© Sturm12.at
© Sturm12.at

Live-Nachlese

Sturm Graz - Wiener Neustadt 1:2 (1:1)

Eine misslungene Generalprobe für das Cup-Halbfinale: Sturm Graz unterliegt Wiener Neustadt in einer eher schwachen Partie unglücklich mit 1:2 (1:1). Der Liveticker in der Nachlese.

  • Naja
  • Im Lend treffen sich die hippen Leute zum gemeinsamen Gentrifizieren. Bei der Frühjahrsmesse speiben Volksschulkinder vom bunten Tagada. Im Süden der Stadt wird ein allerletztes Mal Fußball gespielt. Es ist Mai in der steirischen Landeshauptstadt.
  • Herzlich Willkommen aus Graz Liebenau! Mein Name ist Lukas Maria Matzinger. Neben mir auf den drehenden Stadionsitzen Platz genommen haben Adrian „Ernst Dospel“ Engel, Peter „Bojan Filipovic“ Troissler und Jürgen „Cedric Tsimba“ Pucher.
  • In diesem Moment wird Milan Dudic verabschiedet. Ludwig Krentl sagt, er wird sich aus dem aktiven Sport zurückziehen und ins Sportmanagement wechseln. Alles Gute, Milan!
  • Ein letztes Mal wird heute also der Liebenauer „Rasen“ bespielt. Nach nur sechs Heimsiegen in einer durchschnittlichen/durchwachsenen/schwierigen/schlechten/peinlichen (ich weiß nicht) Ligasaison möchte man sich heute versöhnlich vom eigenen Publikum verabschieden und sich kommende Woche mit einem guten Gefühl auf den großen dicken Strohhalm Cup-Halbfinale hängen.
  • Kommen wir zu den aktiven Humanressourcen des heutigen Tages.
  • Bei Sturm Graz fehlen Offenbacher (gesperrt), Dudic (Haut wahrscheinlich), Hütter (Kreuzbandriss), Ehrenreich (Hüftverletzung), Pfingstner (Knochenmarksödem), Beichler (leichte Trainingsverletzung).
  • Die Gastgeber spielen deshalb so:
    Pliquett – Todorovski, Hadzic, Vujadinovic (K), Klem – Schmerböck, T. Kainz, Weber, F. Kainz – Djuricin, Beric
  • Ersatz:
    Gratzei, Hölzl, Madl, Schloffer, Kaufmann, Wolf, Schnaderbeck
  • Bei Wiener Neustadt fehlen Koch, Vollnhofer, Rottensteiner, Angeler und Schöpf (die alle mehr oder weniger verletzt sind).
  • Die Gäste kommen also so:
    Siebenhandl – Pollhammer, Mimm, M. Wallner, Stangl – Hlinka (K), Säumel – Denner, Rauter, Witteveen – Fröschl
  • Ersatz:
    Glänzer, Pichlmann, Rakowitz, Berger, Freitag, Dobras, Sereinig
  • Die Partie pfeifen wird Herr Mag. Oliver Drachta, der die Sturmspieler bestens aus seiner Tätigkeit als Sportmediziner und Leistungsdiagnostiker kennt. Was eigentlich eh ein bisschen fragwürdig ist.
  • Stefan:
    Ist das stadion gut gefüllt

    Sturm12.at: Besser als sonst, da zu diesem Spiel extrem viele kleine Kinder eingeladen wurden.

  • “Ich geh’ mit dir wohin du willst / auch bis ans Ende dieser Welt”, singt die unsägliche Nena.
  • Das Schiedsrichterteam und die beiden Mannschaften betreten das Feld.
  • Der Öblarner Skifahrer Klaus Kröll steht übrigens schon zum inzwischen traditionellen Ehrenankick bereit.
  • Die Einlaufkinder (was für ein Wort) halten ein Transparent: “ECHTE SCHWOAZE HOLTN ZAMM! DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!”, sagt es.
  • Die Wiener Neustädter heute übrigens in der berüchtigten Dressenabstufung rot/rot/rot.
  • Darko Milanic gibt Marc Schmerböck noch letzte Anweisungen. Und jetzt geht’s gleich los!
  • 1. Minute

    Go!

