mal den Teletext angeworfen: Admira vs Austria 2:0. Kann sich aber durchaus noch ändern. Was mir jetzt in der Sekunde auf der Zunge liegt, ist folgendes: Wollen die Unsrigen nicht oder können sie nicht? Nachdem ich dem Match beiwohnen durfte, tippe ich auf Ersteres. Schön, wenn wir jeder Trupp`n soviel Gastfreundschaft entgegenbringen, wirklich heimelig. Darf`s noch eine freiwillige Spende sein? Mach` ma` doch gerne, wir haben`s ja. Werter Herr Burgstaller, ihre Fehlpassquote artet schon fast in Orgien aus, obendrein sind sie wie der Standfest einer Weinbergschnecke einzuordnen. Von Ihnen kann ein Neuhold nichts erlernen, geschweige denn neben Ihnen aufgebaut werden. Herr Kainz scheint mir auch schon zu sehr in den Himmel gehoben worden zu sein. Genauso miese Fehlpassorgien – nur garniert mit einer Portion ausgeprägten Egoismus. Das wäre ja wünschenswert, nur Überheblichkeit oder gar Abgehobenheit hat noch niemanden geholfen. Hölzl und Weber einfach nur… schwach. Zur Aufstellung: Ein Imre im Mittelfeld? Oder doch besser “a hoibwache, hängende” Spitze? Im Prinzip sollte mit dieser Aufstellung ja ein Übergewicht im Mittelfeld aufkeimen, nur wo war selbiges? Gespürt hab` ich als Zuseher nichts… aber wirklich gar nichts. Der einzige Rackerer auf weiter Flur, der Okotie. Schön, wenn man bei diesen Temperaturen einen Solostürmer so verheizen kann. Zu den Standards: Mittlerweile weiß die gesamte Liga hinlänglich, dass fast jeder zweite Eckball auf einen Dudic, Ferdl (soferne er mal spielt) oder den Burgstaller gezirkelt wird. Angst und Schrecken verbreitet keiner von denen. Zudem ist es schon so ausrechenbar, dass meinereiner lange Eier bekommt. Zur Abwehr: Ein Jap Stam hätte alle drei verspeist, aber die Unsrige ist ein Unsicherheitsfaktor hoch drei. Herr Kristl, gengan`s bitte einfach. Nur so. Rein der Form halber. Deckungsgleicher könnte ein Abziehbild vom Franco auch nicht sein…

madschi1988 says:

Diese Saison abhacken und nächste Saison werden wir Meister und schaffen die CL Qualifikation!

Verweigerer says:

Ich wollt` mich eh schon bedanken, dabei hilft mir die Hundstrupp`n doch nur beim Sparen. Europa steht auch ohne Sturm. Ich bin mir sicher, wir werden niemanden abgehen. Das ist ja das Traurige.

Rudolpho says:

Du bist ein Träumer,nicht mit diesen Vorstand und vor allem nicht mit Gludovats.

051bet05 says:

wenn wir nächstes Jahr Meister werden, dann brauchen wir übernächstes keine quali mehr schaffen. Dann sind wir fix in der CL… So traurig es auch klingt, aber wenn ich mich nicht irre ist es so…

madschi1988 says:

Nach so einer Saison muss man sich in eine Traumwelt flüchten!
Sturm wird wahrscheinlich 5. und das ist sehr schlecht!

051bet05 ja du hast recht!

archaeopterix says:

ohne Tore kein Sieg – ohne Siege keine E – Liga !! In den letzten 4 Spielen glaube ich mixt, daß nicht alle alles geben ! Das heurige Jahr war durchgehend schlechter, obwohl die ganze Liga nicht besser wurde – es liegt am Alter unserer Spieler & an unserer Qualität , aber das sind schon Grundsatzfragen …..

Joannis says:

Das war heute eine wirklich matte Vorstellung der Sturmelf!
Einzig als Wolf kam gabs ein paar mal Gefahr vorm tor der Neustädter!
Unverständlich warum der so wenig spielt!
Szabics, Weber und Hölzl sind seit Wochen in Unform! Bukva hat unserem Spiel sehr gut getan in den letzten Runden, aber sonst sehe ich keinen Fortschritt!

