© Sturm12.at
© Sturm12.at

Live-Nachlese

SCR Altach - SK Sturm Graz 2:0 (1:0)

Sturm verliert ein Spiel, in dem man deutlich mehr Spielanteile hatte, einen Elfmeter zugesprochen bekam und 70 Minuten lang in Überzahl war mit 2:0. Die Nachlese zum unschönen Jahresabschluss im bitterkalten Ländle:

  • Graz – Wels – Salzburg – Rosenheim – Innsbruck – Imst – Altach.
  • Ich geh mit dir wohin du willst. Auch bis ans Ende von Vorarlberg.
  • Wo die Volkspartei noch Zweidrittelmehrheiten hat, Ortschaften Namen wie Bings, Hittisau und Lorüns tragen und man von den unfassbar lauten Sätzen der Eingeborenen kein Wort versteht – daischsländle.
  • Lauter Wahnsinnige hier, das sag’ ich ihnen. Muss das ein Bundesland sein? In der Steiermark gibt es ja Bezirke, die größer sind. Aber ich darf mich nicht so aufregen, hat meine Ärztin gesagt.
  • Ich bin Lukas Maria-Vassilakou Matzinger. Neben mir sitzen der Andi Felber des österreichischen Sportjournalismus, wenn das nicht schon Andi Felber selbst wäre, Adrian Engel und der Kombinations-Goldmedaillengewinner von Are 2007, Daniel “Christian” Albrecht.
  • Mann, Mann, Mann dieser Foda-Effekt…
  • Ich finde ja, Foda sollte nebenher noch Wiener Neustadt oder so trainieren. Als Kontrollgruppe quasi.
  • Wieder andere meinen, Franco Foda wäre bloß eine Erfindung der Glitzernde-Daunenjacken-Industrie.
  • Apropos: Die Grazer sind mit dem Zug hierhergefahren.
  • Könnte daran liegen, dass sonst die Verkäufer bei jedem Tankstellen-Stopp denken, der Bus fährt mit dem Michelin-Männchen vom Vordach davon.
  • “Der SC Rheindorf Altach hat seine Wurzeln im Turnerbund Altach”, ist der erste Satz im Wikipedia-Artikel des Vereins.
  • Das ist extrem uninteressant.
  • Aber hallo, das waren schon noch Zeiten als hier Spieler wie die Namens-Legende Harald Unverdorben ihre Schuhe geschnürt haben.
  • Der hat ja sowas von wenig getroffen. Nachdem haben sie hier im Schnabelholz ein Außennetz benannt, glaube ich.
  • Jetzt vielleicht zu den Aufstellungen des heutigen Tages.
  • Franco “Magic” Foda hat folgende womöglich nicht ganz so vorhersehbare Elf auserkoren:
  • Gratzei – Ehrenreich, Barbaric, Madl, Klem – Piesinger, Hadzic – Schick, Stankovic, Offenbacher – Djuricin
  • Das heißt, Daniel Offenbacher spielt auf links, Andreas Gruber gar nicht.
  • Nicht mal auf der Bank zu finden ist hingegen der anscheinend ziemlich kranke Daniel Beichler. Die sieht nämlich so aus:
  • Pliquett – Bevab, Tadic, Schloffer, Rosenberger, Gruber, Schnaderbeck
  • Der schöne Damir Canadi hat mit folgender Formation was dagegen:
  • Kobras – Lienhart, Pöllhuber, Zwischenbrugger, Gercaliu – Tajouri, Jäger – Roth, Pecirep, Mahop – Aigner
  • Echt jetzt:
    Lukas Spendlhofer bei Sky: Die Flanken von Thorsten (Schick, Anm.) sind genauer als die von Francesco Totti.

    Sturm12.at: Kann man nicht erfinden.