  • 2. Minute

    Erste Chance! Marc Schmerböck mit einer ersten schönen Aktion auf rechts. Dann Seitenwechsel auf Florian Kainz, der auf den sehr frei stehenden Robert Beric flankt. Dieser köpft drüber.

  • 2. Minute

    Aber nett.

  • Pepo:
    1:0 für Grödig

    Sturm12.at: Öh

  • 3. Minute

    Wiener Neustadt bisher ohne Ballbesitz. Sturm spielt wie eine Heimmannschaft. Bisher.

  • 4. Minute

    Heimo Pfeifenberger entgegnet der Graz Frühlingssonne heute ohne seine lachhafte Jacke.

  • 5. Minute

    Manuel Weber jetzt mit einer tollen Balleroberung und einem richtig guten, weiten Diagonalpass auf Marco Djuricin.

  • Manuel Weber grätscht in der Zwischenzeit David Witteveen in einer Art und Weise ab, dass dessen Eltern und Arnold Schwarzenegger zuhause vor den TV-Geräten in Tränen ausbrechen. Die einen aus Angst um ihren Sohn, der andere weil er sich an seine wahre Berufung erinnert fühlt.
  • 8. Minute

    Insbesondere wird man heute auf Tobias Kainz achten müssen. Der kämpft wohl in diesen verbleibenden Partien um die letzten Chance auf eine Vertragsverlängerung.

  • 8. Minute

    In der Zwischenzeit ein erster Torschuss der Gäste. Abgefälscht. Auch die folgende Ecke bringt nichts ein.

  • 9. Minute

    “Der SK Sturm ist wieder da.”

  • 9. Minute

    Die Neustädter Sturm-Graz-Gedächtnis-Doppelsechs von Petr Hlinka und Jürgen Säumel steht recht solide bisher. Wie auch in den vergangenen zehn Jahren.

  • Martin:
    Warum gibts eigentlich keine Einzeloption auf Sky heute?

    Sturm12.at: Ich weiß nicht, woher ich das wissen soll.

  • 11. Minute

    Jetzt mal Wiener Neustadt mit ein bisschen mehr Anteilen in den zweiten fünf Minuten. Im Summe aber nichts Berühmtes dabei. Viel Geschiebe.

  • Peter Hlinka ist mittlerweile ja so etwas wie der Sigi Bergmann des österreichischen Fußballs. Der Mann kann einfach immer noch.
  • 12. Minute

    Das hätte was werden können. Sturm Graz lässt einen fahrlässig verteidigten Angriff über links rollen. Es entsteht eine Ecke.

  • 13. Minute

    Der eben angesprochene Tobias Kainz hält mal aus 24 Metern hin. Direkt in die Arme von Jörg Siebenhandl, der den Ball trotzdem nicht fangen kann.

  • 14. Minute

    Jetzt wieder Tobi Kainz, der sich bemüht, hier ein bisschen ein Spiel zu machen. Auch nach vorne. Doch jetzt leider mit einem haarsträubenden Ballverlust, der junge Feldbacher.

  • 15. Minute

    Geiler 36-Meter-Pass von Anel Hadzic auf Florian Kainz. Der versucht den Robben, scheitert aber wie dieser an Coentrao.

  • 18. Minute

    Aleksandar Todorvoski bisher einigermaßen fahrlässig. Viele Ballverluste, keine gewonnenen Zweikämpfe. Er wirkt nicht zugegen.

  • 18. Minute

    Eine aufregende Aktion vom hier glänzenden Florian Kainz und Christian Klem auf ihrer linken Seite endet in einem Eckball. Sehr schön.

  • 19. Minute

    Tor für Wiener Neustadt!

  • 19. Minute

    Nach sehr schwachem Defensivverhalten – einem verheerend verlorenem Kopfballduell – von Christian Klem und sehr zögerlichem Verhalten von Benedikt Pliquett springt der Ball IRGENDWIE zu Herbert Rauter, der einschiebt.