Verweigerer says:

Auch der Bodul hat ein Leistungstief, wie kann man nur so abbauen? Wollte der nicht noch schnell Schützenkönig werden? Wie man sieht, alles nur blabla…

Letschi says:

vielleicht stellen wir ja einen neuen rekord auf? schwächste folgesaison eines meisters in der geschichte der BL?

fan2009 says:

Es ist eh besser so wenn unsere Mannschaft nicht in Europa spielt, weil mit so einer Leistung hast du nichts verloren höher als in der Bundesliga.
Immer wieder des gleiche, gegen die “kleineren” lasst Sturm am meisten Punkte liegen. :(
-
WIR WOLLEN STURM SEHEN

nordkurve1 says:

kaum zu Glauben , in unser Nudelliga ist alles möglich . schaut euch die Tabelle an , Sturn noch gegen Admira und Austria zu Hause . Sturm hatt es noch immer selber in der Hand platz 3 zu schaffen einfach unglaublich , also letzten Kräfte und Fans Mobilisieren und gegen die Admira ins Stadion !

Damit es Sturm noch selbst in der Hand hat, hätten Austria und Admira sich heute die Punkte teilen müssen.

Viel Lob hat Kristl für seine NEUE Aufstellung im Spiel gegen die Dosen erhalten, einiges an Lob auch nach dem Rapid Spiel, wo die 2. HZ ansehnlich war. Aber 1.HZ Rapid, Spiele gegen Gegner wie Kapfenberg und Wr.N. waren genauso grottenschlecht wie im restlichen Frühjahr unter FF. Also liegt es wohl nur bedingt am Trainer, sondern eher an dieser ausgelaugten Altherrentruppe, die an Lustlosigkeit und Mutlosigkeit kaum zu überbieten ist. Fußballerisch braucht man auf diese Nudlpartien garnicht mehr eingehen! Gegen solche Großmächte wie Kapfenberg (Absteiger und Tschüß) und Wr.Neustadt (grandioser 9. mit übermächtiger Heimbilanz 7 von 8 Spielen ohne eigenes Tor, oder so ähnlich) ist dieses tolle 4-1-4-1 System genauso sinnvoll wie gegen die Dosen! An Systemvariationen oder andere Spielsysteme (schon mal daran gedacht, auf den Gegner zu reagieren, sprich 4-4-2, 4-3-3) wird auf der Bank der Blackies – von keinem Trainer – auch nur ein Detail verschwendet! Schade so eine lustlose Truppe ansehen zu müssen!–
Europa ? Ja mit dem Finger auf die Landkarte und das wars! Mit solchen Leistungen muss man sich gegen Gegner aus San Marino noch in Grund und Boden schämen!

tommygraz says:

schon wieder ein trauerspiel, schon wieder ein nicht gewonnenes “schicksalsspiel”, das wird heuer nix mit der el.
ich glaub ab morgen ist der ivo auf dem trainermarkt ;-)

black_map says:

Da spielt die Mannschaft eines Retortenklubs für den es um nichts mehr geht gegen den SK Sturm, der noch mittem im EL-Kampf ist, und trotzdem kann man beide Teams in Sachen Einsatzbereitschaft und Lauffreudigkeit nicht unterscheiden! 22 Grad war wohl zu heiß für unsere Diven.

trebbiani says:

Sturm kann es aus eigener Kraft nich mehr schaffen!
Auch wenn wir alles gewinnen sollten (ziemlich unrealistisch, vorallem in Innsbruck),
wird die Admira vor uns stehen, wenn sie die letzten beiden Spiele für sich entscheiden!

nordkurve1 says:

Jungs noch ist alles möglich , heutige Spiel abhacken , ab ins Stadion wir sind Sturm , jetzt 3 Endspiele die UPC muss brennen !

nordkurve1 says:

klar kann es Sturm aus eigener Kraft schaffen , Admira noch zu Hause gegen Ried und in der Letzten Runde in Salzburh zu Gast

nordkurve1 says:

