Sturm12.at gibt es nun endlich für die großen UND kleinen Screens. © Sturm12.at
© Sturm12.at

Relaunch und neues Corporate Design

Alles wird wie neu sein

Alles neu zum Saisonauftakt! Nach langer Vorarbeit präsentiert sich Sturm12.at ab Samstag im neuen Gewand. Fünf Jahre nach der Geburt der Seite ändert sich neben der Website auch das gesamte Corporate Design.

Sturm12.at ist fünf. Als Christopher Houben und Julia Wendl die Seite 2009  ins Leben riefen, war ihnen wohl nicht bewusst, wie und in welche Richtung sich ihr schwarz-weißes Leben entwickeln würde. Heute, 5.100 Artikel und 105.000 Userkommentare später, hat sich Sturm12.at einen Namen gemacht und ist erste Anlaufstelle für schwarz-weiße Informationen im Web. Darauf sind wir stolz und darauf wollen wir auch weiterhin aufbauen.

Der nächste große Schritt steht nun bevor: Wir verleihen Sturm12.at ein völlig neues Gesicht und führen in diesen Tagen einen Relaunch durch. Vorne, für euch, ist noch nichts zu erkennen. Hinten, für uns, nimmt die Sache schön langsam Formen an. Die Design- und Technikmaschine rund um Thomas Hochörtler, Micka Messino und Karl Kowald arbeitet seit Monaten auf Hochtouren und freut sich, den Usern nun das neue Design präsentieren zu können.

Sturm12.at gibt es nun endlich für die großen UND kleinen Screens. © Sturm12.at
Sturm12.at gibt es nun endlich für die großen UND kleinen Screens. © Sturm12.at

Die neue Seite versucht dem – in unserer Userumfrage von Jahresanfang durchaus erkennbaren – Wunsch nach verbesserter Übersichtlichkeit und weniger “Überladung” zu entsprechen. Aus diesem Grund weicht der klassische “Slider” einer grafischeren Lösung, und auch das Menü wurde stark vereinfacht. Angesichts der Tatsache, dass mehr als 50 Prozent aller Zugriffe mittlerweile über Mobiltelefone erfolgen, war es unserer Technikabteilung ein großes Anliegen, den neuen Auftritt mit einem sogenannten “Responsive Design” auszustatten. Das heißt, dass sich die Seite automatisch an die jeweilige Auflösung des Ausgabegeräts anpasst. Ein weiteres Highlight ist die brandneue Spielerdatenbank, in welcher Informationen zu den einzelnen Sturm-Kickern schnell und einfach abgerufen werden können.

Da natürlich jede Veränderung nicht auf Anhieb perfekt funktionieren kann, wird es in den folgenden Wochen immer wieder zu kleineren Verbesserungen und Änderungen kommen. Hierbei freuen wir uns natürlich auch auf Feedback unserer Leser, welche ihre Vorschläge gerne per Mail (relaunch@sturm12.at) an uns richten können.

Das neue Gewand.
© Sturm12.at

Zusammen mit der neuen Seite wird auch das Corporate Design einem gehörigen Update unterzogen: Das seit dem Launch der Seite bestehende Logo, einst entworfen von Christopher Houben, wird durch ein neues abgelöst. Aus mehreren Entwürfen unseres Grafikdesigners Micka Messino hat sich ein Favorit herauskristallisiert. In seinen Worten: “Während einige der Entwürfe durch Details bestachen, ist es hier, im neuen Logo, gerade die Vereinfachung, gepaart mit Persönlichkeit, die letztendlich ausschlaggebend war, sich auf dieses Design festzulegen. Als Werkzeuge des Journalisten galten jeher Stift und Papier, um jeden Moment der Gegenwart festhalten zu können. Daher erschien es logisch, dem neuen Logo den Charakter einer Handschrift zu geben. Ein bisschen Imperfektion, ein bisschen Schräge (nach oben) sind manchmal für die Ästhetik essentiell. Und auch ein bisschen Retro darf, angesichts des fünfjährigen Bestehens von Sturm12.at, mittlerweile schon sein.”

Große Veränderungen bringen eine Eingewöhnungsphase mit sich und dauern außerdem ein wenig. Deshalb kann es in der Zeit der Umstellung (in der Nacht von Freitag auf Samstag, also gerade noch rechtzeitig zum Meisterschaftsauftakt in Altach) zu kurzfristigen Einschränkungen in der Funktionalität der Seite kommen, in den Morgenstunden sollte jedoch nichts mehr davon zu spüren sein.

Wie bereits erwähnt, freuen wir uns über Anregungen und Hinweise unter der oben genannten Mailadresse, wenn es soweit ist. In den ersten Tagen nach dem Neustart wird es außerdem von den Verantwortlichen eine Einführung in die wichtigsten Neuerungen geben.