  • 21. Minute

    Ich kann mir vorstellen, dass die Bundesliga das Assist für den Grazer Rasen wertet.

  • Black West:
    scheiss Rasen im Stadion … Der Ball sprang wie von einer fremden Kraft angezogen von Pliquett weg … nicht normal!

    Sturm12.at: Schön sprechen! Aber ja!

  • 22. Minute

    Da wird der Bene wieder fluchen. Zurecht!

  • 24. Minute

    Es ist nicht einmal sehr unwahrscheinlich, dass das das gleiche Rasenloch wie gegen Salzburg war…

  • scheno:
    nach zeitlupenstudium: ganz freisprechen von schuld kann man bene wohl doch nicht…

    Sturm12.at: Ja. Sehr zögerlich von Beginn an.

  • 24. Minute

    Mehrfachchance für Sturm jetzt! Manuel Weber mit einem sehr coolen Pass in die Mitte, doch drei (!) Grazer fahren vorbei, Dann kommt Tobias Kainz zu einem Schuss, der diesen Namen nicht verdient, zuletzt haut noch Manuel Weber aus Abseitsposition drauf.

  • 26. Minute

    Ordnung gibt es seit dem Tor kaum mehr. Vor allem Todorovski begibt sich auf abenteuerliche Ausflüge.

  • 27. Minute

    Der schimpft auch viel herum heute, der Todorvoski. Doch die Flanke jetzt kann man so lassen – leider 20 Zentimeter zu hoch für den schmächtigen Florian Kainz.

  • 28. Minute

    Der amtierende Meister Salzburg führt im Übrigen schon 2:0 gegen die “Wikinger” aus Ried.

  • 28. Minute

    Jetzt wieder was über links. Doch Florian Kainz trägt den Ball ins Torout. Trotzdem sei gesagt, dass die rechte Seite bisher noch viel kälter ist. Todorovski von der Rolle, Schmerböck durchsichtig.

  • 30. Minute

    Jetzt gibt’s eine Ecke für Wiener Neustadt. Von links. Obacht!

  • 31. Minute

    Manuel Weber erwischt sie, in weiterer Folge klärt der gescholtene Todorovski. Es läuft der Konter.

  • 31. Minute

    TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR

  • Der Ausgleich!!!
  • Ebenjener Konter wird von Florian Kainz und Marco Djuricin ordentlich in das Angriffsdrittel gebracht. Schließlich bringt Marco Djuricin den Ball zur Mitte, wo Florian Kainz einschiebt.
  • 33. Minute

    Ein verheerender Fehler von Jürgen Säumel soll bei diesem Tor nicht unerwähnt bleiben.

  • 34. Minute

    Jetzt wieder dasselbe Bild, wieder rollt Kainz an – die Gäste beruhigen die Situation aber bald.

  • 34. Minute

    Später Todorovski mit einem so schrecklichen Fehlpass, dass er ihm selbst ganz traurig nachsieht. Der kann sich inzwischen schon einiges anhören von den Besuchern der Längsseite.

  • 35. Minute

    Wow. Ein schöner Konterversuch wird von Anel Hadzic eröffnet, von Florian Kainz getragen und von Marco Djuricin beendet. Aber nicht zum Guten. Der Ball ist weg.

  • 36. Minute

    Jetzt tritt Marc Schmerböck mal in Erscheinung. Mit einem Foul.

  • 37. Minute

    Todorovski macht es ihm gleich in einer ansonsten extrem fairen Partie.

  • 37. Minute

    Thomas Fröschl, der ganz wenig Tore schießt, versucht’s aus 20 Metern. Doch daneben. Und drüber. Und abseits.

  • 38. Minute

    Jetzt gibt’s eine Ecke für Sturm, die – auch das sei gesagt – von Aleksandar Todorovski fleißig er”arbeitet” wurde.