  • Ersatzbank der Gastgeber: Brandner, Schwärzler, Luxbacher, Schreiner, Kovacec, Seeger, Prokopic
  • Der Stadionsprecher sieht heute hingegen Anel Barbaric am Spielbericht stehen. Wir bevorzugen Barbahadzic.
  • Altach ist zurzeit ja erfolgreicher als das Bundesland Vorarlberg, das gestern bei der erstmaligen Verleihung des Nachhaltigkeitspreises der Internationalen Bodenseekonferenz (IBK) einen der vier Preise einheimste – mit einem in Bregenz mitentwickelten Lernspiel zum klimaverträglichen Leben. Die Rheindorfer sind Tabellenvierter.
  • Dementsprechend geht es für Sturm heute darum, vielleicht sogar auf dem zweiten Tabellenplatz zu überwintern. Und Altach kann mit einem Sieg heute noch den dritten Platz in der kälteüberbrückenden Zwischenplatzierung holen. Das war nicht zu erwarten. Oder wie es die zweiblättrige Schnabelholz-Stadionpost in stilsicherer Bildsprache ausdrückt: “Wohl nur die kühnsten Optimisten hätten vor Saisonbeginn einen Cent auf die heutige Tabellenkonstellation gewettet.”
  • Der Kollege Matzinger neben mir versteht ja was von Wetten. Er hätte zwei bis fünf Cent gesetzt.
  • Für heute prognostiziert der Ahnungslose ein 1:1 (1:0) mit Torschützen Hannes Aigner und Michael Madl. Das ist doch nur noch peinlich.
  • Achja: Marcel Koller ist auch im Stadion. Der wurde eine gute Stunde von hier geboren.
  • Oder in einem Geiler-Trainer-Brunnen gefunden.
  • Echt jetzt:
    Nachtrag: Martin Ehrenreich nennt Herrn Schick “Torte”, weil “er so schön zum Anschauen ist” – Toi Toi Toi aus Wien wünscht AT :-)

    Sturm12.at: Oje

  • Der Stadionsprecher spricht den Namen des Heimtrainers mit purem Pathos aus. Das kann man sich nicht vorstellen. Aus den Boxen presst Sail von Awnolation. Jetzt wird’s richtig heiß hier! Die Mannschaften traben ein. Sturm im unsäglichen Neongelb, dass sie laut Gerüchten beim Selzthaler Fahrdienstleiter ausgefasst haben.
  • Beide Mannschaften mit dem (ist der jetzt im Regelwerk festgeschrieben?!) Einander-Einschwörungs-Kreis.
  • 1. MinuteAbfahrt. T-90.
  • Erste Aktion gehört den viel zu gelben Bindehautfeinden von Sturm. Nach Ballbesitz Hadzic und Schick und Stankovic setzt letztlich Simon “Der Kranich” Piesinger den letzten Pass. Doch Stankovic vertändelt. Wie er es nicht selten macht.
  • 4. MinuteGrößtchance von Sturm! Hallo!!!!!! Marco Djuricin kommt aus abseitsverdächtiger Position völlig frei zum Ball, zögert, denkt, zögert und schließt leider schwach ab. Martin Kobras pariert mit dem Fuß.
  • Echt jetzt:
    Oh, du lieber Djuricin, wo zielst du hin?

  • Der folgende Eckball für Sturm verendet jäh.
  • Und jetzt der erste Torschuss von Weiß-Weiß-Weiß. Louis Ngwat Mahop versucht sein Glück aus 25 Metern. Eineinhalb Torlängen daneben. Aber mei.
  • 9. MinuteUnd die nächste gute Chance. Wieder Marco Djuricin. Aus tödlichem Winkel zieht der Henker halbvolley ab – und das richtig gut. Doch Kobras wieder mit einem starken Reflex.
  • Da kann sich Marcel Koller schon wieder die Rufnummer für die nächste Auf-Abruf-Einberufung aus seiner Sturm-Graz-Mappe holen.
  • 11. MinuteWas bisher gefällt: Ein Doppel-Sechs Hadzic/Piesinger die wirklich treibt und denkt und tut und die Altacher echt beschäftigt.
  • 11. MinuteUnd der nächste Eckball für Sturm. Obacht!
  • 12. MinuteNicht schlecht, aber nicht gut genug. Und im Gegenstoß setzt’s sofort vor Gratzeis Tante-Emma-Laden den Eckball.
  • Sturm spielt bisher nahezu jeden Pass mittig in die Tiefe auf Sprinter Djuricin, der dann ins Eins-Gegen-Eins gehen kann. Das funktioniert richtig gut.
  • Colonel Sanders:
    Offenbacher wirklich am Flügel oder ist eher Stankovic dort unterwegs?

    Sturm12.at: Es ist tatsächlich Daniel Offenbacher, Stankovic Zehner. Bis jetzt halt.