Sturm 3 siege und Platz 3 zu 90 % sicher

Wie soll Sturm in der jeztigen Situation bzw Form 3 Siege zustande bringen gegen Admira, Innsbruck und Austria wenn man Neustadt nicht schlägt…..

nordkurve1 says:

wenn der Dorfclub gegen Tirol 6 tore macht , muss ein sieg für Sturm möglich sein !

trebbiani says:

Auf Ried uns Salzburg würd ich mich nicht verlassen!
Ried wird sich bestimmt schon aufs Cupfinale konzentrieren und
ist sowieso schon in der EuropaLeague (falls Salzburg Meister wird).
… Und sollte Salzburg schon vorm letzten Spieltag als Meister
feststehen, dann trau ich mich zu 100% sagen, dass sie das Spiel
gegen Admira hinunterleeren, den die Dosenkicker haben keinen Charakter!!

Gegen schwache Neustädter eine derart grottige Leistung zu bringen, obwohl es noch um sehr viel geht, läßt nichts Gutes erahnen. Und bitte, mit so einer “Leistung” haben wir in Europa nichts verloren. Einige wollen es nicht hören, aber ganz kann man Gludovatz da auch nicht aus der Verantwortung nehmen! Dem Möchtegern-Peitschenknaller pfeiffen unsere Kicker aber genauso etwas.

Schon lustig wie der FF für den Kader nicht verantwortlich gemacht wird, obwohl er 6 Jahre an ihm geschraubt hat und sich schrittweise allen “Typen” erledigt hat und PG für den Kader verantwortlich gemacht wird, obwohl er erst 40 Tage im Amt ist und im Kader deshalb logischerweise noch nichts ändern konnte.

Natürlich, spielen wir gut, merkt man schon die “Handschrift” von Gludovatz! Und Foda wird wahrscheinlich noch in zehn Jahren für die künftigen Niederlagen verantwortlich sein. *FP*

Und wie sieht diese Handschrift aus?

Verweigerer says:

Ich hasse es, sich auf andere verlassen zu müssen. Nur so nebenbei. Wieder typisch, dass jetzt in allerletzter Sekunde das unsagbare “Flippen” beginnt. Immer diese Rechnereien, was-wäre-wenn-Gedanken, Zahlenspiele. Ein Hoch auf jeden, der noch immer so positiv eingestellt ist. Deshalb mag ich unsere Fans. Wenn nur die Kicker auch mal so eingestellt wären. Es kann doch nicht so schwer sein, effektiv `nen Zug zum Tor zu kreieren. Wenn es sein muss, auch mehrmals. Bis es eben klingelt!

soulfly69 says:

was mir in den letzten Partien auffällt ist, dass das was unter Foda nahezu “verpönt” war, nämlich Dribblings, ziemlich übertrieben wird…die Spieler wirken richtig befreit vom “alten” Trainer, übertreiben es aber dabei, weil anscheinend jetzt die klaren Strukturen und Zuordnungen fehlen… war heute auch wieder öfters zu sehen, es werden 1,2 spieler ausgespielt und dann bleibt man beim 3. hängen und verliert den Ball. hier läge es an kristl das zu unterbinden… zumindest ergibt sich mir dieses bild…

python2806 says:

Hab mich hier lange rausgehalten aber was da zur Zeit abläuft erinnert an die Zeit mit und vor Kartnik wo die ganze Mannschaft interne Wetten abgeschlossen hat wie lange der Trainer noch bleibt …… genau so kommt es mir vor da wie ja alle wissen die Spieler zumeist unzufrieden sind . Es ist egal wer wo sitzt das SAGEN haben die Spieler und die mache zur Zeit genau soviel was sie müssen ( nämlich net Absteigen ) Ja es ist eine Frechheit da sie genug Geld bekommen aber kennt irgendeiner hier im Forum die Hintergründe ?????? ( ich nicht = ) ich hoffe zwar das sich die Jungs einigen mit PG und all den anderen Leuten die glauben Sturm gehört ihnen. Mir liegt der Verein sehr am Herzen nur wenn es so weitergeht das mit den Spieler nicht gesprochen wird dann darf man sich derer Leistung nicht verwundern