  • 39. Minute

    Ich sag Ihnen was: Marco Djuricin versuchte gerade einen Seitwärtszieher. Einen Seitwärtszieher!!! Mir fehlen die Worte.

  • 41. Minute

    Jetzt Tobias Kainz wieder mit einem Ballverlust. Ob das noch was wird mit der Bundesliga… Der ist scho gar schwach für einen Sechser. Körperlich.

  • 42. Minute

    Jetzt wird hier geschrien und getobt. Der Hass gilt dem Linienrichter.

  • Nach einer sehr wunderbaren Aktion (über die Nummer 14) gibt er glatt Abseits, obwohl sich Manuel Weber so bemüht hat, nicht ins Spiel einzugreifen. Sehr schade.
  • 43. Minute

    Inzwischen Jörg Siebenhandl mit einem absonderlichen Ausflug über seinen Strafraum hinaus. Der traut sich was auf dieser Wiese…

  • 44. Minute

    Darko Milanic lässt übrigens schon jetzt David Schnaderbeck aufwärmen. Was immer das auch heißen mag.

  • hias92:
    Sonnige schwarz-weiße grüße aus zypern ! :)

    Sturm12.at: Oooooh. Danke zurück!

  • 45. Minute

    Aber jetzt ein Zuckerlpass von Tobias Kainz. Das kann er halt auch. Die spätere Flanke von Todorovski kommt abgefälscht und äußerst undankbar in Siebenhandls Strafraum. Doch geklärt.

  • 45. Minute

    Jetzt noch eine Ecke der Gäste (nach einer netten Parade von Benedikt Pliquett).

  • Aber nichts da. Sturm mit dem Konter.
  • 45. Minute

    Den Schlusspunkt setzt Tobias Kainz, der aus vierzig Metern ganz normal drei Meter übers Tor schießt.

  • 45. Minute

    Jetzt ist erstmals Halbzeit – die bunten Utensilien für den Pausenspaß werden aufs Spielfeld getragen.

  • Gemeinsam mit einigen glücklichen Zusehern befinden sich jetzt zwei überdimensionale Bienen am Platz und passen einander relativ ungenau einen gelben Fußball zu. Die glücklichen Zuseher dürfen dann Elfmeter schießen. Gegen niemand geringeren als Pascal Legat. Man kann die Luft beißen vor lauter Spannung.
  • Ein Kurzresumee: Nach einer sagen wir unaufgeregten Beginnphase erzielt der Grazer Rasen das 1:0 für Wiener Neustadt. Danach haut die Heimmannschaft die “Ordnung” einigermaßen über Bord. Teils sehenswerte Vorstöße wechseln sich mit verheerenden Fehlpässen und Ballverlusten ab, die man nicht mit Profifußball assozieren kann. Doch landet einer der immer häufiger und zwingender werdenden Angriffe über den prächtigen Florian Kainz im Tor. Es steht also 1:1.
  • Tobias Schützenauer stellt sich jetzt den “Elfmetern” der “Gewinner”. Michi und Theresia liefern sich ein spannungsgeladenes Duell. Ich kann gar nicht hinschauen.
  • Theresia jetzt mit dem Spitz. Aber alles zu zentral. “Flach, flach”, mahnt der ein bisschen gelangweilt wirkende Ludwig Krentl.
  • Ein rot gekleideter Mann namens Philipp versenkt glatt ins linke Kreuzeck. Sein Finalgegner Michi legt nach. Ich kann nicht mehr.
  • Das war’s. Philipp hat gewonnen!!!
  • Philipp darf jetzt tatsächlich zur WM nach Brasilien fahren. Glückwunsch Philipp, absolut verdient!
  • David Schnaderbeck steht übrigens schon im Matchgewand auf dem Platz. Der kommt!
  • Mich freut es, dass er sich in solch einem Spiel über ganze 45 Minuten beweisen darf.
  • Die Mannschaften kommen aufs Feld.
  • Teile der Nordkurve skandieren tatsächlich “Bene, Bene, Bene”.
  • Tobias Kainz ist in der Kabine geblieben. Ich fürchte, das war’s für ihn mit Sturm…
  • Statt seiner kommt nun der junge David Schnaderbeck in die Partie.
  • 45. Minute

    Und jetzt geht’s weiter hier.