  • 16. MinuteSturm bisher zwar mit mehr Ballbesitz und auch mehr Trieb – aber Altach alles andere als untätig.
  • 15. MinuteDie spielen in dieser ersten Viertelstunde ganz anders als noch beim Duell in Liebenau. Damir Canadi hat eine aggressive, hochstehende Mannschaft auf den Rasen geschickt. Sturm hat seinerseits viel Raum, um in die Tiefe zu spielen. Das verspricht hochkarätig zu werden.
  • Michael Madl schnitzt hier Hannes Aigner mal richtig besinnlich aus den Schuhen. Freistoß für Altach aus giftiger Position.
  • Das kennt man sonst nur von Youtube. Sturm mit der frechen Vollfrontal-Abseitsfalle, wo alle zehn gleichzeitig rausstürmen. Effektiv.
  • Alex011:
    Lustig: lt. SKY begeht Hannes Aigner die meisten Fouls der Liga ~50 sinds schon

    Sturm12.at: Es gibt nur einen Hannes Aigner.

  • Es geht hin und her im Schnabelholz. Die Offensivspieler pendeln mit dem Ball zwischen den beiden Spielhälften. “Das ist Fußball. In Österreich”, würde Stefan Maierhofer sagen.
  • Doch die großen Chancen hat bisher Sturm Graz. Jetzt mal Marko Stankovic mit einem Beinahe-Sitzer. Doch wieder ist die Königskobra mit der Nummer 1 zur Stelle.
  • Elfmeter für Sturm.
  • 20. Minute“Des isch Dummheit. Des isch Dummheit”, schreit der Mann hinter mir, als Alexander Pöllhuber mit Rot vom Feld geht.
  • 20. MinuteMarco Djuricin tritt freilich selbst an. Achtung jetzt bimmelt’s gleich.
  • 21. MinuteKein Tor! Martin Kobras! Die junge Legende holt ihn raus.
  • Ich konnte mir bis vor zwei Minuten nicht mal vorstellen, wie das aussehen würde, wenn Marco Djuricin einen Elfer vergibt.
  • 21. MinuteJetzt ist es passiert. Es steht weiter 0:0.
  • 22. Minute“Desch gwingma”, sagt derselbe hinter mir jetzt. Ein lustiger Mann.
  • Das Foul nachgeliefert: Daniel Offenbacher schaltet schneller als die Altacher Defensive, die glaubt, Einwurf zu haben. Der Sechser wirft auf Djuricin. Der antwortet mit einer graziösen 360-Grad-Drehung und der Gurke für den Gegenspieler. Pollhüber zieht zur Not am Leiberl. Sensationell.
  • 22. MinuteUnd Altach mit dem erwartbaren Wechsel. Der Stürmer Darijo Pecirep geht aus dem Spiel – der zentrale Mittelfeldspieler Boris Prokopic kommt statt seiner.
  • Ich kann den Beton schon riechen.
  • alex:
    sehr schwach geschossen der elfer…

    Sturm12.at: ja

  • 24. MinuteUnd der nächste Eckball für Sturm. Und dann gleich noch einer. Das ist schon einseitig hier. Wie Peter Hyballa, wenn er links trägt.
  • 25. MinuteDer sechste Eckball von Sturm geht direkt in die Hände vom bisher fehlerfreien Martin Kobras. Dazu ein kleines Jubiläum: Gerade eben kam der zehnte Kommentar, der Martin Kobras für einen Wintertransfer fordert.
  • Jetzt wird’s laufintensiv für das Altacher Mittelfeld. Candi lässt seine Mannschaft nun in einem 4-4-1 spielen. Einer der vier muss rausrücken und anpressen, um Sturms Zentrum am Spielaufbau zu hindern.
  • 27. MinuteDie zweite gelbe Karte für Sturm. Martin Ehrenreich ist der Gestrafte, nachdem er Ngwat-Mahop so offensichtlich zurückhält, dass selbst Paul Gascoigne auf Foul entschieden hätte.
  • Hannes Aigner hat glaube ich übrigens in seinem Leben noch keinen Ball mit dem Rücken zu einem Gegenspieler verloren. Der Mann hat Schulterblätter aus Titan.
  • Nick:
    es wär gar net zum elfer kommen, der einwurf davor wär für altach gewesen

    Sturm12.at: if ifs and buts were candy and nuts we’d all have a happy christmas

  • scheno:
    übertreibt es bitte nicht mit diesem zweifelhaften humor ;)

    Sturm12.at: Kommt ‘ne Frau beim Arzt.

