HaasCover3
© SturmTifo.com

Foto-Rückblick

Große Momente, große Emotionen

Jubel, Tränen, Einsamkeit: Der Fußballplatz ist ein Ort voller Emotionen. Kein Text kann sie so schön einfangen wie Bilder. Wir haben zwölf ausgewählt – eine kleine fotografische Zeitreise durch sechs Jahre Sturm12.at.

2009_Kharkiv

27. August 2009: Metalist Charkiv heißt Sturms Gegner im Europa-League-Play-Off. Unsexy, aber sauschwer. Daniel Beichler macht es letztlich möglich: Er trifft sowohl zuhause als auch auswärts und sorgt für beinahe südländische Begeisterung bei Spielern und Fans in der Ostukraine.

2010_Cupfinale

16. Mai 2010: Sturm auf Klagenfurt: Etwa 25.000 schwarz-weiße Fans reisen über die Pack zur ersten Cupfinale-Teilnahme seit acht Jahren. Das riesige Potenzial an positiver Energie rund um diesen Verein ist an diesem Sonntagnachmittag spürbar. Mit Gänsehaut erinnern sich die Anwesenden heute noch zurück. Das Spiel gegen Wiener Neustadt ist mies, doch Klemen Lavric köpft zum Titel ein.

2010_Turinfans

26. August 2010: Juve, la vecchia signora! Sturm darf sich gegen einen ganz Großen messen. Obwohl es am Ende nicht reicht, liefert man den Italienern 180 Minuten lang einen tollen Fight. Würdig auch der Auftritt der schwarz-weißen Fans mit einem beeindruckenden Corteo durch Turin.

2011_a_Elfer_Neustadt

22. Mai 2011: Der Moment, als alle in der Sturm-Familie den Atem anhalten. Muratovic gegen Razenböck, das Duell, das im Rückblick entscheidend ist für den Meisteritel 2011. Der Bosnier bleibt cool, 7000 Sturm-Fans drehen durch. Die Hand Salkic’ löst einen Shitstorm gegen Sturm aus.

2011_b_StockenhuberRinner

22. Mai 2011: Das große Glück ist für Sturm zum Greifen nah. Nach dem Zittersieg gegen Wiener Neustadt steht nur noch Wacker Innsbruck im Weg. Gerhard Stockenhuber bleibt trotz allem cool, Hans Fedl packt gewohnt hemdsärmlig zu.

2011_c_Meisterchoreo

25. Mai 2011: “Eine Stadt brennt auf den Titel”: Die Meisterschaftsentscheidung fällt an einem Mittwochabend. Den ganzen Tag über herrscht in der Stadt eine ganz besondere Stimmung, voller Nervosität und Vorfreude. Kurz vor Anpfiff brennt das Feuer endgültig in allen Sturm-Fans.

2011_d_Meistertitel

25. Mai 2011: Es ist vollbracht. Ohne Glanz besiegt Sturm die Innsbrucker 2:1 und sichert sich den dritten Meistertitel seiner Geschichte. Nach dem Schlusspfiff brechen alle Dämme: Autorennen am Feld, spontane Frisör-Einlagen, der obligatorische Konfettiregen. Unvergesslich.

2011_e_Zestafoni_Regen

3. August 2011: Nichts für Warmdurscher: Während des Heimspiels gegen den FC Zestafoni öffnet der Himmel über Graz seine Schleusen. Im sintflutartigen Regen siegt Sturm mit 1:0 und darf weiter von der Champions League träumen. Drei Wochen später gegen Bate Borisow landet man wieder in der Realität.

2013_b_Haas2

1. Dezember 2012: Die erste Kerze brennt. “E7ntausch oder Sp7ielabbruch” fordert die Kurve schon vor dem Anpiff. Peter Hyballa folgt brav. Ein Tor ist der Legende Mario Haas an diesem Abend nicht mehr vergönnt, das Bild mit dem brennenden Bengalo vor der Kurve ist aber schon jetzt schwarz-weißer Kult.

2012_aa_Hyballa

Februar 2013: Sturm Graz und Peter Hyballa, das wohl größte Missverständnis, über das Sturm12.at berichten darf. Der Deutsche verschließt seine Augen vor der provinziellen Realität des Vereins und beweist im Umgang mit Mitmenschen – nun ja – gewisse Schwächen. Nach nicht einmal einem Jahr ist das Experiment gescheitert. (© Peter Troissler)

2014_a_Salzburg

12. April 2014: Zwölf lange Jahre muss Sturm warten, im April 2014 ist es soweit: Endlich wieder ein Sieg in Salzburg! Nikola Vujadinovic brüllt dem Goldtorschützen Florian Kainz seine Freude entgegen. Nur wenige Monate später ist Kainz eine “persona non grata” in Liebenau, “Sauschädel-Affäre” inklusive.

2014_c_Milanic

20. September 2014: Ob er weiß, was ihn in Leeds erwartet? Darko Milanic kann als Trainer von Sturm die hochgesteckten Erwartungen nie erfüllen. Nachdenklich präsentiert er sich bei seinem letzten Spiel in Ried. Die Mannschaft beweist Stil und schenkt dem Slowenen zum Abschied einen glücklichen 1:0-Erfolg.

In eigener Sache: Elf der zwölf Bilder stammen von unserem Kooperationspartner SturmTifo.com. Ohne die professionelle und freundschaftliche Unterstützung des Teams rund um Alex Stangl hätte das Projekt Sturm12.at nie so erfolgreich sein können. Egal bei welchem Wetter, egal bei welchem Testspiel: Immer war SturmTifo vor Ort und hat alle unsere Fotowünsche erfüllt. Wir möchten uns dafür ganz herzlich bedanken. Hands down, ihr seid großartig!