  • 46. Minute

    Ui. Jetzt gibt ihm Christian Klem den Hafer aus 25 Metern. Ein strammer Schuss, doch schon deutlich daneben.

  • rofel:
    tobi kainz is aber jünger als schnaderbeck…

    Sturm12.at: Damit hast du absolut Recht!

  • 48. Minute

    Manuel Weber lässt jetzt David Witteveen stehen. Da hat der aber auch nicht viel gegen. Sein nicht unkluger Laufpass auf Marc Schmerböck bleibt unerreicht.

  • 49. Minute

    Mit einer minus 50 Prozent Aktion will man heute übrigens Trikots und Teamwear aus den Fanshop-Lagern schnalzen. Viel Erfolg!

  • 51. Minute

    Robert Beric foult den bisher gar nicht souveränen Jörg Siebenhandl, während sich die Nord mittels Transparent (im Hinblick auf die 25 Euro-Tickets in Favoriten) für faire Preise in Fußballstadien stark machen.

  • 52. Minute

    “Heißer Sand und ein verlorenes Land und ein Leben in Gefahr”. Das haben übrigens auch Unionbar beim gestrigen Schlagergarten Gloria gespielt.

  • 55. Minute

    David Schnaderbeck in seinen ersten zehn Bundesligaminuten ohne Tadel. Die Pässe, die er spielt, sind zwar nicht mutig, aber kommen wenigstens an.

  • 56. Minute

    Ich mag das nicht, wenn Abwehrspieler, anstatt zu verteidigen, damit beschäftigt sind exzessiv Abseits zu reklamieren, wie Anel Hadzic gerade.

  • Nikola Vujadinovic erinnert mit seinem Kopfverband (den er heute prophylaktisch schon vor Spielbeginn angelegt hat) im Übrigen ein bisschen an Aerobic-Videos aus den 90er Jahren. Überhaupt sind Kopfbedeckungen im Fußballgeschäft allgemein eher ein rotes Tuch.
  • 57. Minute

    Patrick Wolf zieht sich das Trainingsleiberl aus. Jürgen Pucher: “Kummt da Wolf? Geh Pfui Teifl:”

  • 59. Minute

    Patrick Wolf wird wohl den sehr, also so richtig blassen Marc Schmerböck ersetzen.

  • Max:
    Passiert hier im Spiel so gar nix mehr?

    Sturm12.at: Doch!

  • 60. Minute

    Tor für Wiener Neustadt.

  • 60. Minute

    David Witteveen köpft nach Flanke von links und unglücklichem Defensivverhalten von Nikola Vujadinovic zur abermaligen Führung ein.

  • ich:
    Hm aso wirklich neutral wird hier nicht gepostet. Schade

    Sturm12.at: there is no such thing as ‘neutral’

  • 61. Minute

    Die eben ins Spiel gekommene Nummer 33 feiert heute übrigens seinen 33. Geburtstag. Der Wahnsinn.

  • 62. Minute

    Jetzt Eckball Sturm. Doch ungefährlich.

  • 62. Minute

    Patrick Wolf jetzt mit einer Mehrdad-Minavand-Gedenkflanke. Es folgt Eckball.

  • 63. Minute

    9.678 ist übrigens die heutige Zuschauerzahl. Es sei nochmal gesagt, dass davon meines Wissens 2000 geladene Kinder sind.

  • 64. Minute

    Ich möchte ja mal wissen, wann und wie Darko Milanic entscheidet, ob er beim Spiel Anzug oder Traingsgewand trägt. Heute übrigens Zweiteres. Das aber nur am Rande.

  • 66. Minute

    Es gibt einen weiteren Eckball. Und den ersten richtig Gefährlichen. Florian Kainz haut den Ball höchst gefährlich in den Torraum. Ein von mir nicht identifizierter Grazer kommt zum Kopfball – doch praktisch genau auf Siebenhandl.