  • Altach steht nach wie vor verhältnismäßig hoch und sucht sein Heil in der Offensive. Sturm kann den Raum hinter der Viererkette nach wie vor nicht für einen Treffer nutzen.
  • 34. MinuteVielleicht ist es aber gar nicht Martin Kobras, sondern Manuel Neuer. Unglaublich starker Auftritt .
  • 35. MinuteAlso der Canadi bleibt hier aber sowas von seelenruhig in seinem Schnabelholz. Seinetwegen wurde die Coachingzone nicht eingeführt.
  • Sturm jetzt ein wenig zu unpräzise im Spiel nach vorne. Piesinger gewinnt einen Zweikampf am eigenen Sechzehner und Offenbacher flankt direkt auf Ronald Gercaliu, der seinerseits einen neuen Altacher Angriff einleiten kann. Doch die Rheindorfer tun sich sichtlich schwer ohne vollzähliger Offensive.
  • 37. MinuteMir scheint, Daniel Offenbacher tut sich nicht gar leicht mit seiner Aufstellung im linken Mittelfeld. Immer wieder zieht er in die Mitte, versucht, sich Bälle zu holen und das Spiel vor sich zu führen.
  • Freistoß aus zwanzig Metern für Altach. Das Stadion leitet mit kollektivem Klatschen ein. Barbaric köpft cool ins Seitenaus.
  • 39. MinuteMartin Ehrenreich mit einem seiner Hit&Run-2D-Sturmläufe. Super Mario könnte es nicht gerader machen.
  • 41. MinuteDas Konterspiel von Altach ist extrem dürr bisher. Die sind so weit vom Tor weg, wie Roland Gercaliu von gesellschaftlich akzeptablem Haupthaar. #verschreien
  • Jetzt wieder ein erwähnenswerter Sturm-Angriff. Offenbacher mit einem Dreißigmeter-Pass über die Altacher Defensivreihe auf den durchgestarteten Schick. Der Mann mit der Nummer 44 streckt sich und köpft ins Außennetz. Vergleichsweise harmlos.
  • 43. MinuteUnd da war jetzt auch die erste Altach-Chance seit langem. Aber letztlich einigermaßen vorsätzlich verschossen. Kaum Gefahr. Der Arlberg weint leise.
  • guest:
    #schlechtestertickerever

    Sturm12.at: :*

  • Klem flankt aus dem Halbfeld in den gegnerischen Strafraum. Plötzlich steht dort Martin Ehrenreich  – die Hereingabe jedoch zu hoch.
  • 45. MinuteEine Minute Nachspielzeit hält der vierte Offizielle hoch. “Mindestens”, fügt der Stadionsprecher hinzu. Jetzt noch ein Freistoß von Altach, dann wird’s das wohl gewesen sein.
  • 45. MinuteTor für Altach.
  • 45. MinuteIsmael Tajouri versenkt ihn direkt in das Eck, das gemeinhin als “Tormanneck” bekannt ist. “Den musch er habe. U sowas wa ma Nationalgoalie”, kommentiert die Xi-Elite hinter mir. Ich kann nicht ganz widersprechen. Unhaltbar ist anders.
  • 45. MinuteAuf den Wiederanpfiff folgt der Wiederabpfiff. Sturm geht mit einem 0:1-Rückstand in die Pause.
  • Krupa:
    Wie schon vorher geschrieben, die Tore die man nicht schiesst….

  • Es folgt ein kurzes Fazit einer recht unwahrscheinlichen ersten Halbzeit:
  • Sturm bestimmt die erste Halbzeit, holt sich in der 19. Minute einen Vorteil durch eine Rote Karte der gegnerischen Mannschaft heraus und geht mit einem Rückstand in die Halbzeitpause. Weil Marco Djuricin den Elfmeter verschießt.
  • sws:
    was ist eigentlich mit schmerböck los in letzter zeit?

    Sturm12.at: Marc Schmerböck ist nach seiner Knie-Op noch immer nicht einsatzfähig.