Roland13 says:

Ich bin ja grundsätzlich Optimist, aber der Euro-League Zug ist denke ich heute abgefahren. Mit diesen Leistungen und nicht vorhandenen Leidenschaft wäre ein Platz unter den Top 3 auch nicht verdient. Ich denke nicht, dass sich die Admira Platz 3 noch nehmen lassen wird. Wir werden gemeinsam mit den Violetten 1 Jahr Pause haben, vielleicht gut uns das auch gut. Finanziell und zwecks Punktewertung natürlich eine Katastrophe!
Mit 3 Siegen in Serie und einem zusätzlichem Punkteverlust der Admira würde es sich zwar rechnerisch noch ausgehen, aber daran glauben will und kann ich nicht mehr….

prjo89 says:

sturm braucht jetzt einen fixen trainer mit neuer philosophie am besten einen der intensiver auf junge spieler setzt……einige spieler haben die altersgrenze schon weit überschritten.

Daheim Spielt Sturm diese Saison sehr gut, das könnte ein Pluspunkt sein, wenn es gegen die Admira und die Austria geht. Gegen Innsbruck muss halt der zweite Auswärtssieg her, hilft nix. Und selbst wenn nicht, die EL ist meiner Meinung nach schon die ganze Saison lang außer Reichweite. Unserer Bananenliga ist es zu verdanken, dass wir uns da überhaupt noch Hoffnungen machen dürfen. Mal abgeshen davon finde ich, dass Kristl seine Sache recht gut macht. Mit dem Fünfer-Mittelfeld hat er genau dort angesetzt, wo Sturm das größte Problem hatte, und zwar im Zusammenspiel im Mittelfeld. Wenn ich mich an Spiele wie gegen die Admira erinnere, wo sich gerade mal drei, vier Spieler am Angriff beteiligten (nur mal als Beispiel), ist das ja fast schon ein riesen Fortschritt. Heute war sicher auch ein großes Problem, dass Bukva gefählt hat. Szabics ist kein Spieler für diese Position und auch Bodul meiner Meinung nach nur bedingt (durfte ja schon öfters die Saison etwas Ähnliches spielen). Wenn Kröpfl heute statt abzuspielen den Ball reinhaut würde kaum einer raunzen. Ein paar Spieler (u.a. auch welche die bei Foda keine Chance hatten) haben in den letzten vier Spielen durchaus gezeigt, dass man mit ihnen auch für die nächste Saison planen kann. Und Leute wie Burgstaller und Standfest verlassen zum Glück den Verein. Bis auf die unrühmliche Trainerentlassung (die ich aber anundfürsich gut fand) hat die neuen Vereinsführung alles richtig gemacht.

Max678 says:

Heute ist uns einfach Bukva abgegangen!
Der wird hoffentlich mit Kröpfl nächste Sasion der erhoffte Spielmacher!
Unf Koch gefällt mir auch 1000000 mal mehr als wie Weber oder Säumel!

maverick1987 says:

Eigentlich haben sich unsere Schwoazen mal eine internationale Pause verdient. Schon diese Saison hätten wir dank den Leistungen nicht dort spielen dürfen und ich habe immer das Gefühl, dass die Euro League mehr Belastung als Genugtuung ist.
Der Meistertitel war sehr schön und auch das bisschen CL gegen Bate hat unsere Sturm-Herzen höher schlagen lassen. Diese Saison hat aber gezeigt, dass wirklich ausgemistet gehört, das geht wohl mit einem neuem Trainer am besten – und da bin ich schon wirklich gespannt, wer das wird (freue mich schon auf dem Stammtisch.)
Deswegen einfach nochmal alle ins Stadion und so gut wie geht unsere Schwoazen unterstützen, damit wir Fans und nochmal selbst einen würdigen Abschied geben!