  • Jürgen Säumel plötzlich bauchfrei unterwegs.
  • 67. Minute

    Jetzt sind hier alle aufgesprungen.

  • 68. Minute

    Sturm hat gerade ein Tor geschossen, doch anscheindend stand der vermeintliche Torschütze im Abseits.

  • 68. Minute

    Es gibt noch immer Menschen im Stadion, die das nicht geschnallt haben und einander abklatschen.

  • 69. Minute

    Sturm jetzt in einer dieser “Druckphasen”. Wieder Eckball, wieder Florian Kainz.

  • 69. Minute

    Bei den Neustädtern kommt übrigens Dobras statt Thomas Fröschl, der schon weider nicht getroffen hat.

  • 69. Minute

    Jetzt wieder ein Bahöö im Neustädter Strafraum. Nach der Ecke soll einer der Gäste geschoben haben. Der Elfmeterpfiff von Magister Drachta bleibt aus.

  • 71. Minute

    Vielleicht täuscht es mich, aber mir scheint, Sturm verlagert das Spiel im Angriff nicht mehr so intensiv auf eine Spielseite, wie sie das etwa im März taten. Etwas breiter das Ganze.

  • 71. Minute

    Dass dieser Thomas Fröschl nie trifft…

  • 72. Minute

    Jetzt regen sich die Fans auf der Südseite mächtig auf. Sie unterstellen Lukas Denner Zeitschinden, als sich der kläglich am Boden windet. Es gilt die Unschuldsvermutung.

  • Während die Grazer gerade mit ein bisschen Krampf versuchen den Ball einigermaßen in den eigenen Reihen zu halten, blättert Kollege Gerald “Tom Selleck” Saubach vom Österreichischen Rundfunk angeregt in seinem Clipboard und runzelt die Stirn. Optimismus sieht anders aus.
  • 74. Minute

    Patrick Wolf flankte.

  • 75. Minute

    Normalerweise würde man jetzt einen Stürmer bringen. Doch so etwas gibt es schlicht und ergreifend nicht auf der Grazer Bank.

  • 76. Minute

    Fraglich, ob das was wird, mit dem siebten Heimsieg (aus 18). Sturm tut sich schwer. Neustadt macht das Führungverteidigen recht geschickt, obwohl sie eigentlich wirklich nicht gut spielen.

  • 76. Minute

    Bald wird auch wieder gewechselt. Bei den Gästen kommt Thomas Pichlmann, bei Sturm David Schloffer, der wohl so etwas wie einen Stürmer spielen könnte in den letzten 15 Minuten.

  • 77. Minute

    Aus dem Spiel gehen David Witteveen und der spielgraue Manuel Weber.

  • 78. Minute

    Ich täuschte mich. David Schloffer spielt nicht Stürmer, er spielt olls. Er rennt die Zentrale auf und ab, dass er nur so eine Freude ist.

  • 79. Minute

    Einen gefährlichen indirekten Freistoß lenkt Nikola Vujadinovic zur Ecke. Ich habe kein gutes Gefühl.

  • 79. Minute

    Und da war auch beinahe das 1:3. Benedikt Pliquett mit einem bärenstarken Reflex verhindert – die Nordkurve dankt es: “Bene, Bene, Bene.”

  • 80. Minute

    Wiener Neustadt hat seit neun Spielen nicht mehr gewonnen. Ich brauche ihnen angesichts des recht einfach zu durchschauenden Spielplans der österreichischen Bundesliga nicht sagen, gegen wen sie da gespielt haben, vor neun Runden.

  • 82. Minute

    Jetzt mal wieder Sturm ein bisschen gefährlich. David Schloffer trägt den Ball 40 Meter an die Strafraumgrenze, danach kann Marco Djuricin nicht gefährlich abschließen. Eckball.

  • 83. Minute

    Jetzt tankt sich Aleks Todorovski bis an die Fünfmetergrenze durch. Es gibt wieder Eckball. Vielleicht geht ja doch noch was.