  • Altach spielt in Unterzahl recht abgebrüht weiter. Kurz vor Halbzeitpfiff verwandeln die Vorarlberger dann einen direkten Freistoß. Sturm geht mit seinen vielen Torchancen fahrlässig um, die effizientere Mannschaft führt.
  • Franco Foda übrigens gerade am Feld bei den Aufwärmspielern mit persönlichen Anweisungen für Tadic und Gruber. Wird spannend, wann die schlagend werden.
  • Und um ein für alle Mal die Frage nach der Atmosphäre zu beantworten: Das Stadion ist gut, aber nicht ganz gefüllt. Selbiges gilt auch für den Auswärtssektor. Der ist aber nicht klein und für meine Begriffe – und natürlich wenn man die maximale Distanz zur Heimat bedenkt – schon recht stolz besetzt. Die Stimmung ist beiderseits eher mau. Es ist kalt.
  • 45. MinuteDoppeltausch bei Sturm Graz. Josip Tadic und Andi Gruber kommen wie’s aussieht mit sofort ins Spiel.
  • Dafür sind der gelbbelastete Anel Hadzic und der inkonsequente Marko Stankovic nicht aus der Kabine gekommen. Franco Foda baut um.
  • Sturm Graz beim heiteren Warmhalten – die in Führung liegenden Gastgeber sind noch immer nicht aus der Kabine gekommen.
  • Doch jetzt.
  • 45. MinuteDie zweite Halbzeit beginnt. Sturm bleiben 45 Minuten gegen zehn Mann. Aus den Lautsprechern singt Brian Johnson. Es könnte heiß werden.
  • 45. MinuteAuch Damir Canadi hat seinen zweiten Joker gezogen. Für die lebende Legende Hannes Aigner steht jetzt Emanuel Schreiner am Feld.
  • 46. MinuteSturm jetzt für unsere Begriffe im 4-4-2-Powermodus. Mal sehen.
  • Jan Zwischenbrugger sprintet nach Ballgewinn vom eigenen Sechzehner bis zwanzig Meter vor das Sturmtor und flankt dann über den eigenen Mitspieler hinweg. Ein Solokonter in Reinkultur.
  • 46. MinuteChristian Klem jetzt einige Male mit erhöhter Geschwindigkeit hier am linken Flügel. Der kann sie schon richtig schnell bewegen, seine kleinen Beinchen.
  • 5134 Leute stehen und sitzen heute übrigens an diesem kalten Dezemberabend im Schnabelholz. Schlager eben.
  • 50. MinuteSadfact: Der Freistoßtreffer war das erste Sturm-Auswärtsgegentor seit 530 Minuten.
  • Es ist schwer zu glauben, aber Altach hat in den vergangenen fünf Minuten seine gefährlichste Phase bisher. Gleich mehrere Male kommen sie mit schnellen Vorstößen ins Angriffsdrittel. Bisher ohne letzte Konsequenz – aber doch bezeichnend.
  • Lienhart zaubert auf links in Ko-Produktion mit dem stark aufspielenden Tajouri und auch die Flanke ist gut. Doch Mahop hat nicht damit gerechnet und kommt zu spät.
  • Achso, jetzt seh ich’s erst: Marcel Koller sitzt direkt vor uns, also unter der Pressetribüne. In der klassenlosen Altacher Pop-Up-Architektur gibt es keine elitären Grenzen.
  • Piesinger dreht den Ball auf halbrechts hoch in den Altacher Sechzehner. Djuricin kommt gerade nicht dran – er wäre alleine vor Kobras gestanden.
  • Jetzt wieder Christian Klem mit einer starken Angriffsaktion – diesmal probiert er sogar den Abschluss selbst. Aber schon eher schwach.
  • Der ist heute dermaßen agil, der schwingt heute nach Abpfiff in einer Dornbirner Regionaldisco noch bis in die Morgenstunden zu wohl ausgewählten Depeche-Mode-Klängen die oszilierenden Hüften.
  • 56. Minute57. Minute und der Damir Canadi wechselt zum letzten Mal. Ngwat-Mahop geht, Kovacec kommt. Schon auch mutig mit noch einer halben Stunde auf der Uhr.
  • Da war jetzt die Hand unrechtens dabei. Roth sieht nach Foul an Klem Gelb.
  • 57. MinuteAltach verteidigt hier bitterbitterkalt. Die Fünferkette hinten steht fast blickdicht, die vier davor kreuzen die Wege der Grazer. Es wartet richtig Arbeit auf einen Grazer Offensivverbund, der zwei potenzielle Impulsgeber in der Kabine gelassen hat.
  • 59. MinuteDas ist zu ungenau. Offenbacher spielt frontal auf Schick, der mit dem Rücken zum Tor steht und den Ball per Außenrist in den Sechzehner abtropfen lässt. Mitspieler steht keiner in der Nähe.
  • 60. MinuteDie zweite Ecke von Altach wird vom Publikum bescheiden gefeiert. Und schon ist er auch wieder weg, der Ball. Inzwischen wieder Sturm und alle 21 wieder vierzig Meter vor der Kobras-Hütte.
  • Pieisnger zieht nach einem Bahöö im Altacher Sechzehner aus knapp zwanzig Metern ab. Gut angetragen, aber doch gute zwei Meter über das Tor.
  • 60. MinuteMan bedankt sich bei 5.134 “Zuschauerinnen und Zuschauern”. Political Correctness am Fußballplatz.  Eine völlig neue Welt tut sich hier auf.
  • Das Spiel hat jetzt einen ganz anderen Charakter als in den 55 Minuten zuvor. Sturm drängt, kommt aber nicht und nicht durch. Altach kontert.
  • 62. MinuteHui jetzt brennt’s. Leider vorm Tor von Christian Gratzei. Ivan Kovacec setzt sich auf der Außenbahn stark gegen Michael Madl durch. Den Abschluss verstümpert er allerdings kläglich. Aber sicher ist anders.
  • 63. MinuteTadic kann sich ein hohes Zuspiel im Altacher Sechzehner mitnehmen und abschließen. Er steht allerdings im Abseits.
  • Spätestens ab der Querlinie des Altacher Sechzehners muss Sturm den Angriffsmotor zurückschalten. Die Elf von Damir Canadi steht mit guten acht Mann um den Strafraum und lässt nichts und niemanden durchkommen.
  • 66. MinuteEs riecht ein bisschen nach Speibe.
  • 69. MinuteEckball für Sturm. Schick flankt, Piesinger vermiest mit einem Streifkopfball dem besser postierten Michael Madl die Torchance.
  • 69. MinuteAus dem Statistikbüro: Einmal hat der SCR Altach in diesem Spiel bisher aufs Tor geschossen. Sturm sechsmal. Es steht 1:0. Fußball <3
  • 70. MinuteThomas Kristl ist indes völlig außer sich, weil David Schloffer seine Rufe nicht erhört. Die Szene wurde inzwischen geklärt – Schloffer wird für Martin Ehrenreich ins Spiel kommen. Gemma!
  • sturm:
    Glaubt ihr an den Ausgleich?