murlasits says:

fad, öd, leer. wo ist der aufbruch nach dem abschütteln der ach so schlimm gewesenen foda-taktik-zwangsjacke? der klassemann foda, dem jeden sommer mannschaftsstützen aus dem kader gerissen wurden (andere trainer seines format bekommen vom vorstand wunschspieler) hat gewusst, dass von der klasse der spieler her kein anderes system möglich ist. und was machen die herren mit der neuen “freiheit”? besserung mit gludovatz? mit einem sportdirektor, der jeden tag rausposaunt, dass es bei sturm nix zu verdienen gibt und damit zum zweiten mal dafür sorgt, dass sich klassetrainer hüten werden , zu sturm zu kommen (die meisten in frage gekommenen, wie milanic, werden sich schon nach den gludo-ausfällen gegen foda ihren teil gedacht haben) – was soll da besser werden? sorry, aber dieser weg führt in gak/lask-regionen.

Letschi says:

du hast recht: wenn man es nicht besser wüsste, könnte man glauben, dass foda noch immer an der linie steht, denn die heutige leistung erinnerte stark an den oft gesehenen grottenkick der laufenden saison. es war wirklich ein fehler vom vorstand, dass man foda vorzeitig beurlaubt hat. wer wäre schuld gewesen, wenn man unter foda nur den 5. platz in der endtabelle erreicht hätte? auch gludovatz?

Lieber mit einer sympathischen Mannschaft, die sich bei jedem Spiel aufs neue zerreißt, idealerweise aus jungen Steirern besteht kurzfristig um Platz 5-8 mitspielen und mittel- beziehungsweise langfristig wieder an die internationale Plätze anklopfen, als eine Unsympathler-Truppe, die jeden Wochen einen Topfenkick abliefert und man finanziell zerbröckelt, wenn man das internationale Geschäft verpasst bzw. Spieler verschenken muss, weil man sie nur mit diversen “Ausstiegsklauseln” zum Verein hat locken können. Wenn du den eingeschlagenen Weg nicht mitgehen willst, ist natürlich dein gutes Recht, dann lass es eben bleiben. Wenn man “nix” zahlt, kommen Spieler, Trainer wenigstens nicht aus monetären Gründen zum Verein, sondern weil sie entweder dafür brennen für “ihren” Verein zu spielen oder weil sie vom Konzept, Infrastruktur überzeugt sind und die Chance sehen sich bei Sturm weiter zu entwickeln.

archaeopterix says:

Wenn man in unserer Liga nur mit Hängen & Würgen einen Spitzenplatz schafft, hat man in der EL gar nichts verloren !!!—

archaeopterix says:

Dann sind auch die Spieler nicht reif – haben nicht das Können – oder haben nicht die richtige Einstellung – !!??–

sektor19 says:

Nich nur die Spieler, sondern auch die Trainer in die Kritik nehmen!
Jahrelang wurde der krative Fussball unterbunden und abgeschafft, dann kommt die rechte Hand von dem Menschen der das verursacht hat und man verspricht sich neue Philosophien oder ähnliches?
Wie soll das gehen. Kristl will auswärts den selben, auf Glück basierenden Angsthasenfussball spielen wie Foda, stellt ein Konzept auf in dem offensichtlich der Vorletzte der Liga nichteinmal in der eigenen Hälfte attackiert werden darf und wundert sich warum der Kick so lau und lasch war.
Uns kann nur mehr ein “Betriebsfremder” helfen, alles was Stallgeruch hat, versagt leider. Ob aus eigenen Ambitionen wie Kristl oder mit lustlosen Kickern spielt da keine Rolle.
Ich hoffe in der nächsten Saison eine Mannschaft zu sehen, die auf den jeweiligen Gegner eingestellt ist und sich nicht mehr durch glückliche Einzelaktionen der gegenüber 6 Mannschaften in der Liga höheren Qualität im Kader durchsetzt. Off-Topic: Dienstag ist Vorstandsentscheidung für den neuen Chef – Trainer und wenn man mich nicht angelogen hat sind die letzten 3 Kandidaten Hyballa, Pezzaiuoli und Schopp. Die Entscheidung soll, wenn keine Änderung eintritt (und jeder Dicht hält, was ich nicht hoffe ;-) ) am Freitag im Rahmen einer PK bekanntgegeben werden.
Ps: ich hab meinen Post nicht auf direkt zusammenhängender Sinnhaftigkeit überprüft, hab noch den Polster im Gesicht, also bitte ein wenig Milde walten lassen, mit der Kritik darauf ;-)