  • 84. Minute

    Nach mittelschönem Kopfball und Pflichtparade von Siebenhandl wieder Ecke.

  • 84. Minute

    Den pflückt der Siebenhandl aber gut runter. Eigentlich darf man so ein Spiel nicht gewinnen. Beide nicht.

  • 85. Minute

    Die Gäste wechseln ein letztes Mal. Statt Lukas Denner kommt Michael Berger. So sei es.

  • 86. Minute

    Die meisten Menschen hier machen einen einigermaßen gelangweilten Eindruck. Viele halten sich auch gar nicht mehr die Hand auf die Stirn, um die Augen vor der Sonne zu schützen. Weil es ihnen wurscht ist.

  • 87. Minute

    Jetzt wieder eine Möglichkeit. Die Vergangenen übrigens alle über rechts. Todorovski, Wolf und jetzt auch Beric machen eh nett Betrieb da drüben.

  • 88. Minute

    Eieiei. Das war jetzt die größte Ausgleichschance. Robert Beric mit seinem viel gescholtenen Kopf haut den Ball um zwanzig Zentimeter am äußeren Pfosten vorbei.

  • 90. Minute

    Vier Minuten werden nachgespielt, dann war’s das in dieser Saison mit Fußball-Graz.

  • 90. Minute

    Darf man das Flanken nennen, was da immer meine Sicht kreuzt? Ich glaube nicht. Extrem schwache Hereingaben.

  • 90. Minute

    Die jetzt allerdings nicht. Nikola Vujadinovic haut ihn aus dem Halbfeld hinein, trifft den schön behaarten Kopf von Patrick Wolf perfekt, doch der Abschluss ist zu schwach.

  • 90. Minute

    “Das wird nix mehr”, sagt Kollege Pucher. Ich glaube, er hat Recht. Wie so oft.

  • 90. Minute

    Jetzt wieder Wolf mit einer seiner Hereingaben, für die mir die Worte fehlen.

  • Das war auch schon der Schlusspunkt. Das Spiel ist aus. Sturm Graz verliert das letzte Heimspiel der Bundesligasaison 2013/14 gegen die angezählten Neustädter mit 1:2.
  • 90. Minute

    Ludwig Krentl schwört auf das Cup-Halbfinale am Mittwoch in St. Pölten, wie wohl alle 9,678 Menschen hier.

  • johannesleopold:
    ich find euren stil zu tickern sehr unterhaltsam, danke dafür!

    Sturm12.at: selber danke!

  • “Finale, Finale”, skandiert auch die Nord, während die Spieler das “Danke für eure Unterstützung”-Banner respektvoll zu ihnen trägt.
  • Nikola Vujadinovic sollte mal aufpassen, dass er sich nicht verkühlt und ein Leiberl anziehen. Den werden sie schon brauchen am Mittwoch.
  • Die Neustädter sitzen indes regungslos vor dem Gästesektor. Ich weiß auch nicht genau, was das soll.
  • Achso. Jetzt sind sie aufgesprungen, Die feiern den abermaligen Klassenerhalt. Dass die das jedes Jahr wieder schaffen…
  • Das Spiel mag ich eigentlich nicht zusammenfassen. Es war echt nicht gut. Sturm hatte für meine Begriffe mehr Spielanteile, mehr Chancen und all das. Die Wiener Neustädter haben hingegen zwei Tore geschossen und feiern so nach acht sieglosen Spielen und dank der schwachen Leistung der Grazer und ebensolcher Rasenbestellung einen nicht verdienten Auswärtssieg.
  • Im Übrigen spielt Milan Dudic jetzt gar nicht mehr Fußball und Wacker Innsbruck ist vorerst abgestiegen.
  • Guten Sonntagabend, tut’s euch ned weh. Wir sehen und hören und lesen einander am Mittwoch in St. Pölten, wenn Sturm Graz im Cup der ach so guten Hoffnung versucht, sich eine Saison schönzuspielen.
  • Au revoir, auf Wiedersehen!