    Sturm12.at: Klar. Michael Madl. Spätes 1:1.

  • Was für eine Chance! Piesinger schießt von der Strafraumgrenze. Der eigentlich ungefährliche Schuss wird abgeblockt und fällt Marco Djuricin vors Gebein. Der heute abschlussschwache Neuner schießt Kobras in die Hände.
  • 73. MinuteApropos heute. Heute ist zum letzten Mal “Wetten, dass…?”. Ronald Gercaliu wird nach dem Spiel gerüchteweise gar nicht mehr duschen, um rechtzeitig zu Hause zu sein. Das Leben ist eine Spielshow.
  • 75. MinuteDie Altacher wieder mit einem ihrer wenigern, aber konsequent gespielten Angriffe.Chrsitian Gratzei muss sich nach einer Freistoßflanke aus dem Mittelfeld mächtig durchstrecken, um vor dem Angreifer an den Ball zu kommen,.
  • 76. MinuteSturm versucht indes. Aber auch nicht viel mehr. Immer wieder ist es Daniel “Heute bleib ich lieber hinten” Offenbacher, der Bälle in die Offensive zu schlagen versucht. Vor allem in den vergangenen Minuten völlig glück-, und ideenlos aber.
  • scheno:
    gruber gelingt heute überhaupt nichts…