12ter Mann says:

Was für ein schlechtes Spiel … Europa wird wohl ganz schwer für uns zu erreichen sein, wobei nach diesem Spiel die Frage, ob wir zZ dorthin gehören, berechtigterweise gestellt werden darf. Natürlich is es bitter, dass wir heute nur 1 Punkt machen konnten, aber denkt mal an die nächste Saison:
Dank der 5-Jahres-Wertung gibt es einen weiteren CL-Quali-Startplatz. Dazu muss man Vizemeister werden. Wenn Sturm Graz nächste Saison nicht international spielt, kann man sich vielleicht voll auf das Ziel “Platz 2″ konzentrieren! :)
Eines gehört auch einmal gesagt, weil es auch viel zu selten gemacht wird: Riesen großes Kompliment an das Schiedsrichterteam, insbesondere an die Linienrichter, die bei allen Abseitsentscheidungen richtig lagen, auch bei der sehr, sehr schwer zu sehenden Situation beim vermeintlichen Neustadt-Tor! Großes Kompliment an die Herren!

nordkurve1 says:

es fehlr das Risiko und die Einstellun ein Spiel unbedingt gewinnen zu wollen , Sturm 14x X ,sind wertlos , wenn man von 14 spiele nur 5 gewinnt hatt man schon 15 punkte hätte man 9x verloren 1 punkt mehr am Konto ,das sollte auch in den Köpfen der Trainer und den Spielern , das es eine 3 Punkteregle gibt :-) gegen Salzbug und Rapid Top Leistung und dann wieder ein riesen Rückschritt und der Trainer redet wie immer alles schön !

schwke17 says:

Schinkels war im Stadion? Bahnt sich da etwas an oder leide ich unter Verfolgungswahn? Ich hoffe Letzteres trifft zu.

nordkurve1 says:

Schinkels ist ok , der schwärmt schon immer für Sturm , schlechter kannn es nicht mehr werden , Schinkels ist keiner der die schwachen Leistungen von Sturm schönredet . so wie Kristl und sein Busenfreund Foda , die gestrige Leristunf hatt Absolut nichts mit Porfifussball zutn , aber das sieht der Kristk natürlcih anders ich hoffe Kristl ist bald ´Geschichte ich hasse Trainer die kiner Eier haben und Angst von der Mannschaft haben , , Kühbauer war immer ein rotes tusch für uns Sturmfan , aber was er aus der Mannschaft rausholt der reine Wahnsinn.55 Tore sagen mehr als 1000 Worte , Sturm barucht einen Trainer der gas gibt mit den JUNGS , jeder Profifussaller mus in den 90 min alles geben , was Hartberg gegen Salzburg gezeigt hatt sollte man als Vorbild nehmen 90 min gelaufen bis zum umfallen , es wird zeit das ausgemistet wird bei Sturm , ich Gludo greift da Peinhart durch keine Leistung kann nur heisen ABGANG

@nordkurve1: Muss dir recht geben…….. ein Trainer der Gas gibt hilft Sturm, das Sturm wieder Sturm wird. Deswegen glaub ich das der Schopp der Falsche wäre, bei dem würde Bodul machen was er will…. das bei Bodul die Option schon gezogen wurde war eindeutig zu früh, sieht man ja an seiner Einstellung, lustlose Passes und spuckt mehr als ein Lama……

Verweigerer says:

Bei allem Respekt zum Schinkels, aber eines ist er bestimmt: Ein Motivator! Und ja, der Frenkie lässt sich auf etlichen Fussballplätzen blicken, dass nimmt ihm keiner. Hut ab! Auch wenn er mal nicht für den Offiziellen Rapid Funk (ORF) den Analytiker mimt. Aber ich sehe den Schinkels in ein paar Jahren bei St. Pölten. Mein Gefühl lässt`s erahnen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar