IMG_0715
© Sturm12.at

Mediabriefing

„Wir sind sehr demütig“

Zeit für das Mediabriefing. Vor dem Auswärtsspiel gegen den WAC nahm neben Franco Foda Martin Ehrenreich Platz vor den Mikrofonen. Der meint, er habe seinen Nachbarn Manuel Weber diese Woche ungewöhnlich selten gesehen. Morgen werden die beiden jedenfalls aufeinandertreffen – und zwar im Klagenfurter Wörthersee Stadion.

IMG_0720
(c) Sturm12.at

Tiefe graue Wolken hingen heute über dem Trainingszentrum in Messendorf. Es nieselte leicht und doch herrschte keine betrübte Stimmung. Nach dem Auswärtssieg gegen die Wiener Austria herrscht wieder Optimismus im Lager der Schwarz-Weißen. Beim obligatorischen Mediabriefing am Freitag nahmen wie immer der Cheftrainer des SK SturmFranco Foda und ein Spieler, dieses Mal der rechte Verteidiger Martin Ehrenreich teil.

„Wir wollen jedes Spiel, egal gegen wen, ob zuhause oder auswärts, wir wollen gewinnen.“ Die Kampfansagen Franco Fodas beim heutigen Mediabriefing spricht eine klare Sprache. Dem WAC zolle man zwar für die tolle Herbstsaison Respekt und Anerkennung, doch man wolle auch auf sich selbst achten. Auch übermütig wollen die Grazer nicht wirken. Foda betonte, dass man noch immer „sehr demütig“ sei und weiter hart trainiere und sich stets verbessern will. Nach nur einem Sieg möchte er keinesfalls überschwänglich werden.

Das Pack-Derby gegen den Wolfsberger AC wird, wie schon das Spitzenspiel gegen Red Bull Salzburg, das der WAC mit 1:0 gewann, im Wörthersee Stadion ausgetragen. Neben vielen Sturm-Fans und guter Stimmung erhoffe sich Foda außerdem, dass es der zweite Bundesliga-Sieg in Folge in der laufenden Saison wird.

Zu Beginn klärt Franco Foda wie üblich über die Personalsituation und Verletztenliste auf und vergisst dabei auf den am Kreuzband verletzten Naim Sharifi.

Angesprochen auf den 16. Mai 2010 in Klagenfurt , werden beim Trainer einige Erinnerungen wach.

Was machte den WAC in der bisherigen Herbstsaison so stark und kennen Sie das Gegenrezept gegen diese Mannschaft, Herr Chefcoach?

Angesprochen auf die Spielweise der Kärntner, hat der Coach der Blackies viel Lob zu verteilen.

Dem entgegenzusetzen hat Foda augenblicklich eine klare Kampfansage. Dabei erinnert er an das bislang letzte Spiel seiner Mannschaft gegen die Wiener Austria, den auswärtigen 3:0-Erfolg.

Der Trainer lässt sich nicht in die Karten schauen – das musste ein Journalist feststellen, nachdem er gefragt hat, ob morgen dieselbe Aufstellung wie gegen Austria Wien auflaufen wird.

Der WAC ist bekannt für seine starken Standards. Haben Sie aufgrund dessen zusätzlich defensiv trainiert, Herr Foda?

Nach dem obligatorischen Stuhlwechsel war Martin Ehrenreich an der Reihe, um die Fragen der Journalisten zu beantworten. Wie geht es ihm jetzt eigentlich nach seiner mehrmonatigen Verletzung und freut er sich endlich zurück zu sein?

Existiert eigentlich zwischen den Nachbarn und kommenden Gegnern Martin Ehrenreich und Manuel Weber ein Besuchsverbot?

Will die Mannschaft, wie gegen die Wiener Austria, auch morgen dem Spiel ihren Stempel aufdrücken?

Ob das Spiel in Klagenfurt oder Wolfsberg stattfindet, ist dem rechten Verteidiger relativ egal.

Prompt nach seinem Comeback schaffte es Martin Ehrenreich, sich einen Stammplatz in der Viererkette zu sichern. Überraschte das den 31-Jährigen?

Tickets bzw. Buskarten für das Spiel sind noch bis morgen Mittag im Fanshop erhältlich.