    Sturm12.at: das ist tatsächlich arg

  • 80. MinuteDie Damen, die Herren, es ist soweit. 81. Minute: Michael Madl ist Stürmer.
  • Das ist schnell. Das ist schnörkellos. Das hat System. Eines kann vor dem Abpfiff schon festgehalten werden: Altach am heutigen Abend mit einem fein-durchdachten Auftritt. Insbesondere seit der Führung sehr klug.
  • 81. MinuteDamir Canadi heizt den Fünftausendnochwas hier höchstpersönlich ein. Hält die Heimmacht Ländle?
  • 82. MinuteDer sonst so dribbelstarke David Schloffer tapst nähe der Cornerfahne in einen seiner beiden Gegenspieler. Hätte gefährlich werden können. Entlastung für Altach.
  • 83. MinuteWomöglich muss sich Franco Foda in zehn Minuten auch seine Wechsel vorwerfen lassen. Gruber, Tadic, Schloffer – bisher alle drei völlig spielgrau.
  • blackfoxx:
    was soll er sich da vorwerfen? was anderes haben wir halt nicht!

    Sturm12.at: Wer Hadzic und Stankovic zur Halbzeit rausnimmt, muss eine Idee haben. Und ich seh sie nicht.

  • 85. MinuteDas ist dann auch mal richtig schwach, was Sturm gegen solche Gegner zeigt, sobald die mal in Führung sind. Man findet sowas von keinen Weg, kein Mittel, keine Idee.
  • 87. MinuteTajouri startet durch. Der Altacher in Hochbetrieb verarbeitet seine letzte Energieladung mit einem Sturmlauf über das halbe Feld. Der Schuss vom Sechzehner verzieht.
  • 88. MinuteElfmeter für Altach.
  • 88. Minute“Nit da Gercaliu”, sagen sie. Kovacec schießt. Oje.
  • 89. MinuteTor für Altach. Kovacec versenkt kalt wie Eis, das aus einer Flugzeugtoilette fällt.
  • 89. MinuteNach einem … wie soll ich das sagen … unklugen Foul von Daniel Offenbacher versenkt Frisurenmodel Kovacec ins untere rechte Eck. Das war’s.
  • scheno:
    getickert wird heute wie ein sandler, der am bahnhofshäusl besoffen vor sich hinsingt

    Sturm12.at: Ohhhh das ist schön!

  • Tajouri bekommt nach der Altacher Jubeltraube eine Sonderbehandlung von Canadi. Während die restliche Mannschaft schon in die eigene Hälfte zurücktrabt, redet der Altacher Trainer euphorisiert auf seinen heute stärksten Mann ein und schließt die Jubelrede mit einem Kuss auf die Stirn ab.
  • 90. Minute“Oh, wie ist das schön”, singt das Schnabelholz im Stehen. Das Spiel ist gelaufen.
  • 90. MinuteEnde. Manuel Schüttengruber pfeift dreimal. Das Spiel ist vorbei.
  • Die Spieler klatschen einander ab. Für Sturm gäb’s nicht viel zu klatschen, wenn mich wer fragt.
  • bozo bazooka:
    i bin´s, die realität.

  • Nach einer überlegenen ersten Halbzeit und dem späten, überraschenden Gegentreffer vor der Halbzeit weiß Sturm gar nichts mehr.
  • Gegen zehn Altacher findet man 45 Minuten lang kein Mittel – alles prallt spätestens an der dichten Fünferkette ab. Im Gegenzug finden die Altacher immer wieder attraktive Konter vor. Aus einem dieser entsteht ein Elfmeter. Sturm Graz verliert 2:0.
  • Mit einem (oder besser ohne einen) sehr abschlussschwachen Marco Djuricin, der obendrein einen Elfmeter vergibt, geht heute an vorderster Front so rein gar nichts. Trotz 2:7 Torschüssen haben die Altacher diesen Sieg verdient, geplant, erkämpft.
  • Während die Altacher ihre obligate Ehrenrunde drehen und mit der “Fankurve” erst sitzen und dann aufspringen, schauen wir noch kurz auf die Tabelle:
  • Dort haben die Duellanten ihre Positionen getauscht. Altach ist jetzt am dritten Rang, Sturm am vierten. Man kann davon ausgehen, dass das auch die Platzierungen sein werden, mit denen sie durch den Winter gehen.
  • Frühjahrsauftakt ist für Sturm Graz übriges am 14. Februar in Grödig.
  • Die Damen, die Herren, ich bedanke mich.
  • Es war schön mit euch.