20140823-1034_1DCB5237
© SturmTifo.com

Sturm12.at-Leserzeugnis

Torfabrik-Bonus

Es entscheiden oft Kleinigkeiten. Nicht nur am Fußballfeld, auch beim Leserzeugnis. Zwischen den ersten beiden Plätzen liegen hauchdünne 0,01 Notenpunkte. Gemäß einiger Expertenprognosen konnte schlussendlich Marco Djuricin das letzte Sturm12.at-Leserzeugnis gewinnen.

Im Schisport sind es manchmal Hundertstel. Im Weitsprung kann ein Zentimeter den Unterschied machen. Und im Sturm12.at-Leserzeugnis kann es auch die zweite Dezimalstelle sein, die den Gewinner bestimmt. So knapp wie beim diesmaligen Voting zum besten Spieler der Halbsaison war es jedoch noch nie. Zarte, dünne und rekordverdächtige 0,01 Notenpunkte setzen den Erstplatzierten vom Silberpodest ab.

The winner is…
Marco Djuricin. Sturms Lebensversicherung, Torfabrik, Techniker und Henker wurde von den Sturm12.at-Lesern mit einer Durchschnittsnote von 1,54 auf Platz eins gehievt. Zwischen ihm und dem Zweitplatzierten passt nur das Haupthaar von Gerhard Goldbrich: Die Inter-Mailand-Leihgabe Lukas Spendlhofer steigt mit einer Benotung von 1,55 seinem Stürmerkollegen beinahe auf die Ferse. Eine weitere Neuerwerbung wurde durchschnittlich mit 1,7 bewertet und holt sich damit Bronze: Thorsten Schick.

Die Leserzeugnis-Noten im Detail

© Sturm12.at
© Sturm12.at

Der steigende Leistungspfeil der Mannschaft spiegelt sich in den Benotungen wider. Insgesamt erhielten fünf Akteure eine Benotung unter 2,0. Dazu war erstmals seit der Herbstsaison 2012 gesamte Mannschaft (2,56) offensichtlich mehr als nur “Befriedigend”. Selbst Neo-Trainer Franco Foda erhielt mit 1,75 eine durchschnittlich hohe Bewertung – nur nach dem Meistertitel 2011 (Franco Foda, 1,39) wurde in der Geschichte des Leserzeugnisses ein Trainer besser bewertet. Interessant ist weiters, dass Sturms gesetzter Torwart, Christian Gratzei, schlechter bewertet wurde als die deutsche Nummer zwei, Benedikt Pliquett. Mit Ausnahme der Torhüter wurden Spieler, die zuletzt auf der Ersatzbank saßen, schlechter bewertet als deren gesetzte Kontrahenten.

Der Vergleich zum letzten Leserzeugnis macht einen Anstieg der Noten deutlich. Sturms Goleador Djuricin verbesserte seine Note um 0,5 im Vergleich zum Frühjahr 2014. Die markantesten Sprünge vollbrachten Michael Madl (Differenz: 1 Notenpunkt), Christian Gratzei und Daniel Offenbacher (jeweils 0,9 Notenpunkte) sowie die gesamte Mannschaft (1,3 Notenpunkte).

© Sturm12.at
© Sturm12.at

 

Die bisherigen Leserzeugnis-Gewinner:

Frühjahr 2009: Daniel Beichler (1,28)
Herbst 2009: Gordon Schildenfeld (1,38)
Frühjahr 2010: Christian Gratzei (1,32)
Herbst 2010: Christian Gratzei (1,41)
Frühjahr 2011: Christian Gratzei (1,24)
Herbst 2011: Imre Szabics (1,54)
Frühjahr 2012: Florian Kainz (1,63)
Herbst 2012: Richard Sukuta-Pasu (1,48)
Frühjahr 2013: Nikola Vujadinovic (1,98)
Herbst 2013: Nikola Vujadinovic (1,81)
Frühjahr 2014: Florian Kainz (1,84)
Herbst 2014: Marco Djuricin (1,54)

Die beste Sturm-Elf:

                       Djuricin (1,54)

     Gruber (2,81)     Stankovic (2,77)       Schick (1,7)

             Hadzic (2,2)         Offenbacher (2,34)

  Klem (2,42)    Madl (1,93)    Spendlhofer (1,55)   Ehrenreich (2,78)

                     Pliquett (2,98)